Wiesn-Ansitzen 2021 powered by Astrid Söll im Hochreiter´s Steirer am Markt
Entertainment

Wiesn-Ansitzen 2021 powered by Astrid Söll im Hochreiter´s Steirer am Markt

18. September 2021
214 views
0 Kommentare
4 minuten gelesen
v.l.n.r. Verena Kerth (Moderatorin), Eva Hochreiter (Wirtin, Hochreiter’s am Markt, Christine Zierl (Schauspielerin), Astrid Söll (Dirndl Designerin und Veranstaltungspartnerin), Fotovermerk: Schneider-Press/W. Breiteneicher

Wiesn mal anders….

Am 16. September 2021 fand im Hochreiter´s Steirer am Markt zum 1. Mal das Wiesn Ansitzen powered by Astrid Söll von Birgit Fischer-Höper (PR & Event-Managerin) und Werner Hochreiter (Wiesnwirt, Zur Bratwurst) in dessen Lokal statt, bei dem zahlreiche Gäste und Prominente geladen waren.

„Wir lassen uns die Wiesn nicht nehmen, auch wenn sie seit 2 Jahren auf Grund der Pandemie nicht in traditioneller Form auf der Theresienwiese stattfinden kann. Als Wiesnwirt des Festzeltes „Zur Bratwurst“ handhaben wir es so wie die meisten anderen Wiesnwirte, dass wir das Oktoberfest in kleinerem Rahmen in unsere Gastrobetriebe verlegt haben. Natürlich unter Einhaltung aller aktuellen Coronaregeln.“so Wiesnwirt Werner Hochreiter.

„Seit Jahren hatte ich Kunden aus der ganzen Welt, die jährlich zum Oktoberfest kommen sowie Freunde, denen ich Events zur Wiesn und drumherum organisiert habe. Nun muss es eben in kleinerem Rahmen gehen und daher bin ich dankbar, dass die Wiesenwirte wie Werner mir diese Möglichkeit geben. Ich hoffe, dass es im nächsten Jahr wieder auf der Theresienwiese mit einem durchdachten Konzept weitergehen kann.“ so die Veranstalterin Birgit Fischer-Höper.

Auch Karen Webb war an diesem Abend dabei. O-Ton Karen Webb – Was sagen sie zu diesem kleinen Oktoberfest Abend im Hochreiter’s am Markt? „Die Stimmung heute Abend war wirklich fantastisch und für einen kurzen Moment fühlte man sich direkt ein paar Jahre zurückversetzt und mitten im Wiesn-Geschehen unter so vielen vertrauten Gesichtern. “

O-Ton Astrid Söll – Sie sind ja Partner dieser Veranstaltung. Wie ist es für sie ohne Wiesn als Dirndl-Designerin? „Es war schon sehr ungewohnt, da das Oktoberfest nicht mehr wegzudenken ist aus München und dort auch jede Saison wieder neue Modetrends im Bereich Dirndl-Couture gesetzt werden, die sich über die Zeit hinweg entwickeln.“

O-Ton Anna Maria Kaufmann – Freut es Sie heute mal wieder Dirndl tragen zu können? „Ich kenne kaum eine Frau, die sich nicht gerne schön kleidet. Astrid Söll hat sich mit meinem Dirndl mal wieder selbst übertroffen. Ich habe bereits einige Stücke von ihr in meiner Kollektion und erstrahle jedes Mal wieder, wenn ich mich darin betrachte.“

O-Ton Marianne & Michael – Vermissen Sie das Oktoberfest in üblicher Form? „Selbstverständlich fehlt auch uns die fünfte Münchner Jahreszeit, zumal wir oft direkt beim Einzug auf einem der Festwägen saßen und die Wiesn mit eröffnen durften. Die Freude und Emotionen, die einem dort zu Teil werden, lassen sich nur schwer übertragen. Umso schöner war es heute Abend wieder einen kleinen Teil dieser Magie spüren zu dürfen. “

Ein gelungener Oktoberfest-Abend mit original Oktoberfestbier und Wiesnschmankerln. Auch die Lebkuchenherzen haben nicht gefehlt. Da hat man doch kaum das Oktoberfest vermisst. Für die zünftige musikalische Untermalung sorgten die „Unterhachinger“.

Mit dabei waren Dirndl Designerin Astrid Söll, Schauspielerin Rebecca Kunikowski (spielte schon mit Angelina Jolie in Maleficent), Christine Zierl, Verena Kerth, Lars Riedel, Giulia Siegel sowie Marianne und Michael Hartl.

Copyright by Munich ConneXions

Fotos: Wolfgang Breiteneicher/Schneider Press

Kommentierung nicht möglich, deaktiviert.

X