Ein Münchner für zwei Regionalsender: Max Schlereth übernimmt münchen.tv und tv.ingolstadt
Entertainment

Ein Münchner für zwei Regionalsender: Max Schlereth übernimmt münchen.tv und tv.ingolstadt

16. April 2024
522 views
0 Kommentare
4 minuten gelesen
Max Schlereth (li.) freut sich auf die künftige Zusammenarbeit mit Chefredakteurin Marion Gehlert und Geschäftsführer Horst Rettig, Bildrechte: Derag Livinghotels AG + Co. KG, Fotograf: Christian Behnke

15. April 2024: Seit dem 10. April 2024 sind die lokalen TV-Sender münchen.tv und tv.ingolstadt in neuen Händen. Der Münchner Unternehmer Prof. Dr. Max Schlereth, 52, ist ab sofort Eigentümer beider Regionalsender durch Übernahme aller Anteile der bisherigen Gesellschafter. Die Transaktion bedarf noch der Zustimmung der BLM (Bayerische Landeszentrale für neue Medien).

Mit dem Erwerb der lokalen TV-Sender erweitert Max Schlereth das Engagement der Derag Unternehmensgruppe, der er als Geschäftsführender Mehrheitsgesellschafter vorsteht, um ein neues Geschäftsfeld und um weitere 74 Mitarbeiter. Zum Portfolio der 1951 gegründeten Derag (Deutsche Realbesitz AG) zählen die Bereiche Immobilienentwicklung, Immobilienverwaltung sowie die Living Hotels mit 18 Häusern und 3200 Zimmern & Serviced Apartments in neun Städten. Zudem gründete Max Schlereth gemeinsam mit dem Münchner Gastronom Moritz Haake 2023 die St.Ribs Gruppe und lehrt seit 2007 an der Hochschule St. Pölten, u.a. die Bereiche Strategisches Management, Innovation und Unternehmenssteuerung.

münchen.tv ist Deutschlands erfolgreichster Lokalsender. Er erreicht weit über 200.000 Zuschauerinnen und Zuschauer am Tag und berichtet alles Wichtige aus der bayerischen Landeshauptstadt und dem Umland. Im Zentrum stehen die aktuellen Nachrichten aus Stadt und Land – von Politik bis Wirtschaft, Sport, Boulevard und Kultur. tv.ingolstadt gilt als der lokale TV-Sender für die Mitte Bayerns. Er versorgt täglich weit über 40.000 Zuschauerinnen und Zuschauer mit aktuellen Nachrichten aus der Boomtown Ingolstadt und dem Umland.

Max Schlereth (li.) freut sich auf die künftige Zusammenarbeit mit Chefredakteurin Marion Gehlert und Geschäftsführer Horst Rettig, Bildrechte: Derag Livinghotels AG + Co. KG, Fotograf: Christian Behnke

Wie Max Schlereth zu den Sendern bzw. die Sender zu ihm kamen? „Ich glaube eher an das Entwickeln von Perspektiven, als an das Ausformulieren stets messbarer Ziele. An das Ergreifen von Möglichkeiten, nicht an das Handeln nach Plan. Wäre das Gegenteil der Fall, hätte dieser Erwerb wohl nicht stattgefunden. Ich bin Münchner, ich liebe meine Stadt und als ich hörte, dass ein Eigentümerwechsel ansteht, war ich sehr schnell Feuer und Flamme und wollte, dass das Unternehmen auch weiter in Münchner Händen bleibt“, so Max Schlereth, der bei der Bekanntgabe vor dem gesamten Team explizit betonte, dass die Arbeitsplätze erhalten bleiben und er langfristig mit beiden Sendern plane. „Ich glaube an die Kraft und den Erfolg von Lokalfernsehen. Es ist nah am Menschen. Es ist authentisch und es ist vor allem falsifizierbar. Darin liegt die große Stärke, gerade auch in Zeiten von Social Media.“

Der Geschäftsführer von münchen.tv und tv.ingolstadt, Horst Rettig, dankte den bisherigen Gesellschaftern (Medienpool TV, Burda Broadcast Media, Studio Gong, Münchner Zeitungs-Verlage, HeronMedia, Neue Welle Antenne München, rt1.media group) um den Vorsitzenden Helmut Markwort für ihr Engagement bis zu diesem Zeitpunkt und begrüßte den neuen Eigentümer mit großer Freude: „Beide Sender haben sich in den letzten Jahren trotz schwerer Krisen enorm positiv entwickelt. Dass wir zum jetzigen Zeitpunkt mit Max Schlereth einen Menschen gefunden haben, der sich aus tiefster Überzeugung für unsere beiden Unternehmen engagieren will, ist ein großer Glücksfall. Wir gehen zusammen in eine neue aufregende Zeit, in der wir mit aller Energie am Erfolg von münchen.tv und tv.ingolstadt weiter arbeiten werden.“

Bildrechte: Derag Livinghotels AG + Co. KG, Fotograf: Christian Behnke

Michaela Etzel
Michaela Etzel https://www.jetset-media.de

2869 Artikel
0 Kommentare

Kommentierung nicht möglich, deaktiviert.