Aktuelle News
Like

MPE-Art-Circle: Die Kunst- und Kulturszene vernetzt sich

15. Februar 2018
864 Views
0 Kommentare
4 minuten gelesen
MPE-Art-Circle: Die Kunst- und Kulturszene vernetzt sich

Am 14. März 2018 ist es wieder soweit. Monika Freifrau von Pölnitz von und zu Egloffstein (MPE) organisiert einmal im Jahr den Kunst-Networking-Event – MPE-Art-Circle, zu welchem sie Kunstsammler, Galeristen, Auktionshäuser, Künstler, Journalisten, Kunstinteressierte und Personen aus der Kunst- und Kulturbranche einlädt.

MPE wird dieses Jahr auf der Kunst und Antiquitäten München ihre vielen Kunstkontakte persönlich miteinander verbinden.

Der bekannten Networkerin ist es wichtig, ihren Gästen bei den vielseitigen MPE-Events auch einen schönen Rahmen und ein interessantes Programm zu bieten. Somit trifft man sich bei ihr in einem wunderbaren Kunst-Ambiente – im Postpalast.

Gleich zu Beginn des MPE-Art-Circle erhält jeder Teilnehmer seine individuelle Kunst-Networking-Karte und die Teilnehmerliste. Das bedeutet, dass sich Monika Freifrau von Pölnitz-Egloffstein schon vor der Veranstaltung mit den Teilnehmern austauscht, welche Kunstinteressen sie an diesem Abend haben, ob sie Kunstsammler sind, einen Ausstellungsraum suchen, Kunstberatung anbieten, ein Objekt zur Versteigerung geben möchten, bestimmte Kunst anbieten, das Kunstrecht vertreten, Künstler unterstützen, einen Messestand benötigen, den Kontakt zur Presse brauchen und vieles mehr.

Daraufhin macht sich MPE Gedanken, welcher Kontakt für jeden der Teilnehmer wertvoll wäre – und so entstehen ihre persönlich geschriebenen Kunst-Vernetzungskarten.

Auch können die MPE-Event-Teilnehmer während den verschiedenen MPE-Veranstaltungen auf Monika Freifrau von Pölnitz-Egloffstein zugehen – und anhand der Teilnehmerliste dem einen oder anderen zusätzlichen Kontakt noch persönlich vorgestellt werden. Denn dafür gibt die Veranstalterin die Teilnehmerlisten mit Nennung der Namen und Firmen oder ähnlichem aus, so dass man auch auf diese Weise bei Interesse auf MPE während des Events zukommen kann.

Nach der Begrüßung von MPE, so auch den Gastgebern der Kunst und Antiquitäten München – Andreas Ramer (Messeleiter) und Maximilian Lerch (Vorstand) am 14. März 2018 – werden die Teilnehmer in Gruppen durch die Kunst und Antiquitäten München geführt.

Zurückgekommen erhalten die Gäste eine Verköstigung und können anhand ihrer Kunst-Vernetzungskarten ideale Kontakte kennenlernen, die sie sonst – ohne MPE – vielleicht nicht getroffen hätten.

Denn dieses persönliche Kunst-Networking macht den Event aus. Die Atmosphäre ist persönlich. Kein Wunder, dass diese besondere Kunst-Veranstaltung MPE-Art-Circle jedes Jahr aufs Neue sehr gut besucht ist.

Monika Freifrau von Pölnitz-Egloffstein freut sich ganz besonders, dass einige die Veranstaltung unterstützen, ob die Kunst und Antiquitäten München, die NIXDORF Kapital AG, die Steinpichler Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB, die immomedia Immobilien GmbH, zwei:eins – Der Münchner Preis für Kunst und das Premium Hotel & Health Resort Klosterhof.

Wir von Seiten JetSet Media sind auf den Kunst-Networking-Event schon sehr gespannt.

Mehr zu den MPE-Events: www.mpe-poelnitz-egloffstein.com
info@mpe-poelnitz-egloffstein.com

Autor: Michaela Etzel
Bild von MPE: Bernie Schulz

Credits: Galerie Markus Kral, Alfons Walde 1891 – 1958, ÖL/Tempra auf Karton, 32 x 24 cm, „Bäuerin im winterlichen Dorf“

– Kohlhammer & Mahringer, PABLO PICASSO, 1954 „Henkelkrug in Form einer stilisierten Taube“

Bild von MPE: Bernie Schulz

© Kunst & Antiquitäten München, 2018

 

Michaela Etzel https://www.jetset-media.de

2345 Artikel
0 Kommentare

Kommentierung nicht möglich, deaktiviert.

X