Hightech-Wertsicherung für die Landeshauptstadt: Trisor eröffnet neuen Standort in Stuttgart 
Aktuelle News

Hightech-Wertsicherung für die Landeshauptstadt: Trisor eröffnet neuen Standort in Stuttgart 

18. April 2024
545 views
0 Kommentare
14 minuten gelesen
Foto: Michaela Etzel, JETSET-MEDIA
Großes Interesse an Hightech-Wertsicherung in Stuttgart

Am 17. April 2024 eröffnete die Trisor-Gruppe ihren neuen Standort im Herzen von Stuttgart und damit den siebten in Deutschland. Geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur feierten mit Kultmusiker Smudo als DJ, Franca Lehfeldt als Moderatorin sowie der Geschäftsführung.

Tiefe Einblicke in die Funktionsweise und Sicherheitsstandards eines Tresors bekam, wer zur feierlichen Eröffnung der Trisor-Gruppe erschien. Rund zweihundert Gäste aus Wirtschaft, Politik und Kultur begrüßten in Stuttgart den zukünftigen Service des Markt- und Innovationsführers für private Wertschließfächer und ließen sich die Räumlichkeiten sowie das Sicherheitskonzept zeigen. Sie freuen sich auf die Alternative zu Bankschließfächern, von denen es durch Filialschließungen immer weniger gibt. Das Unternehmen antwortet mit seinem Angebot auch auf die steigende Nachfrage nach physischen Wertgegenständen.

Trisor-Eröffnung Stuttgart, Foto: Leon Bader

„Vierzehn Monate hat es gedauert, bis dieser Tresor mit umfassendem, getestetem Sicherheitskonzept entstanden ist“, sagte Dr. Justus Westerburg, Geschäftsführer Trisor, bei seiner Rede. Zusammen mit Frederike Knop, COO von Kooperationspartner Chronext, begrüßten sie die zahlreichen Gäste am Donnerstagabend in den ansprechend und geschmackvoll gestalteten Räumen der neuen Trisorfiliale. Franca Lehfeldt, Moderatorin und Journalistin, führte mit interessanten Fragen durch den Redepart. Sie entlockte sowohl den Geschäftsführern als auch dem ein oder anderen Gast unterhaltsame Antworten auf die Frage von Aufbewahrungsmöglichkeiten von Wertgegenständen. In entspannter Atmosphäre gelang es anschließend Smudo von den Fantastischen Vier, als DJ die Tanzfläche zum Brodeln zu bringen.

Angeregten Gespräche und Führungen durch die Kundenkabinen mit beispielhafter Wertentnahme demonstrierten bekannten Gästen wie Joachim Aisenbrey, Geschäftsführer von Breuninger, Tommy Primorac, Immobilien-Guru oder Soko Stuttgart Schauspieler Michael Gaedt die Funktionsweisen. Extra für die Eröffnung wurde die beeindruckende 40 cm dicke Tresortür zum Raum mit den Schließfächern geöffnet.

Trisor-Eröffnung Stuttgart, Foto: Leon Bader

„Uns ist es wichtig, unsere Wertgegenstände in die Hände eines vertrauensvollen Partners zu legen. Trisor ist in Deutschland etabliert und schließt die Lücke zwischen Bankfiliale und modernen Ansprüchen“, erklärt ein Gast der Veranstaltung. Neele Weitz und Marco Wild aus dem Management von Trisor bestätigen: „Mit dem zunehmenden Schließen von Bankfilialen verlieren viele Kunden den Zugang zu Bankschließfächern. Gleichzeitig setzen Menschen insbesondere in unsicheren Zeiten verstärkt auf physische Wertgegenstände. Im Jahr 2023 gab es beispielsweise in der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren rund 5,91 Millionen Personen, die selbst Gold besaßen oder in deren Haushalt jemand anderes Gold besaß (Quelle: www.statista.com). Die Trisor GmbH aus Berlin, Markt- und Innovationsführer im Bereich private Wertschließfächer, reagiert auf die neuen Entwicklungen im Finanzsektor. Denn diese bringen die Frage mit sich: Wie können Gold, Schmuck, Wertpapiere, Dokumente oder Bargeld sicher und dennoch leicht zugänglich verwahrt werden?

Das Secure-Tech-Unternehmen Trisor präsentiert eine innovative Lösung und ein neues Modell der Wertsicherung und Verwahrung: bankenunabhängige Wertschließfächer, die rund um die Uhr zugänglich sind. Trisor agiert dabei als Partner für Banken und unterstützt den fortschreitenden Strukturwandel im Finanzwesen. Dafür nutzt das Unternehmen zukunftsweisende technische Infrastruktur, Robotik und höchste Sicherheitsstandards für seine Schließfächer. Diese können je nach gewähltem Tarif ab 12,95 Euro pro Monat gemietet werden. Die Unternehmensvision ist klar: Alle Menschen sollen autark von Öffnungszeiten, also rund um die Uhr, Zugriff auf ihre Wertsachen haben.

Trisor bietet nun in Stuttgart 5005 bankenunabhängige Schließfächer für alles an, was wichtig und wertvoll ist, wie Goldbarren, Schmuck, Edelmetalle, Gegenstände mit ideellem Wert, Wertpapiere, Dokumente oder Bargeld. „Datenträger werden zum Beispiel immer wichtiger. Selbstredend, dass diese bei uns sicherer sind, als im Kleiderschrank zwischen Sweatshirts und Socken“, wagt Wild schmunzelnd einen Blick in die Zukunft. Neben Stuttgart stehen weitere Standorte in Deutschland und die internationale Expansion an.

Foto: Michaela Etzel, JETSET-MEDIA

Service wird bei Trisor großgeschrieben

Für ein angenehmes Kundenerlebnis setzt das Unternehmen auf ein elegantes, diskretes Ambiente und digitalen wie persönlichen Service. „Unsere Kunden schätzen die zentrale Innenstadtlage in der Lautenschlagerstraße und den zusätzlichen Service, den wir bieten“, betont Westerburg und meint damit nicht nur den digitalen und persönlichen Service durch Mitarbeiter. Mit dem Goldverkaufsservice Ziemann Valor und dem Kooperationspartner Chronext, einem Schweizer Anbieter für zertifizierte Luxusuhren aus zweiter Hand, sind zwei weitere Spezialisten in der Stuttgarter Filiale präsent, die für einen bereichernden Besuch sorgen. Ein Team vor Ort und am Telefon unterstützt Kunden bei Fragen und Wünschen, Montag bis Samstag von 09:00 bis 18:00 Uhr.

Moderne Gestaltung und wertvolle Partner

Nach gemeinsamen Standorten in Berlin und Düsseldorf setzt Trisor in Stuttgart auch die Partnerschaft mit dem Schweizer Unternehmen Chronext fort. Als einer der führenden Anbieter für zertifizierte Luxusuhren aus zweiter Hand und Vintage-Uhren ist der Händler mit einem eigenen Bereich in den Räumen von Trisor vertreten. Neben der persönlichen Beratung und Abholung bietet die Chronext Lounge in Stuttgart ausgewählte Zeitmesser zum direkten Verkauf vor Ort. Außerdem wird der Partner Ziemann Valor mit einem eigenen Schalter den Goldverkauf übernehmen. Stuttgart ist damit nach Nürnberg der zweite Standort mit eigenem Goldschalter.

Foto: Trisor

Tresor 2.0: Zukunftstechnik für Wertvolles

„Als unabhängiger Anbieter mieten unseren Kunden bei uns besonders gut geschützte, versicherbare Wertschließfächer an und lösen damit ihr Aufbewahrungsproblem auf moderne Art“, so Geschäftsführer Marco Wild. Dafür setzt Trisor auf Immobilien in zentralen Innenstadtlagen. 

„Uns war es auch in Stuttgart wichtig, direkt im Zentrum vertreten zu sein. Mit dem Standort in der Lautenschlagerstraße unweit von Schlossplatz, Stuttgarter Börse und Hauptbahnhof haben wir die ideale Lage gefunden.“ 

Mit einem Team aus erfahrenen Digital- und Tech-Experten sowie Sicherheitsspezialisten setzt das Unternehmen die Vision von Tresor 2.0 im urbanen Raum um. Der Tresor ist ECB-S zertifiziert, TÜV geprüft und Trisor wurde von der EURO als bester Spezialanbieter ausgezeichnet. Die DNA des Unternehmens ist Security by Design: Jeder Hochsicherheitsstandort umfasst mehrere tausend Wertschließfächer (in Stuttgart über 5000 Stück) und bietet Kundinnen und Kunden autarken Zugriff dank Drei-Faktor-Authentifizierung (mittels Kundenkarte, PIN und Fingerabdruck-Verifizierung). Die Wertsachen liegen maximal geschützt in digital verwalteten Tresorräumen. Ein spezieller Roboter bringt das Schließfach in eine separate Kundenkabine und zurück. Ansonsten bleibt der Tresorraum dauerhaft verschlossen und ist zusätzlich mit einem Wachdienst vor Ort sowie Alarmsystemen und Videoüberwachung abgesichert. Neben diesen physischen Sicherheitsfaktoren überzeugt das Konzept durch eine komplexe Tech-Infrastruktur mit Krypto-Verschlüsselten Zugangskarten. In zahlreichen Tests wurden die Sicherheit überprüft. Die mittige Lage im Gebäude unterstützt diesen Aspekt zusätzlich. Die Tresoranlage und Sicherheitstechnologie liefern internationale Marktführer; renommierte Unternehmen aus der Versicherungs- und Immobilienbranche agieren als Kompetenzpartner im Netzwerk. Mit dem auf schnelle Skalierung angelegten Geschäftskonzept gewann Trisor zudem etablierte Finanzierungspartner, die Wachstum und Internationalisierung langfristig sichern. 

Trisor freut sich darauf, seinen Kundinnen und Kunden zeitgemäße Tresorverwahrung mitten im Herzen der Landeshauptstadt zu bieten.

Foto: Trisor

Über die Trisor GmbH 

Die Trisor GmbH wurde 2019 in Berlin gegründet. Das Secure-Tech-Unternehmen ist Deutschlands führender Anbieter für 24/7 zugängliche, bankenunabhängige Wertschließfächer mit persönlicher Beratung und digitalem Service. Dafür nutzt es zukunftsweisende technische Infrastruktur, Robotik und höchste Sicherheitsstandards für digital verwalteten Tresorräume. Die Geschäftsführung bilden der Gesellschafter Dr. Justus Westerburg, der Kölner Volkswirt und Experte für Unternehmensexpansion Marco Wild sowie die IT-Management- und Consulting-Expertin Neele Weitz. In sieben Städten bietet das Unternehmen seiner Kundschaft insgesamt 37.000 voll automatisierte Schließfächer. Nach der Eröffnung des ersten Standortes im Berliner HGHI Tower entstanden Niederlassungen in München, Hamburg, Nürnberg, Düsseldorf und Köln. Neben Stuttgart ist für das vierte Quartal 2024 die Eröffnung in Dresden geplant. 

Fact Sheet – Trisor auf einen Blick 

Unternehmen: Trisor GmbH 

Website: www.trisor.de 

Produkte: Vollautomatisierte Wertschließfächer mit 24/7 Zugang inklusive Versicherung, Beratung und zertifiziertem Wachschutz, Goldschalter zum Verkauf von Gold 

Standorte: Sieben Standorte in repräsentativen Innenstadtlagen in Berlin, München, Hamburg, Nürnberg, Köln, Stuttgart, Düsseldorf. (Eröffnung in Dresden Q4/2024 sowie internationale Standorte geplant) 

Tresorraum: 100 Tonnen schwerer Tresor, 15 Zentimeter dicker Stahlbetonmix mit Spezialarmierung, SK10 KB und ECB-S zertifiziert 

Schließfächer: 37.000 voll automatisierte Schließfächer. Mindestens 5.000 Stück pro Standort 

Gründungsjahr: 2019 

Geschäftsführung: Dr. Justus Westerburg, Marco Wild, Neele Weitz 

Unternehmenszentrale: Trisor GmbH, Bachstraße 12, 10555 Berlin 

Mitarbeitende: ca. 40 

Mission: Wir schützen materielle Werte wie Erbstücke, Schmuck, Crypto Wallets, sowie persönliche Andenken und wichtige Dokumente zu jeder Zeit vor Verlust oder Zerstörung. Unsere Kunden und Kundinnen haben 24/7 Zugang zu vollautomatischen Schließfächern, welche mithilfe einer speziell verbauten Robotik gesteuert und mit eigens entwickelter Software verwaltet werden. Wir denken die Branche neu. 

Weitere Informationen unter www.trisor.de

Trisor-Eröffnung Stuttgart, Foto: Leon Bader

Über CHRONEXT: Gegründet im Jahr 2013, gehört das Unternehmen mit Firmensitz im Schweizer Zug heute zu den führenden Anbietern für CPO (Certified Pre-Owned) und Vintage-Uhren. Neben dem Kerngeschäft im Online-Handel führt CHRONEXT mittlerweile auch stationäre Boutiquen und Lounges an weltweiten Standorten wie Düsseldorf, München, Berlin und Hong Kong. CHRONEXT unterstützt seine Kundinnen und Kunden dabei in allen Phasen des Erwerbs und Besitzes einer Luxusuhr. Dank des hybriden Geschäftsmodells kann das Unternehmen sowohl auf eigene als auch Bestände von Herstellern, Einzelhändlern und privaten Anbietern und somit auf ein Sortiment von rund 6.000 Modellen zurückgreifen. Die Kontrolle des gesamten Prozesses obliegt CHRONEXT und wird durch ein Team von zehn hauseigenen Uhrmachern und Uhrmacherinnen sichergestellt. Diese prüfen jede Uhr in einem 17-stufigen Echtheits- und Qualitätskontrollverfahren und stellen anschließend eine 24-monatige Garantie aus. Bis heute hat CHRONEXT über 175.000 Kunden in mehr als 60 Ländern beim Kauf und Verkauf unterstützt. 

Weitere Informationen unter www.chronext.de 

Trisor GmbH
Lautenschlagerstraße 22
70713 Stuttgart

Copyright Fotos: siehe Bilder

Michaela Etzel
Michaela Etzel https://www.jetset-media.de

2869 Artikel
0 Kommentare

Kommentierung nicht möglich, deaktiviert.