Die Würth-Gruppe wird 2025 neuer Hauptsponsor der Salzburger Festspiele
Entertainment

Die Würth-Gruppe wird 2025 neuer Hauptsponsor der Salzburger Festspiele

5. Juli 2024
288 views
0 Kommentare
5 minuten gelesen
Prof. Dr. h.c. mult. Reinhold Würth und Dr. Kristina Hammer nach der Vertragsunterzeichnung. Foto: Ufuk Arslan

Die Würth-Gruppe engagiert sich ab 2025 als neuer Hauptsponsor der Salzburger Festspiele. Die Vertragsdauer beträgt drei Jahre. 

Die Würth-Gruppe ist Weltmarktführer in der Entwicklung, der Herstellung und dem Vertrieb von Montage- und Befestigungsmaterial und das Lebenswerk von Prof. Dr. h.c. mult. Reinhold Würth, der den Zwei-Personen-Betrieb seines Vaters zum international führenden Handelskonzern mit über 2.700 Niederlassungen in mehr als 80 Ländern ausgebaut hat.

Prof. Dr. h.c. mult. Reinhold Würth, einer der weltweit ambitioniertesten Kunstsammler und -förderer und die Würth-Gruppe unterstützen die Salzburger Festspiele bereits seit 2016, die Konzertreihe „Ouverture Spirituelle“  seit 2018 sowie seit 2022 das Jugendprogramm „jung&jede*r“.

„Wir sind sehr dankbar und aufrichtig berührt, dass Prof. Reinhold Würth und die Würth-Gruppe ihr bisher bereits großzügiges Engagement nun nochmals mehr als verdoppelt haben. Unsere intensiven Gespräche haben gezeigt, dass uns der Anspruch an Qualität ebenso verbindet wie der Glaube an die Kraft der Kunst. Ich sehe diese Erweiterung als Bestätigung für unsere bisherige Arbeit und als Auftrag, den Intentionen unserer Gründerväter auch in schwierigen Zeiten unverbrüchlich treu zu bleiben“, sagt Festspielpräsidentin Dr. Kristina Hammer und spricht Herrn Prof. Dr. h.c. mult. Reinhold Würth und der Würth-Gruppe im Namen des Direktoriums der Salzburger Festspiele ihren herzlichen Dank aus.

Kunst und Kultur sind essenzieller Bestandteil der Unternehmenskultur der Würth-Gruppe. Das Engagement für eine lebendige Kulturlandschaft greift zentrale Aspekte des Unternehmens Würth auf, wie Offenheit, Internationalität und Qualität.

„Ich habe ein großes Faible für Kunst, Literatur, Architektur und Musik. Letztere ist tatsächlich für mich die höchste der Künste und ein besonderer Genuss. Wenn ich mit einer Melodie im Ohr nach einem schönen Konzert nach Hause gehen kann, war es für mich ein besonders schöner Tag“, so Prof. Dr. h.c. mult. Reinhold Würth.

Die Stadt Salzburg verdankt Prof. Dr. h.c. mult. Reinhold Würth und der Würth-Gruppe seit über 30 Jahren vor allem in der Bildenden Kunst viel Prägendes für das Stadtbild, so auch das Kunstprojekt „Walk of Modern Art“, in dessen Rahmen über einen Zeitraum von 10 Jahren ein weltweit einzigartiger Kunst-Parcours im Herzen der Weltkulturerbestadt entstanden ist. Die mittlerweile 14 Skulpturen international renommierter Künstlerinnen und Künstler führen zu den schönsten Plätzen Salzburgs. Seit 2013 stellt die Sammlung Würth die Werke des „Walk of Modern Art“  als Dauerleihgabe der Stadt Salzburg zur Verfügung. Neben der Verantwortung für die Mitarbeitenden und das Unternehmen spielt für Reinhold Würth die gesellschaftliche Verantwortung eine zentrale Rolle.

Kurz-Biographie von Reinhold Würth

Im Alter von erst 19 Jahren übernahm Reinhold Würth 1954, bedingt durch den frühen Tod des Vaters, die Geschäftsleitung des Familien-unternehmens – damals mit zwei Mitarbeitern, heute sind es mehr als 87.000. Mit Weitsicht und visionärem Denken sowie der Unterstützung durch seine Mutter Alma Würth führte Reinhold Würth fortan das Unternehmen und erzielte schnell Erfolge. Ab 1962 wurden Auslandsgesellschaften, nach und nach auf allen Kontinenten gegründet. In Anerkennung seines besonderen sozialen und kulturellen Engagements sowie seiner unternehmerischen Leistungen wurde Reinhold Würth vielfach, darunter mit dem Deutschen Gründerpreis für sein Lebenswerk, dem großen Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland und dem französischen Orden „Officier de l’Ordre des Arts et des Lettres“ für außerordentliche Verdienste um die kulturelle Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Frankreich ausgezeichnet. Tatkräftiges Anpacken, neue Ideen und Lösungen zu finden, die den Kunden im Alltagsgeschäft entlasten, sind gelebte Leitlinien bei Würth. „Hinter den Berg und ums Eck schauen” und die eingefahrenen Wege verlassen, lautet eine von Reinhold Würth auf den Punkt gebrachte Grundregel des Unternehmens. „Wir sind die Angestellten unserer Kunden” ist sein Credo.

https://www.salzburgerfestspiele.at/

https://www.wuerth.com/wuerth-gruppe/Verantwortung/Kunst-Kultur/Kunst-Kultur.php

Foto: Ufuk Arslan

Prof. Dr. h.c. mult. Reinhold Würth und Dr. Kristina Hammer nach der Vertragsunterzeichnung.

© Adolf Würth GmbH & Co. KG

Michaela Etzel
Michaela Etzel https://www.jetset-media.de

2921 Artikel
0 Kommentare

Kommentierung nicht möglich, deaktiviert.