Eröffnung Fashion Week Berlin: Star-Glamour bei Marc Cain Show
Entertainment

Eröffnung Fashion Week Berlin: Star-Glamour bei Marc Cain Show

8. Juli 2019
201 views
0 Kommentare
10 minuten gelesen
Fotos: Getty Images für Marc Cain

Star-Glamour und Farbrausch bei der Marc Cain Show

„Colour in Motion“: Heike Makatsch, Yvonne Catterfeld, Veronica Ferres, Esther Schweins, Frauke Ludowig und die Tochter von Nastassja Kinski und Quincy Jones feiern die neuesten Fashion-Trends

Kenya Kinski-Jones erstmals für Marc Cain auf dem Laufsteg und Nachwuchsfreuden bei Annika Lau 

Berlin war bei den Prominenten Anfang Juli groß in Mode! Die Fashion Week (bis zum 6. Juli 2019) lockt die Stars aus aller Welt in die deutsche Hauptstadt. Erstes Highlight im Schauen- und Partyreigen war auch in diesem Jahr die große „Marc Cain Fashion Show“, die in diesem Jahr im „Velodrom“ unter dem Motto „Colour in Motion“ stattfand. Das deutsche Mode-Unternehmen zeigte die brandneue und sehr farbenfrohe Frühjahr-/Sommer-Kollektion 2020. Beklatscht wurden die neuen „Must Haves“ für den Kleiderschrank wieder von zahlreichen Prominenten, die in der First Row sassen. Gastgeber Helmut Schlotterer, Vorsitzender der Geschäftsführung, Gründer und Inhaber von Marc Cain, konnte Stars wie die Schauspielerinnen Heike MakatschVeronica FerresJanina Uhse und Esther Schweins, die Moderatorinnen Frauke LudowigAnastasia Zampounidis und Annika Lau sowie Deutschlands Top-Blogger-Riege wie Caro Daur und Leonie Hanne begrüßen.

Für viel Blitzlicht sorgten vor allem zwei der Models auf dem XL-Catwalk (56 Meter lang!): neben dem schwedischen Top-Model Caroline Winberg (lief jahrelang für „Victoria’s Secret“) auch Kenya Kinski-Jones. Sie ist die Tochter der deutschen Schauspielerin Nastassja Kinski, die einst wurde als Model weltberühmt wurde, und ihr Vater ist der legendäre Musikproduzent Quincy Jones, der mit Größen wie Frank Sinatra, Donna Summer, Ray Charles oder Michael Jackson zusammenarbeitete. Von ihrer berühmten Mutter hat Kenya die guten Gene und den Schmollmund geerbt – die Ähnlichkeit ist unverkennbar. Kenya lebt in Los Angeles und ist schon seit einigen Jahren als Model erfolgreich. Nun stand sie erstmals für „Marc Cain“ in Berlin auf dem Laufsteg – und bekam donnernden Applaus. Beim Schaulaufen auf dem Red Carpet vor der Show gab sie Interviews – allerdings auf englisch und nicht auf deutsch: „Ich spreche leider kein Deutsch, aber ich verstehe ein bisschen“, erzählte sie lachend. „Ich war früher oft in Berlin, war aber jetzt schon zwei Jahre nicht mehr hier. Deshalb freue ich mich, für diese Show zurück zu sein. Ich liebe Mode, bin aber kein Fashion-Victim. Ich modle seit sechs Jahren und ich liebe meinen Job. Es ist der schönste Beruf, den man sich vorstellen kann, denn man lernt viele interessante und spannende Menschen kennen.“ Verliebt hatte sie sich auch in ihr Outfit, das natürlich von „Marc Cain“ war: ein lässig-romantisches Nadelstreifen-Outfit in Rosé: „Der Mantel ist superleicht und macht das Outfit perfekt!“ Zeit für einen längeren Aufenthalt in Berlin hatte sie nicht: „Ich fahre heute Abend noch weiter nach Hamburg und treffe dort meine Mutter.“ Ihre Mode Must Haves für den Sommer? „Sneakers und bunte Farbe!“

Im Namen der Hose… Heike Makatsch trug Hosenanzug anstatt Kleid: „Der Anzug sitzt super und ich liebe Bundfalten! Ich fühle mich darin total wohl und überhaupt nicht verkleidet“, lobte sie. Sie war erstmals bei Marc Cain mit dabei: „Ich verbinde damit vor allem Strickmode.“

Veronica Ferres hingegen ist „Wiederholungstäterin“ und kam eigens für die Show vom Filmfest München: „Ich war gerade noch beim ZDF-Empfang und morgen um zehn Uhr bin ich schon wieder beim nächsten Filmfest-Event“, erklärte sie. Der Besuch in Berlin war es ihr wert: „Marc Cain ist für mich eines der wunderbarsten Fashion Brands. Die Marke steht für wunderbare Mode, für Geschichte, aber sie ist auch modern – wie man hier auf dem Red Carpet und an meinem Outfit erkenne kann.“ Ohne welches Kleidungsstück kommt sie nicht durch den Sommer? „Ich liebe derzeit meine Sommerkleider.“

Top-Model Caroline Winberg lief jahrelang für „Victoria’s Secret“. Jetzt stand die schöne Schwedin erstmals für Marc Cain auf dem Catwalk: „Ich kannte die Marke aber schon und freue mich hier zu sein.“  Von wegen Models essen nur Salatblätter: „Ich liebe Deutschland und die Wiener Schnitzel hier. Das habe ich mir gestern nach meiner Ankunft noch gegönnt. Morgen geht es allerdings schon wieder nach Hause nach Stockholm zu meinem Sohn“, erzählte sie.

Apropos Nachwuchs. Bei Annika Lau war das Babybäuchlein nicht mehr zu übersehen. Sie freut sich auf ihr drittes Kind: „Ich trage von Kopf bis Fuß Marc Cain. Nur die Kugel gehört mir“, erzählte sie schmunzelnd. „Ende Oktober ist es so weit. Wir wissen was es wird, aber das wird noch nicht verraten. Wir haben schon einen Jungen und ein Mädchen, deshalb hatten wir auch keine Präferenzen. Hauptsache gesund!“

Moderatorin Frauke Ludowig gehört fast schon zum Inventar und lässt sich keine der Shows entgehen: Die Sachen passen mir einfach immer und die Modenschau hier ist immer ein Highlight. Dieses Mal bleibe ich erstmals eine Nacht länger und genieße noch ein wenig den modischen Spirit der Stadt. Das ist eine wunderbare Inspiration.“ Sie plauderte aus dem Mode-Nähkästchen: „Privat zu Hause bin ich alles andere als gestylt. Deshalb bin ich froh, dass ich einen Beruf habe, in dem ich mich zurecht machen muss“, meinte sie lachend.

Schauspielerin Esther Schweins hatte bereits die Show im Winter besucht: „Die Mode hat mir so gut gefallen, dass ich gerne wieder hier bin. Ich drehe gerade in Potsdam die Serie „Die blutige Anfängerin“ und spiele eine Polizeipsychologin. Ich hätte nichts dagegen, diese Mode hier auch in der Serie zu tragen. Obwohl ich sagen muss, dass auch die Figur gut angezogen ist“, fügte sie schnell hinzu.

Was trägt frau im nächsten Sommer? Das Motto „Colour in Motion“ war Programm. Farbrausch auf dem Catwalk! Zu sehen gab es Power-Looks: Soft Neons, in Verbindung mit auffälligen Prints; zudem Karos, Streifen, florale Muster und geometrische Drucke im bunten Mix. Weiterer Trend: Animal-Prints sowie Maxi-Kleider und -Röcke in Netzoptik – Stichwort „Layering“! Inszeniert wurde die Mode im Rahmen einer spektakulären Lichtshow des international bekannten Lichtkünstlers Kurt Laurenz Theinert: ein wunderbarer Mix aus Licht, Beats und Farben, projiziert auf langen Fadenvorhängen in der gesamten Location. „Die eindrucksvolle Lichtinstallation und die imposante Location haben das Thema der Show „Colour in Motion“ sowie die Marc Cain Kollektionen perfekt unterstrichen. Ein gelungener Auftakt in die neue Saison“, so Gastgeber Helmut Schlotterer.

„Ich habe mich heute für die Show erstmals an die Farbe Lachs herangetraut“, erzählte Janina Uhse. „Das hatte ich bislang noch nicht im Schrank, denn bislang war eher Gelb meine Farbe. Aber jetzt bin ich auf den Geschmack gekommen. Ich bin immer gerne hier und es ist wie ein Familientreffen.“

Auch zahlreiche Influencer beklatschten die neue Kollektion: Allen voran Top-Bloggerin Caro Daur. Sie kam eigens aus Paris: „Ich komme nur für diese Show. Ich finde es wichtig, die deutsche Mode zu stärken. Morgen geht es für mich schon wieder nach Paris.“

Auch Yvonne Catterfeld zählt zur Fan-Gemeinde: „Die Mode von Marc Cain ist wahnsinnig vielseitig. Sportlich-elegant und auffällig-unauffällig in einem“, lobte sie. Ihre modischen Favoriten? „Ich liebe Hemden und besitze auch eine Menge davon. Ich mag den eher burschikosen Style. Aber dank meines Jobs bin ich modisch flexibel und liebe auch die Veränderung.“

Außerdem dabei: Moderatorin Annabelle Mandeng, Schauspielerin Caroline VeraSascha Vollmer und Alec Völkel von „The Boss Hoss“, das holländische Top-Model Marvy Rieder, die Blogger Füsun LindnerLaura NoltemeyerKathrin GelinskyAlexandra Lapp und Nina Schwichtenberg, uvm.

Text: Andrea Vodermayr

Fotos Copyright „Marc Cain“ / Photo von Andreas Rentz und Matthias Nareyek/Getty Images für Marc Cain

Michaela Etzel
Michaela Etzel https://www.jetset-media.de

1282 Artikel
0 Kommentare

Kommentierung nicht möglich, deaktiviert.

X