no-cover
Aktuelle News

FitTech Summit: Fitness und Technologie zum Anfassen

11. Juli 2018
1719 views
0 Kommentare
6 minuten gelesen

Das Who’s who der FitTech-Szene, spannende Diskussionen, Live-Sessions mit prominenten Influencern, Networking in Beach-Atmosphäre und ein Pitch um eine Million Euro Mediavolumen: Der erste FitTech Summit Europas, den das zu Hubert Burda Media gehörende Burda Bootcamp am Dienstag in München veranstaltet hat, war mehr als eine Konferenz – und lockte rund 800 Teilnehmer aus der ganzen Welt ins Beach38 zum Austausch über aktuelle Trends.

Hubert Burda, Verleger: „Wir haben schon immer in die Zukunft geschaut. Bereits vor 20 Jahren habe ich erkannt, dass das Internet die Welt revolutionieren wird. Mit dem FitTech Summit gehen wir in einen neuen Bereich, der europaweit noch nicht besetzt ist.“

Stefan Winners, Vorstand bei Hubert Burda Media: „Der erste FitTech Summit war ein voller Erfolg. Burda besetzt mit FitTech eine stark wachsende junge Branche und auch aus Investment-Sicht war es spannend für uns“

Natalia Karbasova, Head of Burda Bootcamp: „FitTech ist eines der aktuell meistdiskutierten Themen in der Fitness-Branche. Ich freue mich, dass wir bei der erfolgreichen Premiere unseres FitTech Summit in München so viele vielversprechende Start-Ups, große Investoren und namhafte Firmen zusammenbringen konnten. Die Veranstaltung war eine große Team-Leistung.“

Innovation, Action und Networking

In sportlich-lässiger Atmosphäre vereinte der FitTech Summit Wissen, Action und Networking. Das Programm der Hauptbühne bot in Keynotes, Panels, Interviews und Podiumsdiskussionen spannende Informationen rund um die FitTech-Welt: BenMcAllister (Under Armour) sprach unter dem Titel „Everything is a sensor: Creatingconnected fitness experiences“ darüber, was ein Produkt, das Fitness undTechnologie verknüpft, ausmacht – beispielsweise einen Laufschuh. Drei Thesen: Es müsse einfach zu nutzen sein, sich einem bestehenden Verhalten anpassen und ein Problem lösen. Der anschließende Talk mit Focus-Redakteur Markus Götting gab einen Einblick in diese Welt digitaler Fitness-Produkte.

Im Investment-Panel „VCs in search of the next fit thing“ diskutierten Camilla Dolan(Burda Principal Investments), Julia Belaya (Plug and Play), Eugene Borukhovic (Bayer) und Ben Penkert (Sportstech) mit Burda-Vorstand Stefan Winners die Frage, welcher FitTech-Bereich künftig für Investoren besonders interessant sein könnte. Die Antworten der Panel-Teilnehmer zeigten: FitTech ist ein vielfältiges Feld mit unzähligen vielversprechenden Möglichkeiten – Plattformen, die Menschen dabei unterstützen, aktiv und fit zu bleiben; der gesamte Bereich der Körperanalyse bis hin zu Sensoren, die das Gehirnverhalten messen; personalisierte Ernährungsmöglichkeiten und connected clothing waren einige Beispiele. Belaya merkte dabei an, dass die besten Ideen nicht mehr nur aus dem Silicon Valley stammten. Das sei nach wie vor ein wichtiger Ort mit großartigen Ideen, aber nicht ausschließlich. Viele Ideen stammten inzwischen zum Beispiel auch aus Deutschland.

Alles in allem waren in den Panels alle nur denkbaren Themen aus dem FitTech-Bereich abgedeckt: Manuel Ronnefeldt (7 Mind) sprach zum Thema „Back to the roots: Democratisation of meditation” und erläuterte, wie das Bedürfnis nach Meditation mit dem Aufkommen der ersten Smartphones erkennbar stieg. Andere Panels beschäftigten sich mit den Fragen, wie mentale Stärke die Leistungbeeinflusse (Quintessenz: „Es geht darum, an sich selbst zu glauben und das zutun, was man liebt“), ob Künstliche Intelligenz menschliche Trainer ersetzen könnteund wie sich die Welt der Wearables in den vergangenen 20 Jahren gewandelt hat.

Workout mit Charlotte Kuhrt und 1 Million Euro Mediavolumen für „Bikemap“

Natürlich wurde vor Ort auch kräftig gesportelt: Auf der Activity Stage gab es sechs Stunden lang Workout-Programm – von Virtual Reality-Sessions über Yoga bis hin zu Influencer-Workouts, unter anderem mit Charlotte Kuhrt von „Beautynotsize“. Inder Start-Up Area präsentierten sich zahlreiche junge Unternehmen mit Angeboten, die zum Ausprobieren einluden: zum Beispiel ein Spiegel, der die korrekte Ausführung von Sportübungen überprüft und ein Virtual-Reality-Gerät, das man mithilfe der eigenen Körper-Koordination durch eine fiktive Welt steuert.

Zum Abschluss des Tages stand für zehn Start-Ups dann noch der aufregendste Teil des Events an: Beim großen Pitch entschied eine vierköpfige Jury, bestehend aus Jens Pippig (Managing Director, ProSiebenSat.1 Accelerator), Philipp Walter (Head of Marketing DACH, Under Armour), Camilla Dolan (Principal, Burda Principal Investments) und Peer-Gunnar Simon (Director Tech Industry Team Bavaria, HypoVereinsbank), welches Start-Up ein Mediavolumen in Höhe von einer Million Euro gewinnt. In einem spannenden Pitch setzte sich am Ende „Bikemap“ durch,eine Online-Community für Radfahrer, die sich auf Fahrradrouten konzentriert. AufPlatz 3 landete „Fitfox“, Platz 2 erreichte „Mommymove“.

Während der Pitch Competition wurde der Puls der Teilnehmer getrackt. Manuel Perez Prada von Mommy Move ließ sich in dieser Situation nicht aus der Ruhe bringen, hatte den ruhigsten Puls und wurde dafür mit dem „Coolness Award“ und einer Pulsuhr von Polar ausgezeichnet.

Bereits am Montagabend kamen Speaker, ausgewählte Startups und Event-Partner zu einem exklusiven VIP Get Together in der Burda Bar zusammen. Natalia Karbasova begrüßte die Gäste, darunter Burda-CEO Paul-Bernhard Kallen.

Weitere Informationen zum FitTech Summit: http://www.fittechsummit.com/

Hubert Burda Media Holding Kommanditgesellschaft

www.hubert-burda-media.com

Michaela Etzel
Michaela Etzel https://www.jetset-media.de

2888 Artikel
0 Kommentare

Kommentierung nicht möglich, deaktiviert.