Entertainment
Like

Matthias Hangst gewinnt Sven-Simon-Preis für das Sportfoto des Jahres 2020

30. Januar 2021
144 Views
0 Kommentare
3 minuten gelesen
Matthias Hangst gewinnt Sven-Simon-Preis für das Sportfoto des Jahres 2020
Auswahl durch Jury mit Sportgrößen wie Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger und Ex-NBA-Star Dirk Nowitzki

Der Sven-Simon-Preis der WELT AM SONNTAG für das Sportfoto des Jahres 2020 geht an den deutschen Fotografen Matthias Hangst. Bereits zum zweiten Mal nach 2015 gewinnt er den mit 10.000 Euro höchstdotierten deutschen Sportfotopreis.

Das Gewinnerfoto mit dem Titel „Lichtsprung” zeigt den japanischen Snowboarder Ruka Hirano bei einer Trainingsfahrt am frühen Morgen. Der Fotograf schoss das Bild, das den jungen Sportler vor einer atemberaubende Bergkulisse mit der aufgehenden Sonne zeigt, während der olympischen Jugend-Spiele im Januar in Lausanne.

Matthias Hangst: „Ich habe selten so wenige Bilder gemacht wie 2020. Es war ein schwieriges Jahr voller Herausforderungen. Umso größer ist meine Freude, dass am Ende eines solchen Jahres ein so toller Erfolg steht. Der Sven-Simon-Preis hat unter uns Fotografen einen enorm hohen Stellenwert, und wir sind der WELT AM SONNTAG dankbar, dass sie das Thema Sportfotografie mit diesem Preis so stark unterstützt.“

Den zweiten Platz vergab die Jury unter dem Vorsitz von Axel Sven Springer an den australischen Fotografen Adam Pretty, der 2019 den Sven-Simon-Preis gewann. Sein Bild zeigt den deutschen Kletterer Georg Filser-Mayerhofer, der zum Training einen hohen Holzstapel erklimmt. Den dritten Platz belegt Alexander Hassenstein mit dem Foto „Hans im Glück”, auf dem die Spieler des FC Bayern München ihren Trainer Hansi Flick nach dem DFB-Pokal-Sieg hochleben lassen.

Axel Sven Springer: „Ich bin dankbar dafür, dass der Sven-Simon-Preis durch die zahlreichen großartigen Einsendungen Jahr für Jahr besser und bedeutender wird. Dass wir nach einem so schwierigen Sportjahr so qualitativ hochwertige Fotos erhalten würden, hat uns alle überrascht und sehr gefreut. Großes Kompliment allen Fotografen.“

Prominente Sportgrößen wählten die Sieger

Auch in diesem Jahr wählten zahlreiche Persönlichkeiten aus dem Sport die Gewinnerfotos: Franziska van Almsick, Dirk Nowitzki, Katarina Witt, Bernhard Langer, Martin Kaymer, Heiner Brand, Birgit Fischer, Franz Beckenbauer, Maria Höfl-Riesch, Stefan Blöcher, Rosi Mittermaier, Nico Rosberg und Boris Becker. Erstmals gehörte auch Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger zur Jury. Vorsitzender ist Axel Sven Springer. Vergeben wurde der Preis in diesem Jahr aufgrund von Corona im Rahmen einer digitalen Video-Schalte.

Über den Sven-Simon-Preis

Der Sven-Simon-Preis ist mit 10.000 Euro der höchstdotierte Sportfotopreis Deutschlands und wird jährlich zum Gedenken an Axel Springer jr., den ältesten Sohn des Verlegers Axel Springer, verliehen. Er war unter dem Pseudonym Sven Simon professioneller Fotograf, gewann viele renommierte Preise und errang internationale Anerkennung. Im Januar 1980 verstarb der ehemalige Chefredakteur der WELT AM SONNTAG im Alter von 38 Jahren. Um sein Andenken zu wahren, stiftete die WELT AM SONNTAG den Sven-Simon-Preis, der seit 1999 für die besten Sportfotos des Jahres vergeben wird.

Fotos: Fotograf Matthias Hangst c/o privat

© Axel Springer SE 2021

Kommentierung nicht möglich, deaktiviert.

X