Charity-Kinder-Kunstprojekt von Lovely Friends zugunsten Power-Child
Aktuelle News

Charity-Kinder-Kunstprojekt von Lovely Friends zugunsten Power-Child

5. Dezember 2021
114 views
0 Kommentare
8 minuten gelesen
Christine Theiss, Johannes Zwick, Christina Duxa-Belte, Elisabeth von Medem-Stadler (Power-Child), Sarah Pfeil (Agentur y-Event), Credit: Fotos: ganz-muenchen.de

Eine Ausstellung die Kinderstimmen sichtbar macht

„Was uns bewegt“: Lovely Friends-Vorstand Christina Duxa-Belte stellte Charity-Kinder-Kunstprojekt zugunsten Power-Child gemeinsam mit Schirmherrin Christine Theiss in München vor

„Gutes tun mit Schönem verbinden“ – das ist das Credo und die Herzensangelegenheit von Christina Duxa-Belte. Die Münchner Unternehmerin ist Vorstand des Vereins „Lovely Friends e.V.“ In der Vergangenheit organisierte sie bereits zahlreiche „Lovely Friends“-Events für die gute Sache, und das weit über die Grenzen der bayerischen Landeshauptstadt hinaus. Auch in Zeiten von Corona ist es ihr Ziel zu helfen: Den Schwächsten der Gesellschaft, den Kindern. Und so rief sie das Kinder-Kunstprojekt „Was uns bewegt“ ins Leben – Hand in Hand mit Power-Child e.V. und zugunsten Power-Child e.V. – einer Stiftung, die sich seit vielen Jahren gegen Missbrauch an Kindern einsetzt.

„‘Was uns bewegt‘  ist eine Ausstellung, die Kinderstimmen sichtbar machen will“, so Christina Duxa-Belte. „Die Künstler sind alles Kinder, alle aus Bayern, die ihre Wünsche, Gedanken, Ängste und Sorgen zu Papier brachten.“ Ursprünglich war für Ende November das glanzvolle Opening im MINI-Pavillon in München mit zahlreichen Gästen geplant. Doch aufgrund der derzeitigen Corona-Situation entschied sich Christina Duxa-Belte, das Projekt am Montag in der Ausstellungs-Location im ganz kleinen Rahmen zu präsentieren. Gemeinsam mit „Was uns bewegt“-Schirmherrin, Ex-Kickboxerin und Moderatorin Christine TheissDr. Johannes Zwick (Vorstand Power-Child e.V.) und Moderatorin und Lovely-Friends-Botschafterin Barbara Osthoff.

Charity-Kinder-Kunstprojekt von Lovely Friends zugunsten Power-Child

Barbara Osthoff, Christina Duxa-Belte, Christine Theiss, Johannes Zwick, Credit: Fotos: ganz-muenchen.de

„Aufgrund der Pandemie war dieses und auch das letzte Jahr für alle ein schwieriges Jahr“, so Christina Duxa-Belte. „Ganz besonders für die Kinder! Diese wurden isoliert, durften nicht raus gehen zum Spielen, nicht in die Schule, nicht in den Kindergarten, nicht zum Sport, um ihre Freunde zu treffen. Dazu kam es oft auch zu emotionalen Spannungen in den Familien und teils auch zu häuslicher Gewalt – aufgrund von Überforderung und Depressionen seitens der Erwachsenen, denen die Kinder dann wehrlos ausgesetzt waren. Die Initiative von Lovely Friends e.V. für Power Child e.V. hat es sich um Ziel gesetzt, mit den Schulen zu kooperieren und die Herzen der Kinder zu öffnen. Und so ist die Idee zu „Was uns bewegt“ entstanden. Die Kinder sollten auf einem Blatt Papier aufschreiben oder aufmalen was sie bewegt, was sie wütend macht, was sie sich wünschen und was sie gerne verbessern würden. Sie sollten beim Malen ihren Gefühlen freien Lauf lassen, durften schimpfen und sich auch über Freunde, Eltern und über die Politik beklagen. Die Kinder sollten sich alles von der Seele schreiben, mit dem Ziel, dass sie das Gefühl haben, dass sie von Ihren Eltern, Mitmenschen und von der Gesellschaft ernst genommen und gehört werden. Power-Child hat uns bei der Aktion wunderbar unterstützt und dazu beigetragen, dass so viele Kinder mitgemacht haben.“

„Die Kinder haben das, was sie im Moment bewegt, wunderbar zu Papier gebracht“, so Moderatorin und Ex-Kickboxerin Christine Theiss, die Schirmherrin von „Was uns bewegt“ und seit zehn Jahren auch Power-Child-Botschafterin ist. „Es ist schade, aber verständlich, dass die Ausstellungseröffnung heute nicht wie geplant stattfinden kann. Die Bilder kann man sich aber zum Glück trotzdem ansehen, und das ist das Wichtigste: Wir haben sie  einfach umgedreht und man kann sie sich ab sofort von außen durch die Fenster des MINI-Pavillons anschauen, ohne in einen geschlossenen Raum zu müssen. Ich hoffe sehr, dass wir den Kids auf diesem Weg eine Stimme geben können. Wir wollen die Botschaft der Kinder hinaustragen in die Welt – und natürlich auch die Botschaft von Power-Child! Und wir wollen den Betroffenen und Familien klar machen: Ihr seid nicht alleine, wir bieten professionelle Hilfe. Wir haben uns im Frühsommer dieses Jahres überlegt, wie wir Kindern in der momentanen Krise ein Gesicht geben können, ein Sprachrohr, da eben die Kinder diejenigen sind, die komplett hinten runterfallen. Die Schulen und Kindergärten sind zwar offen, aber alle paar Wochen muss eine andere Klasse bzw. Gruppe in Quarantäne. Die Kinder sind also ganz klar die Verlierer dieser Pandemie. So ist die Idee zu dieser Ausstellung entstanden.“ Bis Weihnachten ist es nicht mehr weit. Wie sieht ihr Weihnachtsfest dieses Jahr aus? „Die große Party wird es natürlich nicht geben. Nnichtsdestotrotz hoffe ich, dass wir hoffentlich Weihachten zusammen mit der Familie in kleinen Kreis feiern können. Wenn das nicht möglich ist, dann gibt es ein Weihnachtsfest im kleinsten Kreis, mit meinem Mann und unserer Tochter. Die gute Laune werden wir uns, egal was kommt, nicht nehmen lassen.“

‚Die Schwächsten stärken bevor etwas passiert – das ist das oberste Ziel von Power-Child“, erklärte  Dr. Johannes Zwick.

„Eine wichtige Sache, die ich gerne unterstütze“, so Moderatorin Barbara Osthoff. „Ich bin „Lovely Friends“-Botschafterin und finde auch das Engagement von Power-Child klasse. Und „Was uns bewegt“ ist eine großartige Idee von Christina Duxa-Belte, denn die Kinder sind unsere Zukunft“, so die Moderatorin, die das Opening moderieren sollte.

„Die offizielle Eröffnung werden wir dann hoffentlich im Frühjahr nachholen“, so Christina Duxa-Belte. „Bis dahin können aber die Bilder von außen von den Schaufenstern des Mini Pavillons aus bewundert werden. Und wir werden jeden Monat eines der Werke bei Social Media vorstellen. Zwei weitere Ausstellungen mit unseren Kinderstimmen unter dem Motto „Was uns bewegt“ sind in Nordrhein-Westfalen und Hamburg geplant. Das Ziel ist es, den Kindern bundesweit eine Bühne zu geben und dadurch viel Gehör in der Öffentlichkeit zu erreichen“, so Christina Duxa-Belte. „Ganz besonders gefordert sind an dieser Stelle auch unsere Politiker, denn auch sie sollten den Kindern Gehör schenken und sich die unbefangenen Gedanken und Ideen zu Herzen nehmen, denn diese Kids sind unser aller Zukunft und die Generation von morgen.“

Text: Andrea Vodermayr

Fotos Credit: @ ganz-muenchen.de

Kommentierung nicht möglich, deaktiviert.

X