Fulminanter Start des Snow Polo World Cup 2019 in St. Moritz
Aktuelle News

Fulminanter Start des Snow Polo World Cup 2019 in St. Moritz

25. Januar 2019
494 views
0 Kommentare
8 minuten gelesen
Credits: Snow Polo World Cup St. Moritz, Foto: Gralla

– Fantastischer erster Tag bietet actiongeladenen Top-Polosport –

St. Moritz, 25. Januar 2019. Einmal mehr ist das Engadin Epizentrum und «Place to be» des internationalen Polosports. Bereits zum Auftakt des ältesten, grössten und wichtigsten Poloturnier auf Schnee säumten Tausende Zuschauer das Polofeld auf dem gefrorenen St. Moritzersee. Die besten Schnee-Polospieler der Welt zeigten ihr Können beim 35. Snow Polo World Cup St. Moritz bei perfekten Schneebedingungen und blendendem Sonnenschein.

In der ersten Partie des Tages unternahm Team «Azerbaijan Land of Fire» einen neuen Anlauf zum Gewinn der begehrten «Cartier Trophy». Sie spielten gleich zu Beginn weg rasant auf gegen den letztjährigen Gewinner, das Team «Cartier» mit Vater und Sohn Marc und Grant Ganzi. Die erste sehenswerte Aktion der Partie gehörte Juan Martin Nero, dem «10 Goaler» und aktuellen Sieger des prestigeträchtigen «Argentine Open», das im Dezember in Buenos Aires stattfand. Er versenkte bereits in der ersten Minute einen 60 Yard Penalty in seiner unvergleichlichen Art und Weise – der Ball flog spektakulär und in hohem Bogen ins Goal. Aber die «Aziris» schlugen direkt zurück: Agustin Kronhaus sicherte ihnen nur kurz darauf das erste Tor zum Zwischenstand von 1 – 1½. Danach war es an 7-Goaler Isidro Strada, der fünf aufeinanderfolgende Einwürfe gewann, ein Tor für sein Team «Azerbaijan Land of Fire» zu erzielen. Am Ende des frenetisch bejubelten ersten Chukkas lag Team «Cartier» dank einem sensationellen Dribbling von Juan Martin Nero mit 2-2½ vorne.

Das zweite Chukka war nicht weniger intensiv. Nero fand seinen Rhythmus und traf erneut zum 4-3½. Aber Adrian Laplacette jr. legte sein ganzes Können in die Waagschale und brachte die Aziris temporär in Führung. Danach erhöhte sich das Tempo und die Intensität des Spiels merklich, und die beiden Mannschaften boten mitreissenden Polosport. Zum Ende des dritten Chukkas führte Cartier dank eines perfekt ausgeführten Penaltys von Juan Martin Nero mit 5- 4½. Aber das Team «Azerbaijan Land of Fire» kämpfte sich zurück und spielte in der Folge gross auf. Dank des Tors von Laplacette jr. sicherten sich die Aziris den Gewinn der «The Royal Salute Trophy» mit 5-5½. Nach dem Spiel feierten die Zuschauer den Sieg bei Champagner von Perrier Jouët und mit besten regionalen, nationalen und internationalen Leckerbissen.

Um 14:30 Uhr begann das mit Spannung erwartete zweite Spiel des Tages. Im «President’s Cup» waren die Spieler des Badrutt’s Palace Hotel um Melissa Ganzi bestrebt, sich einen Namen gegen die geballte Pferdestärke des Teams Maserati zu machen. Max Charltons Aufstieg letzte Woche zum 10-goal Handicap im Arena Polo im Vereinigten Königreich
gekoppelt mit dem siebenfachen Sieg in St. Moritz von Chris, „The Prof“, Hyde machten Maserati zu einem mächtigen Gegner, den man nicht unterschätzen sollte.

Doch das Team um Ganzi, mit 9-Goal Maestro Alejandro Novillo Astrada, der letzte Woche noch in Kitzbühel spielte, enttäuschte nicht. 8-Goaler Alfredo Bigatti fand schnell zu seiner Bestform, obwohl er zum ersten Mal auf Schnee spielte. Trotz des Kalibers der Spieler auf dem Feld, die sich offenkundig vorerst gegenseitig taxierten, war das Spiel in den ersten beiden Chukkas eher durchzogen. Im dritten Chukka entspannte sich die Lage und die Spieler zeigten ein offenes, flüssiges Spiel, das die Zuschauer sichtlich begeisterte – sie sprangen auf und jubelten laut.

Zur Halbzeit standen die Chancen beider Teams gleich. Maserati lag dank des taktischen und alerten Spiels von Robert Strom, der ein 5-er Handicap in die Waagschale legt, mit 3 zu 2 Toren knapp vorne. Gleich zu Beginn des dritten Chukkas glich das Team Badrutt’s Palace Hotel aus und übernahm wenig später zum ersten Mal in diesem Spiel die Führung. Doch ihr Vorsprung währte nicht lange. Mit einem weiteren Tor beendete Maserati das dritte Chukka mit einem ausgeglichenen Stand von 3 zu 3. Im letzten Chukka hielt es kaum ein Zuschauer auf seinem Sitzplatz aus. Die Spannung stieg mit jedem Spielzug, der gleich pariert wurde, jedem Penalty, auf dem ein Gegenpenalty auf den Fersen folgte und jedem Ride-off, das mit einem weiteren Ride-off gekontert wurde. Wenige Sekunden vor Spielende stand es 5 zu 5, als Charlton sich vom Pulk befreien konnte, im Galopp das Feld herunter raste und den Ball quasi zeitgleich mit dem Endpfiff über die Linie versenkte. Das Spiel endete mit 6 zu 5 Toren zugunsten von Team Maserati. Maseratis Pferdestärken behielten die Überhand, doch mit dem kleinstmöglichen Vorsprung.

Morgen begegnen sich um 12:30 Uhr das Team Badrutt’s Palace Hotel und Azerbaijan Land of Fire, und um 14:15 Uhr spielt Maserati gegen Cartier. Diese Spiele entscheiden über die Begegnungen der Finalspiele am Sonntag.

Snow Polo und die Evviva Polo St. Moritz AG
Polo auf Schnee wurde als Weltpremiere erstmals 1985 in St. Moritz gespielt. Seither steht St. Moritz am letzten Januarwochenende immer im Zeichen des Snow Polo World Cups. 2014 haben bekannte Exponenten der Schweizer Polo Szene die Evviva Polo St. Moritz AG gegründet und mit der Gemeinde St. Moritz einen langjährigen Vertrag geschlossen, um so die Fortführung des Snow Polo World Cup St. Moritz nachhaltig zu sichern. Der Verwaltungsrat setzt sich zusammen aus Dr. Piero Dillier (Präsident), Reto Gaudenzi (Vizepräsident und CEO) und Arndt Küchel. Mitglieder des Advisory Board sind Dr. Thomas Rinderknecht und Peter A. C. Blum, Managing Director ist Jürg Reinger. Durchgeführt wird das Turnier in enger Zusammenarbeit mit einem eingespielten Team aus lokalen Hotels, Unternehmen und Fachspezialisten, der Gemeinde und ihrer See Infra AG.

Weitere Infos unter www.snowpolo-stmoritz.com

Snow Polo World Cup St. Moritz 2019 – Teams, 25 January 2019

Team Cartier
1 Marc Ganzi +2 USA
2 Grant Ganzi +3 USA
3 Juan Martin Nero +10 ARG
4 Tito Gaudenzi +2 SUI

Team Azerbaijan Land of Fire
1 Ali Rzayev +0 AZE
2 Agustin Kronhaus +3 ARG/AZE
3 Adrian Laplacette Jr. +6 ARG
4 Isidro Strada +7 ARG

Reserve
Elcin Jamalli +2 AZE
Amil Namazov +0 AZE

Team Badrutt’s Palace Hotel
1 Melissa Ganzi +0 USA
2 Alejandro Novillo Astrada +8 ARG
3 Alfredo Bigatti +8 ARG
4 Juan Bautista Peluso +0 ARG

Team Maserati
1 Zhanna Bandurko / Valery Mishchenko +0 RUS
2 Robert Strom +5 FRA3 Max Charlton +6 ENG
4 Chris Hyde +5 ENG

Umpires
Olivier Ellis Head Umpire GBR
Tim Keyte Umpire NZL
Marcelo Garrahan Umpire ARG

Credits: Snow Polo World Cup St. Moritz, Fotos: fotoSwiss.com/cattaneo, Tony Ramirez/www.imagesofpolo.com und Gralla

Siehe auch Veröffentlichung auf Facebook: https://www.facebook.com/jetsetpress/posts/2217290361656864

Michaela Etzel
Michaela Etzel https://www.jetset-media.de

1169 Artikel
0 Kommentare

Kommentierung nicht möglich, deaktiviert.

X