Opening „Star Club Munich“ im Werksviertel München
Entertainment

Opening „Star Club Munich“ im Werksviertel München

30. November 2019
53 views
0 Kommentare
10 minuten gelesen
Foto: BrauerPhotos / G.Nitschke für StarClub

Neuer In-Club am Münchner Partyhimmel

Manuel Cortez, Peyman Amin, Carin C. Tietze, Sonja Kiefer, Gregor Teicher, Alessandra Geissel und Co.: VIPs feiern Opening des „Star Club Munich“ im Münchner Werksviertel am 28. November 2019

Partypeople und Nachtschwärmer können aufatmen! München hat eine neue Ausgeh-Adresse: den „Star Club Munich“ im hippen und aufstrebenden Münchner Werksviertel. In der Atelierstrasse im ersten Stock des WERK 3 ist der neue In-Club eingezogen. Und das Opening wurde am Donnerstagabend groß gefeiert. Mit einer Eröffnung-Party mit rund 250 geladenen Gästen, coolen Drinks und DJ Sounds.

Um 19 Uhr öffneten sich die Türen zum neuen In-Club Münchens. Und auch zahlreiche VIPs ließen es sich nicht nehmen, den neuen Stern am Münchner Partyhimmel genauer unter die Lupe zu nehmen. Zum Probefeiern in den neuen Hot Spot kamen u.a. Schauspieler und Neu-Single Manuel Cortez, Schauspielerin Carin C. Tietze mit ihrem Mann Florian Richter, Mode-Designerin Sonja Kiefer mit ihrem Lebensgefährten Cedric Schwarz, Moderator Gregor Teicher mit Frau Stephanie, Schauspielerin Darya Gritsyuk mit ihrem Freund, dem Schauspieler Philip Birnstiel, und Model Alessandra Geissel. Und alle zeigten sich von der neuen Party-Location begeistert. Denn der neue Club ist nicht nur für junge Partygpeopla gedacht. „Das Zielpublikum bei uns bewegt sich zwischen 25 und 50 Jahren. Einlass ist bei uns erst ab 21 Jahren“, erklärte Macher und Club-Gründer Arno Kahl.

„Ich bin beruflich gerade in München und DJ Senay Güler, der hier auflegt, ist ein guter Kumpel von mir. Deshalb hat es gut gepasst“, erzählte Manuel Cortez. „Ein cooler Club und vor allem ist er nicht zu groß, denn ich bin kein Fan dieser Riesenläden. Ich hoffe, dass heute viel getanzt wird, denn ich bin gut drauf. Warum auch nicht?“ Erst kürzlich wurde die Trennung von seiner langjährigen Liebe Miyabi Kawai bekannt… „Das ist für mich kein Hindernis, heute hier zu sein. Ich war immer schon einer, der rausgegangen ist.“ Wie geht es ihm? Hat er die Trennung schon verarbeitet? „Natürlich noch nicht. Aber ich bin auf einem guten Weg. Ih bin froh, wenn dieses Jahr zu Ende geht, denn es war anstrengend genug. Es stehen jetzt noch einige berufliche Projekte an. Weihnachten verbringe ich dann bei meinen Eltern, worauf ich mich schon sehr freue.“

Manuel Cortez freute sich über das Treffen mit Peyman Amin. Der Model-Agent, der auch selbst auflegt, ließ sich den Event nicht entgehen: „München kann immer neue Clubs brauchen“, meinte er. „Ich war sehr gespannt auf diesen Abend. Denn ich liebe das Werksviertel, eine coole Location. Und mit den Graffitis erinnert es mich an Berlin.“

Zwei LED Walking Acts auf Stelzen begrüßten die geladenen Gäste, und über der orange-roten Location schwebten tanzende LED-Leuchtsterne.

Das gefiel auch Designerin Sonja Kiefer: „In München gibt es einfach zu wenige gute Ausgehadressen. Das ist endlich einmal ein Club, so wie man ihn sich vorstellt. Er erinnert mich an meine Jugend.“

„Ich bin selten in Clubs unterwegs. Aus dem Grund, weil es für das Ü 30-Publikum in München bisher zu wenig Angebot gab. Das ist einmal eine Location, die auch mich anspricht“, so Alessandra Geissel.

Moderatorin Barbara Osthoff hatte es vor allem die große Terrasse mit den Heizstrahlern angetan: „Eine der coolsten Outdoor-Bars in München. Hier kann man es auch im Winter wunderbar aushalten.“

Arno Kahl begrüßte die Gäste. Er hat sich in der Münchner Gastro- und Partyszene längst einen Namen gemacht hat. Der gebürtige Münchner ist Quereinsteiger: Nach einer Ausbildung als Flugzeugmechaniker begann er ein Studium der Luft und Raumfahrt, das er aber abbrach und dafür eine Karriere in der Gastronomie startete: Er begann im damaligen „ZicZac“ zu kellnern, stieg dort mit ein und dann zum Betreiber auf. Er baute es um und eröffnete es neu als „ZAR Restaurant und Bar“ und ist bis heute dort Betreiber. Dazwischen war er auch Betreiber des berühmten Jazzclubs „Unterfahrt“ und eines Restaurants in Neuhausen. Und nun als nächster Step der Star Club Munich!

„Im Werksviertel gibt es bereits zahlreiche gastronomische Angebote und auch einige Clubs, aber ein High End-Club hat hier noch gefehlt“, erklärte Arno Kahl. Für ihn ist s die perfekte Location: „Im Vergleich zum damaligen Kunstpark und der späteren Kultfabrik bzw. den Optimolwerken bietet dieser neue Stadtteil Münchens unzählige Möglichkeiten an Freizeitaktivitäten für alle Altersklassen. Bei Tag und bei Nacht. Der Star Club Munich vollendet das vielfältige Angebot des Werksviertels. Das Besondere und auch Neue am Star Club ist, dass es der erste Heineken Club ist und wir daher einen Premiumpartner an unserer Seite haben. Wir öffnen schon um 21 Uhr, da wir mit einem chilligen Ibiza-Lounge/Bar-Konzept starten. Man muss quasi nicht mehr anderswo „vorglühen“. Je später der Abend, desto lauter wird auch die Musik und dann darf auch getanzt werden. Unser Motto: Besser Qualität anstatt Quantität was die Gäste angeht.“

„Endlich einmal ein Club wo sich auch die Erwachsenen wohlfühlen. Und ich finde es toll, dass es hier schon um 21 Uhr startet. Ich gehöre nicht zu den Leuten, die um 1 Uhr nachts noch losziehen“, so Schauspielerin Carin C. Tietze. „Hierher komme ich auf jeden Fall noch einmal.“

Love was in the Air… Schauspielerin Darya Gritsyuk tanzte schwer verliebt mit ihrem neuen Freund, dem Schauspieler Philip Birnstiel. Die beiden sind allerdings schon länger ein Paar, wie zu erfahren war: „Seit einem halben Jahr. Wir haben uns nicht beim Drehen, sondern beim Feiern kennen gelernt. Beim Münchner Filmfest“, erzählte sie.

Bar-Chef Alex Burda sorgte für die passenden Drinks. „Neben Heineken-Bier bieten wir auch eine Vielzahl von Champagnern und guten Weinen. Das soll dafür sorgen, dass aus dem Club ein High End Club wird und wir ein eher schickeres Publikum ansprechen“, erklärt Kahl. „Wir haben aber auch weitere Premiumpartner an Bord wie Belvedere und Martin Millers Gin sowie Fever Tree und Red Bull.“

Und auch musikalisch ist für Abwechslung gesorgt. An den Turntables beim Opening heizten DJ Zoom.like, der Resident DJ des Star Clubs, und Promi-DJ Senay Güler aus Berlin bis in die Morgenstunden ein. „Bei uns spielen wechselnde DJs aus der Region“, so Kahl. „Wir möchten uns auch nicht auf ein Musikgenre festlegen. Daher betiteln wir es als „Charts, House & Edm“. Wir sind aber kein reiner Techno oder HipHop Club.“

Außerdem kann der Club exklusiv für Veranstaltungen aller Art gebucht werden: „Neben dem Nachtclub-Konzept legen wir einen weiteren Fokus auf Events in unserer wunderbar wandelbaren Location. Wir bieten neben den Räumlichkeiten auch Catering, festeingebaute und installierte Technik sowie ein einzigartiges Licht- und Tonkonzept. Bei uns wird jede Veranstaltung, von der klassischen Tagung über den Team-Event bis zur Weihnachtsfeier, zu einem Erlebnis“, verspricht Kahl. Auch in kulinarischer Hinsicht wurden die Gäste verwöhnt: das „Zar Restaurant & Bar“ aus Ramersdorf von Arno Kahl ist gastronomischer Partner.

Außerdem dabei: „Sturm der Liebe“-Schauspieler Florian Frowein, der in der aktuellen Staffel den Tim Degen spielt, Musical-Darsteller Florian HüttnerDJ Micar, uvm.

Wer beim Opening nicht dabei war: Ab sofort ist der Star Club Munich immer donnerstags bis samstags ab 21 Uhr geöffnet – und dann open end.

Text: Andrea Vodermayr

Fotos: BrauerPhotos / G. Nitschke für StarClub

Kommentierung nicht möglich, deaktiviert.

X