Wiedereröffnung der Cartier Boutique München mit Eva Padberg und Nadine Warmuth
Aktuelle News

Wiedereröffnung der Cartier Boutique München mit Eva Padberg und Nadine Warmuth

20. Oktober 2019
150 views
0 Kommentare
3 minuten gelesen
Nadine Warmuth, Renaud Lestringant, Managing Director Cartier Northern Europe and Eva Padberg (Photo von Gisela Schober/Getty Images für Cartier)

München, Oktober 2019 – Cartier Northern Europe freut sich, die Wiedereröffnung der Münchner Boutique auf der Maximilianstraße 20 bekannt zu geben.

Mit dem „Ribbon Cutting“ hat Renaud Lestringant, Managing Director Cartier Northern Europe, zusammen mit Model Eva Padberg und Schauspielerin Nadine Warmuth, die Boutique offiziell wieder eröffnet.

Für Umbaumaßnahmen und eine Erweiterung der Verkaufsfläche war die Boutique, im Rahmen der internationalen Boutiquenumgestaltung der Maison, für einen Zeitraum von neun Monaten geschlossen. 

Die neue Boutique hat eine Verkaufsfläche von um die 300m² auf zwei Etagen und wurde einerseits von der modernen Architektur der Landeshauptstadt als auch von der Bayerischen Landschaft inspiriert und interpretiert die der Region eigenen, kulturellen und künstlerischen Besonderheiten neu. 

Im Eingangsbereich, der Damenschmuck und Lederwaren gewidmet ist, verleihen cremefarbene Elemente und Materialien mit Goldpatina dem Raum Strahlkraft und Eleganz. Die Struktur der maßgefertigten Metallwand erinnert an die Fellzeichnung des Cartier Panthers und fällt dem Betrachter unmittelbar ins Auge. Ein künstlerisch gestalteter, moderner Doppel-Kronleuchter, welcher eigens für die Boutique designt wurde, schwebt über einem halbrunden Verkaufstresen. Eine Ecke mit dunkelgrüner Tapete, die mit blühenden Bäumen und prächtigen Vögeln bedruckt ist, honoriert die Schönheit der Bayerischen Wälder. 

Die leuchtend roten Sitzbezüge sind eine Hommage an die Münchner Frauenkirche und die Brokatverkleidung der Wände in der abgetrennten Nische im angrenzenden Herren- und Servicebereich ist eine Referenz an das Bayerische Erbe. Die eleganten Cremetöne aus dem Eingangsbereich setzen sich hier fort, jedoch vermitteln Farbtupfer in Blau und Braun eine maskulinere Atmosphäre. In der Wand versteckt, befindet sich ein in Grün gehaltener VIP-Raum, der die lokalen Einflüsse in Form einer Kassettendecke reflektiert. Die in Wand- und Stuhlbezüge eingearbeiteten Spitzenelemente erinnern an die traditionelle bayerische Tracht. 

Ein monumentales Flach-Relief – das bisher größte in einer Cartier Boutique – schmiegt sich an die Wand, entlang der geschwungenen Treppe, die Erd- und Obergeschoß verbindet. Das Relief ziert ein Panther, der durch die Landschaft um Schloss Neuschwanstein streift. 

Ein edler Glasaufzug, neben dem sich ein weiterer, auffallender Leuchter mit schimmernden Lichtern in Tropfenform befindet, bringt den Besucher gleichfalls in den oberen Stock, wo sich die Atmosphäre von Gemütlichkeit und Eleganz fortsetzt. 

Auf dieser Ebene warten zwei weitere Verkaufsbereiche und ein diskret integrierter VIP-Raum auf die Kunden. 

Im Prestige Salon wird die High Jewellery der Maison angeboten und eine gemütliche Sofagruppe lädt zum Verweilen ein. Im Diamant Salon, der nur durch einen goldgeschmückten, halb-durchsichtigen Paravent und einige Möbelstücke abgeteilt ist, konzentriert sich das Angebot auf Hochzeitsschmuck. 

Neben Schmuck und Uhren bietet die neue Boutique auch Lederwaren, vereinzelt integrierte Sonnenbrillen, Schals, Accessoires und Parfums an.

Photos: Gisela Schober/Getty Images for Cartier

© 2019 Richemont Northern Europe GmbH

http://www.cartier.com

Kommentierung nicht möglich, deaktiviert.

X