Dirndl anstatt Cocktail-Kleid unterm Weihnachtsbaum und für die Silvesterparty
Aktuelle News

Dirndl anstatt Cocktail-Kleid unterm Weihnachtsbaum und für die Silvesterparty

24. November 2018
124 views
0 Kommentare
8 minuten gelesen
Ophelia Blaimer und Isabel Edvardson, Foto: BrauerPhotos / G.Nitschke fuer Ophelia Blaimer

Tracht/Dirndl auch für die Festtage: Styling-Tipps von der angesagten Münchner Designerin Ophelia Blaimer 

„An Weihnachten darf es ruhig funkeln“

Bis Weihnachten und Silvester ist es nicht mehr weit. Und alle Jahre wieder stellt frau sich die Frage: ‚Was zieh’ ich da nur an?’ Denn schließlich möchte Frau unterm Weihnachtsbaum und bei der Silvesterparty glänzen – auch in Sachen Outfit. Es muss aber nicht immer das Kleine Schwarze oder das Pailletten-Dress sein. Auch ein Dirndl passt perfekt für die Festtage. Die Münchner Designerin Ophelia Blaimer – zu ihrer Fan-Gemeinde zählen übrigens auch viele Prominente wie Star-Sopranistin Anna Maria Kaufmann und „Let’s Dance“-Star Isabel Edvardsson – hat pünktlich zu den Festtagen eine Kollektion mit traumhaft-glamourösen Couture-Dirndln auf den Markt gebracht: Mit viel Glitzer und Spitze und extravaganten Mustern – opulent, sexy und glamourös zugleich. Denn Tracht wird immer beliebter, nicht nur zum Oktoberfest. An Weihnachten und Silvester darf es aber ein bisschen mehr als das simple Waschdirndl aus Baumwolle sein. Im Interview verrät Ophelia Blaimer, was beim Dirndl-Styling für die Festtage zu beachten ist.

Frau Blaimer, es muss nicht immer das Cocktailkleid an Silvester sein. Warum sind Dirndl auch perfekt für die Festtage?

Ophelia Blaimer: „Dirndl sind natürlich immer sexy, denn sie sorgen für das perfekte Dekolleté. Kombiniert mit den richtigen Accessoires sind Dirndl immer auch ein toller Ersatz für das klassische Silvesterkleid. Besonders dann, wenn man den Jahreswechsel in den Bergen –  beispielsweise im Skiurlaub oder im Süden Deutschlands –  verbringt, dann eignet sich das Dirndl perfekt. Meine Dirndl sind dabei durch die extravaganten Stoffe und Details glamourös, aber haben trotzdem den traditionellen Dirndl-Schnitt, den viele Frauen so schätzen.“

Welche Dirndl passen zu Weihnachten? Kann es auch das einfache Waschdirndl sein oder besser eines mit Glitzer und Spitze?

Ophelia Blaimer: „Ich arbeite sehr viel mit Brokat- und Jacquardstoffen, die sich perfekt für die Weihnachtszeit eignen. Mit den goldenen und silbernen Akzenten im Stoff erhalten die Dirndl einen festlichen Touch. Aber auch Kleider aus Samt oder Spitzensamt sind die perfekten Materialien für glamouröse Outfits. Viele meiner Kleider sind mit echten Halbedelsteinen und Perlen verziert. An den Feiertagen darf es ruhig ein bisschen funkeln  – und Kleider mit dem gewissen Extra sollten zu so einem festlichen Anlass nicht fehlen.“

Dürfen Männer Ihrer Meinung zu festlichen Anlässen Lederhosen tragen – oder ist das bei der Silvester-Gala ein No Go?

Ophelia Blaimer: „Ich würde für Männer eher einen Trachtenanzug empfehlen. Eine Lederhose passt da nicht wirklich, auch wenn sie zum Oktoberfest in jedem Kleiderschrank zu finden sein sollten. Aber Weihnachten ist schließlich ein festlicher Anlass. Männer, die lieber keine klassische Tracht tragen, können auch einen schönen Anzug zum Dirndl ihrer Partnerin kombinieren. Ich biete in meinem Atelier auch die passenden Westen für Herren zu den Kleidern ihrer Partnerinnen an. Wenn Frauen bei mir ein Kleid kaufen, schenke ich ihnen gerne immer ein Tuch im gleichen Stoff dazu: dieses kann der Mann dann perfekt als Einstecktuch zum Outfit kombinieren. So ein kleines Tüchlein eignet sich natürlich auch perfekt als kleine Aufmerksamkeit an Weihnachten. Damit entsteht der perfekte Partnerlook – ohne, dass es zu abgesprochen aussieht.“

Wie erklären Sie sich den Hype um die Tracht? Was macht die Dirndl so beliebt?

Ophelia Blaimer: „Ich denke, dass eine gewisse Heimatverbundenheit und der Rückbezug auf eine gewisse Tradition in den letzten Jahren wieder mehr aufgekommen sind. Außerdem bietet die Tracht natürlich eine Möglichkeit, einen klassischen Look zu tragen, der niemals aus der Mode kommt. Gerade das Dirndl ist ein Kleidungsstück, das gleichzeitig sexy und aufregend, aber immer zeitlos bleiben wird. In unserer heutigen Zeit, in der so viele Trends kommen und gehen, bringt ein Dirndl eine gewisse Beständigkeit – es passt einfach immer, auch wenn man nicht gerade in Süddeutschland oder Österreich lebt. Außerdem ist die Wandelbarkeit eines Dirndls spannend. Meine Entwürfe kann man immer tragen. Lässt man zum Beispiel die Schürze weg, dann bekommt man einen Look, der weniger nach Tracht und mehr nach einem glamourösen Cocktailkleid aussieht.“

Für welche Frauen sind Ihre Dirndl perfekt? 

Ophelia Blaimer: „Ich finde, das Dirndl steht jeder Frau, egal ob androgyn oder weiblich. Ein Dirndl kaschiert an den richtigen Stellen und betont gleichzeitig natürlich das Dekolleté. Meine Kundinnen schätzen vor allem die Qualität und Maßarbeit, die hinter jedem meiner Kleider steckt. Sie suchen etwas Spezielles, das keiner hat. Niemand möchte schließlich auf einem Event seinem eigenen Kleid noch einmal begegnen.“

Was tragen Sie selbst an Heiligabend und an Silvester? 

Ophelia Blaimer: „Heiligabend werde ich in München verbringen und tatsächlich eines meiner Spitzenkleider tragen. Die Festtage sind genau die richtige Zeit, um sich in einem glamourösen Cocktailkleid etwas in Schale zu werfen. Da wir Silvester im Skiurlaub verbringen werden, wird es an diesem Abend eines meiner Couture-Dirndl.“

Welchen Schuh trage ich dazu? Besser Pumps anstatt Ballerina?

Ophelia Blaimer: „Ich persönlich trage sehr gerne Pumps. Für mich ist das Dirndl schließlich ähnlich wie ein Cocktailkleid und kann deshalb auch perfekt mit chiceren Schuhen kombiniert werden. Wenn es nicht gerade die Feiertage sind, finde ich den Stilbruch mit Stiefeletten auch sehr spannend. Natürlich können Frauen auch genauso gut flache Schuhe zu ihrem Dirndl wählen. Letztlich soll sich doch jede Frau wohl fühlen und das Dirndl vor allem ihre Vorzüge unterstreichen. Ich finde es nur wichtig, dass der klassische Moment, den so ein Dirndl hat, erhalten bleibt. Dazu kombiniere ich gerne ein Charivari, den man als Hingucker an das Dirndl-Mieder hängt: Die Bettelarmbänder aus meiner Schmuckkollektion kann man perfekt zum Charivari umfunktionieren. Die Anhänger sammle ich auf meinen Reisen um die Welt, es handelt sich bei jedem Teil um Vintage-Anhänger. Als Armband, Kette oder eben Verzierung am Mieder runden sie das Dirndl perfekt ab und unterstützen den klassischen Trachten-Look.“

Text: Andrea Vodermayr

Fotos © Ophelia Blaimer bzw. BrauerPhoto/ G. Nitschke für Ophelia Blaimer

Michaela Etzel
Michaela Etzel https://www.jetset-media.de

886 Artikel
0 Kommentare

Kommentierung nicht möglich, deaktiviert.

X