St. Moritz Gourmet Festival Januar 2023 – «Middle Eastern Cuisine»
Entertainment

St. Moritz Gourmet Festival Januar 2023 – «Middle Eastern Cuisine»

24. Oktober 2022
126 views
0 Kommentare
6 minuten gelesen
St. Moritz Gourmet Festival 2020 (Copyright: PPR/Witwinkel/David Hubacher)

Feinschmeckerinnen und Feinschmecker sollten sich dieses Datum bereits fix in der Agenda vermerken: Vom 20. bis 28. Januar 2023 lädt die 29. Ausgabe des St. Moritz Gourmet Festivals zu einer kulinarischen Reise durch die «Middle Eastern Cuisine» ins Oberengadin ein. Zehn Spitzenköchinnen und -köche aus den weltweit angesagtesten Fine-Dining-Restaurants der vielseitigen nahöstlichen Küche werden die Festivalgäste an über 40 verschiedenen Genussevents mit ihren aussergewöhnlichen Kochkünsten begeistern.

Seiner Philosophie entsprechend, Gourmetfans neue kulinarische Entdeckungen im Oberengadin zu ermöglichen, die vor dieser grandiosen Winterkulisse derart gebündelt sonst nirgendwo zu erleben sind, widmet das St. Moritz Gourmet Festival seine 29. Ausgabe vom 20. bis 28. Januar 2023 der trendsetzenden «Middle Eastern Cuisine». Die zehn eingeladenen Gastköchinnen und -köche sind etablierte und hochtalentierte Protagonistinnen und Protagonisten. Mit ihren Kochkünsten sorgen sie für eine beeindruckende Food-Renaissance der sogenannten MENA-Region (MENA steht für «Middle East and North Africa»), also etwa der arabischen, israelischen, libanesischen, syrischen, marokkanischen, iranischen oder türkischen Küche.

St. Moritz Gourmet Festival 2020

Impressionen des Grand Julius Baer Opening am St. Moritz Gourmet Festival 2020 in St. Moritz, am 31. Januar 2020. (v. Links n. Rechts) Valmiro Pasini, Stefan Gerber, Heros de Agostinis, Dariusz Durdyn, Gero Porstein, Judy Joo, Carolina Bazán, Giovanni Caruso, Fabrizio Zanetti, Tim Raue, Lanshu Chen, Renu Homsombat, Rolf Fliegauf, Bel Coelho, Matthias Schmidberger, Fabrizio Piantanida, Mauro Taufer. (PPR/Witwinkel/David Hubacher)

In ihren Kreationen dokumentieren sie die Einflüsse der unterschiedlichen kulinarischen Kulturen, erweitern und verfeinern sie. Ihre Gerichte sind einerseits gelebte bzw. gekochte Geschichte. Andererseits verschmelzen darin, geschmacklich hoch spannend, traditionelle Zutaten und Zubereitungsmethoden des Orients und Nordafrikas mit den klassischen und neuen Kochtechniken der westlichen Welt. Auch die multikulturelle familiäre Herkunft dieser Next- Generation-Chefs sowie ihr spannender internationaler Werdegang spielen dabei eine Rolle. Wie kaum eine andere ist die «Middle Eastern Cuisine» eine stark pflanzenbasierte Küche, die dem zunehmenden Wunsch nach einer veganen oder vegetarischen Ernährungsweise entgegenkommt. Traditionell kommen aber auch Fisch- und Fleischliebhaberinnen und -liebhaber dabei nicht zu kurz.

Einer der Gastköche ist Musa Dağdeviren – der gebürtige Türke wird am kommenden St. Moritz Gourmet Festival seine orientalischen Kochkünste zum Besten geben. Das erste seiner drei Restaurants, «Çiya», eröffnete er bereits 1987 in Istanbul und 2018 wurde er in der preisgekrönten Serie «Chef’s Table» porträtiert. Seine regionale türkische Küche und seine einzigartige traditionelle Kochtechnik wurden bereits in seiner frühsten Kindheit in der Bäckerei seines Onkels geprägt. Musa wird auch als kulinarischer Archäologe bezeichnet, da er mit den Techniken von früher eine Vielfalt der Landesküche serviert und so verhindert, dass diese in Vergessenheit geraten.

St. Moritz Gourmet Festival 2020

Impressionen des Porsche Gourmet Finale am St. Moritz Gourmet Festival 2020 in St. Moritz, am 08. Februar 2020. (PPR/WITWINKEL/David Hubacher)

In den kommenden Wochen werden die Gastköchinnen und -köche im Einzelnen vorgestellt. Nur so viel sei über sie bereits verraten: Die zehn «Middle East»-Starchefs haben mit ihren kulinarischen Konzepten in Heimatländern wie Bahrain, Israel, Syrien, der Türkei oder Libanon erfolgreich Wurzeln geschlagen oder führen in Metropolen wie Berlin, London und Paris ausgezeichnete Fine-Dining-Restaurants.

Beim gewohnt vielfältigen Eventprogramm darf man sich am St. Moritz Gourmet Festival 2023 entsprechend auf glanzvolle und gesellige Elemente der orientalischen Lebensphilosophie und Gastgeberkultur freuen. Das Porsche Grand Opening im Grand Hotel des Bains Kempinski in St. Moritz wird für einen genussvollen Auftakt sorgen, gefolgt von den individuellen Gourmet Dîners und Gourmet Safaris, der legendären Kitchen Party im Badrutt’s Palace Hotel und Special Events in den Partnerhotels. Zum krönenden Abschluss wird das St. Moritz Gourmet Finale im Kulm Hotel St. Moritz stattfinden.

Der Vorverkauf für die Eventtickets startet Anfang November 2022.

Folgende Festival-Partnerhotels freuen sich darauf, Gourmetfans beim Festival 2023 begrüssen zu dürfen:

Badrutt’s Palace Hotel*****Superior, St. Moritz; Carlton Hotel*****Superior, St. Moritz; Grand Hotel des Bains Kempinski*****Superior,
St. Moritz; Grand Hotel Kronenhof*****Superior, Pontresina; Hotel Saratz****Superior, Pontresina; Hotel Giardino Mountain*****Superior, Champfèr/St. Moritz; Nira Alpina****Superior, Silvaplana-Surlej; Hotel Waldhaus Sils*****, Sils-Maria; Kulm Hotel St. Moritz*****Superior, St. Moritz und Suvretta House*****Superior, St. Moritz

Das Festival wird durch das grosse Engagement folgender Sponsoren unterstützt:
Title Sponsor & Official Car: PORSCHE Schweiz AG; Co-Sponsors: Caratello Weine St.Gallen, G. Bianchi AG, Laurent-Perrier Suisse S.A., Martel AG St.Gallen, Rageth Comestibles AG, VALSER; Suppliers: BRAGARD SUISSE AG, CERUTTI „il Caffè“, Hugo Dubno AG, sknife ag; Local Carrier: Massé Transports by Fischer Limousine AG; Local Media Partner: Engadiner Post / Posta Ladina; Media Partners: Gault&Millau Channel, htr hotel revue, marmite; Partner of Young Engadine Talents: Schweizer Kochverband

Laufende News zum St. Moritz Gourmet Festival 2023 sind auf der Website www.stmoritz-gourmetfestival.ch und auf Facebook/Instagram zu finden.

Copyright Fotos: siehe Bilder

Kommentierung nicht möglich, deaktiviert.