Porsche Carrera Cup Deutschland beim „Festival of Dreams“ in Hockenheim
Entertainment

Porsche Carrera Cup Deutschland beim „Festival of Dreams“ in Hockenheim

8. Juni 2023
739 views
0 Kommentare
9 minuten gelesen
Porsche 911 GT3 Cup, Team GP Elite (#24), Loek Hartog (NL), Porsche Carrera Cup Deutschland 2023, Spa-Francorchamps (B), © 2023 Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Saisonrennen 3 und 4 bei der großen Feier zum 75. Geburtstag von Porsche
  • Abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Talkshows, Mitfahrten auf der Strecke des Porsche Experience Center und Konzert von Alvaro Soler
  • Premiere der Porsche Sprint Challenge Classic
Der Hockenheimring ist am kommenden Wochenende (10. und 11. Juni 2023) Schauplatz der zweiten Runde des Porsche Carrera Cup Deutschland. Der Markenpokal mit dem Porsche 911 GT3 Cup ist Teil des „Festival of Dreams“, mit dem die Marke an der badischen Rennstrecke 75 Jahre Porsche Sportwagen feiert.

Porsche 911 GT3 Cup, ProfilDoors by Huber Racing (#4), Georgi Donchev (BG), Porsche Carrera Cup Deutschland 2023, Spa-Francorchamps (B), © 2023 Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG

Stuttgart. Nach dem Saisonauftakt auf dem Formel-1-Kurs im belgischen Spa-Francorchamps hat sich eine Dreiergruppe an der Tabellenspitze des Porsche Carrera Cup Deutschland gebildet. Nach Hockenheim zum zweiten Rennwochenende kommt der Niederländer Loek Hartog (Team GP Elite) als Gesamtführender, dicht gefolgt von seinem Landsmann und Teamkollegen Larry ten Voorde sowie dem Briten Harry King (Allied-Racing).„In Hockenheim beim ‚Festival of Dreams‘ zu fahren, ist wirklich cool. Ein ganzes Wochenende im Zeichen von Porsche – ich freue mich auf eine tolle Atmosphäre mit vielen Fans“, blickt Spitzenreiter Loek Hartog voraus, der in Spa-Francorchamps sein erstes Cup-Rennen gewann. „Natürlich wäre ein weiterer Sieg toll. Aber ich muss auch auf meine Situation in der Meisterschaft schauen und werde kein allzu großes Risiko eingehen. Möglichst viele Punkte aus beiden Rennläufen sind mein Ziel.“Wie Hartog stand auch Harry King beim Saisonauftakt in Belgien zum ersten Mal ganz oben auf einem Siegerpodest des Porsche Carrera Cup Deutschland. „Pole-Position und Sieg in Spa haben natürlich die Erwartungen gesteigert. An diesen Erfolg möchte ich in Hockenheim anknüpfen. Mein Ziel: näher an die Tabellenspitze herankommen“, hat sich der amtierende Champion des Porsche Carrera Cup Benelux vorgenommen. Larry ten Voorde, aktuell Tabellenzweiter, hat an Hockenheim gute Erinnerungen: „Die Strecke liegt mir, letzte Saison habe ich dort zwei Rennen gewonnen. Wäre schön, wenn mir jetzt Ähnliches gelingen würde.“

Porsche 911 GT3 Cup, Team GP Elite (#24), Loek Hartog (NL), Porsche Carrera Cup Deutschland 2023, Spa-Francorchamps (B), © 2023 Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG

Der 4,574 Kilometer lange Hockenheimring, der bis 2019 auch von der Formel 1 genutzt wurde, zwingt die Fahrer zu Kompromissen bei der Abstimmung ihrer Porsche 911 GT3 Cup. „Eine Hälfte der Strecke erfordert hohes Tempo mit wenig aerodynamischem Abtrieb. Die andere Hälfte ist langsamer mit engeren Kurven, für die man den Heckflügel steiler einstellt“, beschreibt Porsche-Junior Bastian Buus. Der 19 Jahre alte Däne fährt für das Team Allied Racing und ist aktuell Vierter der Gesamtwertung.

„Wir erwarten viele Zuschauer beim ‚Festival of Dreams‘. Das verspricht nicht nur eine tolle Geburtstagsparty für die große Porsche Community, sondern auch eine einzigartige Kulisse für den Porsche Carrera Cup Deutschland. Es freut mich, dass zu unseren Gästen auch das ADAC GT Masters zählt. Den Porsche Fahrern, die dort am Start sind, drücken wir ebenso fest die Daumen wie den Porsche Teams, die am Wochenende das 24-Stunden-Rennen in Le Mans bestreiten. Besonders freue ich mich außerdem auf die Premiere der Porsche Sprint Challenge Classic“, sagt Alexander Pollich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Porsche Deutschland GmbH.

Alexander Pollich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Porsche Deutschland GmbH, © 2023 Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG

Premiere für die Porsche Sprint Challenge Classic
Saisonrennen drei und vier des Porsche Carrera Cup Deutschland sind Teil des „Festival of Dreams“, der Feier zum 75. Geburtstag von Porsche Sportwagen. Insgesamt 32 der 375 kW (510 PS) starken Porsche 911 GT3 Cup gehen in die beiden Rennen, die über jeweils rund 35 Minuten gehen. Mit dabei sind auch der Porsche Carrera Cup Benelux, das ADAC GT Masters und die Porsche Sprint Challenge Classic. Diese neue Rennserie ist für klassische Cup-Neunelfer der Generationen 964 und 993 reserviert.

Besucher können sich außerdem auf ein abwechslungsreiches Programm abseits der Rennstrecke freuen. Zu den Attraktionen zählen neben den „Dream Talks“ mit spannenden Personen aus der Porsche-Welt und einem Auftritt von Alvaro Soler („Solo Para Ti“) auch die Live-Übertragung des 24-Stunden-Rennens in Le Mans, wo Rekordsieger Porsche erstmals mit dem neuen Hybrid-Rennwagen 963 antritt. Mitfahrten organisiert vom Porsche Experience Center sowie ein umfangreiches Unterhaltungsangebot für Kinder runden das „Festival of Dreams“ ab.

Ausführliche Informationen zum „Festival of Dreams“ im Internet unter:
https://www.porsche.com/germany/aboutporsche/75years/festivalofdreams/

Wertungen für Rookies und ProAm, Nachwuchsförderung mit dem Talent Pool
Zusätzlich zur Gesamtwertung der Fahrer werden im Porsche Carrera Cup Deutschland in drei weiteren Kategorien Punkte vergeben. Bei den Teams hält die niederländische Mannschaft GP Elite nach zwei Rennen die Spitze. Bei den Neueinsteigern, den Rookies, treten zehn Talente aus sechs Nationen gegeneinander an. Tabellenführer ist aktuell Harri Jones (Scherer Sport PHX), der amtierende Champion des Porsche Carrera Cup Australia.

In der ProAm-Wertung können Fahrer punkten, die nicht über einen professionellen Background im Rennsport verfügen. Position eins hält derzeit der Bulgare Georgi Donchev aus dem Team ProfilDoors by Huber Racing. Darüber hinaus fördert Porsche Deutschland acht Nachwuchsfahrer, die maximal 23 Jahre alt sind, mit dem Talent Pool.

Der Porsche Carrera Cup Deutschland im Fernsehen und im Internet
Medienpartner des Porsche Carrera Cup Deutschland ist der TV-Sender ProSieben. Unmittelbar vor den Rennen der DTM läuft jeweils die Sendung „ran racing: Porsche Carrera Cup Deutschland“. In diesem rund fünfminütigen Magazin erhalten die TV-Zuschauer Einblicke in die Serie und sehen die Highlights der Rennen. Alle 16 Läufe werden live im Internet auf www.ran.de und auf dem Porsche Motorsport Hub (https://motorsports.porsche.com/germany/de/category/carreracup) gezeigt. Zudem strahlt der Nachrichtensender ntv auch weiterhin die Sendung „PS – Porsche Carrera Cup Deutschland“ aus.

Zeitplan Porsche Carrera Cup Deutschland „Festival of Dreams“ Hockenheim
Samstag, 10. Juni: 14:55 – 15:30 Uhr, Saisonrennen 3
Sonntag, 11. Juni: 14:55 – 15:30 Uhr, Saisonrennen 4

Stand Porsche Carrera Cup Deutschland (nach 2 Rennen)
1. Loek Hartog (Niederlande/Team GP Elite), 41 Punkte
2. Larry ten Voorde (Niederlande/Team GP Elite), 40 Punkte
3. Harry King (Großbritannien/Allied-Racing), 38 Punkte
4. Porsche-Junior Bastian Buus (Dänemark/Allied-Racing), 24 Punkte
5. Harri Jones (Australien/Scherer Sport PHX), 20 Punkte

Vollständige Tabellenstände inklusive Rookies, ProAm und Teams:
https://motorsports.porsche.com/germany/de/category/carreracup/pccd-2023-results

Kalender Porsche Carrera Cup Deutschland 2023
27.-29. April: Spa-Francorchamps (B)
9.-11. Juni: Hockenheimring (D)
23.-25. Juni: Zandvoort (NL)
4.-6. August: Nürburgring (D)
18.-20. August: Lausitzring (D)
8.-10. September: Sachsenring (D)
22.-24. September: Red-Bull-Ring (A)
20.-22. Oktober: Hockenheimring (D)

© 2023 Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG

Michaela Etzel
Michaela Etzel https://www.jetset-media.de

2841 Artikel
0 Kommentare

Kommentierung nicht möglich, deaktiviert.