Frischer Wind in der Galerie Kronsbein – Marylin Monroe, Brigitte Bardot, James Dean und Co.
Aktuelle News

Frischer Wind in der Galerie Kronsbein – Marylin Monroe, Brigitte Bardot, James Dean und Co.

11. Februar 2020
104 views
0 Kommentare
8 minuten gelesen
Copyright: @ Russell Young

Sarah Kronsbein übernimmt die Galerie von ihrem Vater Dirk G. Kronsbein und holt die Werke des renommierten britischen Künstlers Russell Young erstmals in einer Solo-Ausstellung nach Deutschland 

Das Kunstjahr in der Galerie Kronsbein startet mit spannenden Neuerungen – und mit Marylin Monroe, Brigitte Bardot, James Dean und Co.:: Sarah Kronsbein übernimmt die Galerie zum Jahreswechsel von ihrem Vater Dirk G. Kronsbein, der sich in den Ruhestand verabschiedet. Und die Galeristin sorgt gleich für ein Kunst-Highlight in München: Sie holt den renommierten britischen Künstler Russell Young nach München – die erste Solo-Show des in den USA lebenden Künstlers in Deutschland.

Bekanntheit erlangte Russell Young vor allem durch seine Portraits von Celebrities, denen er durch Emaille und Diamantstaub im Siebdruckverfahren Glamour verleiht. Zum Beispiel der weinendem und verletzlich wirkenden Marylin Monroe, aber auch James Dean, Brigitte Bardot und Kate Moss. Die Arbeiten des Künstlers und seine Interpretation von Pop Art finden national und international großen Anklang. Jetzt sind die Werke erstmals im Rahmen einer Einzel-Ausstellung in der Galerie Kronsbein in München zu sehen.

Die Ausstellung mit dem Titel „Heroes + Heroines“ leitet den Blick des Betrachters an der dunklen Seite des Überflusses vorbei und legt einen neuen Fokus auf berühmte Ikonen des Showbiz, die den „American Dream am Vollkommensten verkörpern. Russell Youngs Stil verleiht den Heldinnen und Helden der ausgestellten Kunstwerke einen neuen, unverwechselbaren Glanz und stellt auf eindrucksvolle Art und Weise nicht nur die Charaktere dar, sondern auch die Natur der Sehnsucht.

Die Exponate sind zugleich eine Hommage an die Schönheit, an Erfolg und die goldene Aussicht, den amerikanischen Traum doch noch leben zu können. Ähnlich wie Russell Young sich im wahren Leben in die wilden Teile Amerikas wagt, erforscht sein Werk die entferntesten Bereiche von Psychologie und Mythen. „Heroes + Heroines“ erscheint metaphorisch einer Anleitung gleich, wie man Luxus, Berühmtheit und Sich-Neu-Erfinden meistern könnte, und steht sinnbildlich für den von Russell Young gewählten Pfad in Leben und Karriere.

Wie gelang es Sarah Kronsbein, den Künstler für die Ausstellung zu gewinnen? „Mein Vater sammelt die Werke schon seit vielen Jahren und Youngs Marylin-Werke wurden schon mehrmals bei uns gezeigt, was bei unseren Kunden großen Anklang fand. Allerdings gab es nie eine Einzel-Ausstellung. Russell Young passt wunderbar zu unserer Galerie, die ihren Schwerpunkt auf Pop Art und Urban Art hat.“

Diesem Schwerpunkt bleibt sie auch weiterhin treu, doch es gibt einige Neuerungen: „Diese Solo-Ausstellung ist ein wunderbarer Auftakt. Aber nach und nach werde ich auch den Bereich Inneneinrichtung integrieren und in der Galerie ausgewählte Interior-Stücke von ausgewählten Künstlern präsentieren. Ein ganzheitliches Konzept also. Ich werde die Galerie auf meine eigene Art und Weise fortführen.“ Das Thema Interior liegt auf der Hand: Sarah Kronsbein war zuvor zehn Jahre lang für Patrick Treutlein in Düsseldorf tätig, wo sie ganzheitliche Interior-Konzepte realisierte. Davor arbeitete sie bereits einige Jahre in der Galerie Kronsbein und organisierte die Ausstellungen, unter anderem auch die von Superstar Banksy. Und nun folgt im Februar 2020 ihre erste Ausstellung als Galerie-Leiterin. Zu sehen sind die Werke von Russell Young dann bis zum 18. April 2020.

Über den Künstler:

Russell Young wird am 13. März 1959 im Norden Englands geboren. Seine frühe Faszination für Fotografie und für die amerikanische Kultur führen ihn zum Studium der Fotografie, Film und Grafikdesign am Chester Art College, anschließend am Exeter Art College in Oxford. Erste künstlerische Schritte macht er als Fotograf im London der späten 1970er Jahre, wo er hauptsächlich die Shows von Punk Bands wie R.E.M. und The Smiths begleitete. Auf diesem Weg gelingt ihm der große Durchbruch und im Jahr 1986 gestaltete Russell Young das Cover des Albums „Faith“ von George Michael. Bald danach, im Rahmen einer Amerikareise, findet die Zusammenarbeit mit Diana Ross, Bjork, Bruce Springsteen und vielen anderen Künstlern statt. Die darauffolgenden Erfolge als Regisseur von Musikvideos in der Blütezeit von MTV, nicht zuletzt die Familiengründung mit der Schauspielerin Finola Hughes, sind ausschlaggebend für Russell Youngs Verlegung des Wohnsitzes nach Amerika. Seitdem lebt und arbeitet er abwechselnd in New York und Kalifornien.

Die Jahrtausendwende bringt für ihn eine große künstlerische Veränderung: Russell Young widmet sich gänzlich der Malerei. In eigener Technik als Kombination aus Malerei und Fotografie erschafft er die Werkgruppe „Pig Portraits“. Sie behandelt Schlüsselfiguren der amerikanischen Geschichte, aber auch Stars der Rock n‘ Roll- und der Filmszene.

Bei seiner intensiven Auseinandersetzung mit Themen wie Berühmtheit, Tod und Vergänglichkeit erweiterte Russell Young, in Anlehnung an Andy Warhol, seine großformatigen Acryl-Siebdrucke unter der Verwendung von „Diamantstaub“. Diese Kunstwerkreihe nennt er „Dirty Pretty Things“. Mit dieser Technik mit Hilfe von kaleidoskopisch funkelndem Material und handgemischten Farben interpretiert der Künstler das Streben nach Anerkennung und Glamour, welches sich stets an der Schnittstelle zwischen Glanz- und Schattenseite bewegt. Es entsteht eine gewisse Tiefgründigkeit. Die Beliebtheit dieser Schöpfungen und der damit einhergehende, internationale Erfolg spiegelt sich nicht nur in den privaten Sammlungen bekannter Hollywood-Stars wider, sondern auch in der Präsenzin Museen wie dem Getty Center in Los Angeles oder der Albertina in Wien.

Über Galerie Kronsbein:

Die Münchner Galerie Kronsbein, im Jahr 2009 von Dirk G. Kronsbein, gegründet, avancierte schnell zu einer der führenden Adressen für moderne und zeitgenössische Kunst. Der Schwerpunkt liegt heute auf Urban Art und Pop Art. Im Portfolio sind Originale und handsignierte Werke von Künstlern wie Stik, Banksy, Bambi, Blek le Rat, Alex Katz, Giuseppe Veneziano, Shepard Fairey, Swoon, Ben Eine, Nick Walker, Herakut, Os Gemeos, Andy Warhol, Tom Wesselmann, Roy Lichtenstein, Russel Young, Keith Haring, Jeff Koons, Damien Hirst, uvm.

Text: Andrea Vodermayr

Copyright Bilder: @ Russell Young, Copyright Foto von Sarah Kronsbein:  @ Galerie Kronsbein

Kommentierung nicht möglich, deaktiviert.

X