Entertainment
Like

MRS NANA’S GALLERY im Friedrichsbau Varieté Stuttgart

22. April 2017
2191 Views
0 Kommentare
11 minuten gelesen
MRS NANA’S GALLERY im  Friedrichsbau Varieté Stuttgart

Am 21. April 2017 feiert die neue Eigenproduktion des Friedrichsbau Varieté MRS NANA’S GALLERY unter der Regie von Ralph Sun Premiere! Die Show ist in eine Rahmenhandlung eingebettet, in der die große Diva Mrs Nana eine vorzügliche Spielerin der Nanaischen Art ist. Auf allen großen Varieté-Bühnen dieser Welt war sie zu Hause und lebt nun auf Schloss Silberstein, ihrem herrschaftlichen Anwesen auf dem Silberberg. Hier lädt sie zur großen Eröffnung ihrer Gallerie, bei der es zu allerlei Überraschungen kommt. Eine illustre Schar an Künstlern und Akrobaten, Stars und Sternchen, Windhunden und Charmeuren, Berühmtheiten und Legenden, Mensch und Getier hält sie in Atem!

„Mrs Nana’s Gallery hat einen verspielten Charakter, in dem die Grenzen von Realem und Surrealem verschwimmen. Die Nanaischen Spiele verbinden sich mit hochkarätigen artistischen Performances und Dressuren von sympathischen Kleintieren zu amüsant erzählerischen Szenerien“, freut sich Ralph Sun auf die neue Produktion.

Und so haben wir die Ehre – und vor allem das große Vergnügen – an Mrs Nanas verflossenen Liebschaften und aufregenden Geschichten, in denen sich die Grenzen zwischen Illusion und Wirklichkeit auflösen, teilzuhaben. Mit viel Humor, allerhand Skurrilitäten und noch mehr akrobatischen Glanzstücken tauchen wir in eine Welt ein, die vergnüglicher und turbulenter nicht sein könnte. Ein Hoch auf die Kunst, ein Hoch auf das Leben!

In dieser Show wird neben feinster Artistik und amüsanten Dressurnummern mit Kleintieren eine äußerst seltene, Jahrhunderte alte Disziplin ins Rampenlicht gerückt, die Nanaischen Spiele: Die Grande Dame Mrs Nana und ihre Kollegen wie Kommissar Erwin Duckdich sind überdimensionale Puppen, in die der Künstler Gordon Leif hineinschlüpft – kopfüber oder kopfunter, Hände werden zu Füßen und umgekehrt.

Die historischen Wurzeln der Nanaischen Spiele sind bei dem ostsibirischen Völkchen der Nanai zu finden, die an traditionellen Festen besondere, puppenartige Kostüme bespielten. „Dieses außergewöhnliche Genre ist für den Künstler eine akrobatische Höchstleistung und setzt absolute Körperbeherrschung und Gelenkigkeit voraus, damit die schrillen Figuren ein skurriles und amüsantes Eigenleben führen können“, verrät Regisseur Ralph Sun. MRS NANA’S GALLERY wird bis zum 17. Juni 2017 gespielt.

CHARAKTERE:

GORDON LEIF – Nanaische Spiele: Mrs. Nana, Pepe, Rony, Harrald das Pferd, Prof. Dr. Dr. Habmichlieb, Kommissar Erwin Duckdich
ULLY LOUP – Magie: Friedrich Fusel Wunderbecher
RODRIQUE FUNKE – Akrobatik und Dressur: Smartguy Jean und seine Tiere

EDD UND LEFOU – Visuelle Comedy
STANISLAV VYSOTSKY – Jonglage
JENNY THIEM – Luftarkrobatik mit Gesang, Gesang GWENAELLE – Zauberkunst
EMIRIA SNYMAN – Kontorsion

Regie: Ralph Sun, Lichtdesign: Ingo Joos, Sounddesign: Ferry Fliegner, Technische Leitung: Jonas Bachmann, Bühnenbau: Werner Fritzsche

VORSTELLUNGEN:

Mi – Sa um 20 Uhr
So um 18 Uhr
Die Vorstellung dauert ca. zwei Stunden inkl. Pause

EINTRITT inkl. Garderobe:

So + Mi: Fr + Sa: Do:

PK1: 43 €, PK2: 38 € , PK3: 33 € PK1: 48 €, PK2: 43 € , PK3: 38 € „Mrs Nana’s Day“, Einheitspreis 31 €

19 € für Schüler und Studenten am Tag der Vorstellung und an der Abendkasse Das Foyer und der Theatersaal sind ab 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn geöffnet

VORVERKAUF:

Friedrichsbau Varieté
Siemensstraße 15 / 70469 Stuttgart
Tel: 0711 225 70-70 / Fax: 0711 225 70-75 tickets@friedrichsbau.de / www.friedrichsbau.de

Zur Geschichte vom Friedrichsbau-Varieté:

Im Her­zen Stutt­garts be­fand sich einst das Fried­richs­bau Thea­ter, wo be­reits in den 1920er und 30er Jah­ren Gast­stars wie Grock, Jo­se­phi­ne Baker und Char­lie Ri­vel für höchs­tes in­ter­na­tio­na­les Ni­veau stan­den. Im Krieg brann­te die­ser pracht­vol­le Ju­gend­stil-Bau voll­kom­men aus und in den 1950er Jah­ren wur­de er schließ­lich ab­ge­ris­sen.

An his­to­ri­scher Stel­le ent­stand 1994 das  Fried­richs­bau Va­rieté. Es kann zu den bes­ten in­ter­na­tio­na­len Va­rietébüh­nen Deutsch­lands ge­zählt wer­den und ist in der viel­sei­ti­gen Kul­tur­land­schaft Stutt­garts zur In­sti­tu­ti­on ge­wor­den. Tra­di­ti­on und In­no­va­ti­on so­wie der ho­he An­spruch an die Künst­ler und sich selbst ver­ei­nen sich in den bun­ten Vor­stel­lun­gen, die in­zwi­schen schon seit über 20 Jah­ren Abend für Abend das Pu­bli­kum ver­zau­bern und in ei­ne Welt der Träu­me ent­füh­ren.

Ein­zig­ar­ti­ge Ar­tis­ten und Akro­ba­ten aus der gan­zen Welt sind hier zu Hau­se und es darf aus vol­lem Her­zen ge­lacht, ge­staunt und der Atem an­ge­hal­ten wer­den.

Die Tra­di­ti­on von da­mals wie­der auf­neh­mend, wird das Va­rieté sei­nem nicht min­de­ren An­spruch ge­recht. Ralph Sun, Re­gis­seur und Künst­le­ri­scher Lei­ter des Fried­richs­bau Va­rietés, in­sze­niert Va­rieté-Kunst am Puls der Zeit und mo­ti­viert die Ar­tis­ten zu per­fek­ten Höchst­leis­tun­gen.

In der Win­ter­zeit gibt es für die gan­ze Fa­mi­lie Va­rietévor­stel­lun­gen schon am Vor- und Nach­mit­tag. „Zimt & Zau­ber“ lässt Kin­der Zeit und Raum ver­ges­sen und Er­wach­se­ne, dass sie Er­wach­se­ne sind.

Das Fried­richs­bau Va­rieté muss­te im De­zember 2014 die be­ste­hen­den Räum­lich­kei­ten an his­to­ri­scher Stel­le nach über 20 Jah­ren Spiel­zeit ver­las­sen. Seit­dem be­fin­det sich das Fried­richs­bau Va­rieté auf dem Stutt­gar­ter Prag­sat­tel in ei­nem ganz neu­en Thea­ter. Hier wer­den wei­ter­hin ab­wechs­lungs­rei­che und span­nen­de Va­rieté-Shows auf Welt­ni­veau prä­sen­tiert und an den spiel­frei­en Ta­gen fin­den  re­gel­mä­ßig Gast­spie­le an­de­rer Ver­an­stal­ter statt.

Copyright: Friedrichsbau Varieté Theater gGmbH

Copyright Fotos: siehe Bilder

Michaela Etzel, Jetset-Media München

Motiv „Mrs Nana’s Gallery“ Grafik: Discodoener

Künstler-Ensemble von MRS NANA’S GALLERY Foto: Ralph Sun

Friedrich Fusel Wunderbecher alias Ully Loup Foto: Alexandra Klein

Friedrich Fusel Wunderbecher alias Ully Loup & Jenny Thiem Foto: Alexandra Klein

Stanislav Vysotsky, Foto: Alexandra Klein

Mrs Nana alias Gordon Leif, Foto: Alexandra Klein

Mrs Nana alias Gordon Leif & Wunderbecher alias Ully Loup Foto: Alexandra Klein

Mrs Nana alias Gordon Leif & Jean alias Rodrique Funke Foto: Alexandra Klein

Mrs Nana alias Gordon Leif & Ensemble Foto: Alexandra Klein

Mrs Nana alias Gordon Leif, Foto: Alexandra Klein

Stanislav Vysotsky, Foto: Alexandra Klein

Jenny Thiem, Foto: Alexandra Klein

Jenny Thiem, Foto: Alexandra Klein

Jean alias Rodirique Funke, Foto: Alexandra Klein

Jean alias Rodirique Funke, Foto: Alexandra Klein

Gwenaelle, Foto: Alexandra Klein

Gwenaelle, Foto: Alexandra Klein

Erwin Duckdich Foto: Alexandra Klein

Emiria Snyman, Foto: Alexandra Klein

Emiria Snyman, Foto: Alexandra Klein

Edd und Lefou, Foto: Alexandra Klein

 

Michaela Etzel
Michaela Etzel https://www.jetset-media.de

2831 Artikel
0 Kommentare

Kommentierung nicht möglich, deaktiviert.