Deutsche Sporthilfe launcht mit Fansea erste NFT-Serie
Aktuelle News

Deutsche Sporthilfe launcht mit Fansea erste NFT-Serie

9. Juli 2022
275 views
0 Kommentare
4 minuten gelesen
Copyright Foto: © Fansea

Frankfurt am Main, 8. Juli 2022 – Die Deutsche Sporthilfe kooperiert ab sofort mit der NFT-Plattform Fansea. Die Zusammenarbeit zielt darauf ab, Sportfans und die von der Sporthilfe geförderten Athlet:innen auf eine moderne Art und Weise zusammenzubringen und insbesondere eine sehr junge und digital-affine Zielgruppe anzusprechen. Sportgeräte oder Bekleidungsstücke historischer Sportmomente werden als digitale 3D-Modelle auf eine nachhaltige Blockchain gebracht. Sportfans können so ein Stück Sportgeschichte als stark limitiertes NFT erstehen und handeln. Die erste NFT-Serie soll am 30. Juli an den Markt gehen. Die rund 1.700 geladenen Gäste des an diesem Samstag stattfindenden Ball des Sports erhalten schon vorab einen exklusiven Einblick.

NFT steht für „non fungible token“ und ist die digitalisierte Form eines einzigartigen, nicht austauschbaren Vermögenswertes auf der Blockchain. Die absolute Fälschungssicherheit wird durch die dezentrale Speicherung auf der Blockchain gewährleistet.

Thomas Berlemann, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Sporthilfe sagt: „NFTs sind einer der größten Sporttrends unserer Zeit und wir möchten diese Reise mit der Unterstützung von Fansea gemeinsam antreten. Wir bringen deutsche Sportgeschichte ins Web3 und Metaverse. Wir sind davon überzeugt, dadurch noch mehr und insbesondere jüngere Menschen für die von der Sporthilfe geförderten Nachwuchs- und Spitzenathlet:innen und ihre Leistungen begeistern zu können.“

Alexander Schlicher, Gründer und CEO von Fansea ergänzt: „Wenn sich die Technologie entwickelt, entwickeln sich auch die Geschäftsmodelle weiter. Spannendes digitales Merchandise auf Blockchain-Basis (NFT) bietet der Deutschen Sporthilfe die Möglichkeit, Athletenförderung nachhaltig neu zu denken und dabei Fans ganz nah an Ihre Idole ran zubringen. Nicht nur die großen, auch kleinere Sportarten haben eine sehr loyale Fanbasis, für die es aktuell wenig Angebote gibt. So bieten wir allen Sportlern einen spannenden und innovativen Ansatz für digitalen Merchandise, um die Objekte ihrer Sportgeschichte für die Ewigkeit zu konservieren und teilbar zu machen. Wir sind stolz, die Deutsche Sporthilfe dabei mit unseren Produkten und Services zu begleiten.“

Über Fansea
Fansea ist eine NFT-Plattform für digitale 3D-Collectibles, um reale, physische Erinnerungsstücke in die digitale Welt zu bringen. Dank seiner einzigartigen Technologie macht das in Frankfurt/Main ansässige Unternehmen Blockchain anfassbar, indem es NFTs besonderer Items auch als hochwertigen 3D-Druck zugänglich macht. Als zertifizierter NFT-Partner von Sportler:innen, Ligen und Vereinen öffnet Fansea die Tür ins Metaverse für Fans aller Generationen. Fansea wurde im Jahr 2022 von Alexander Schlicher gegründet.

Über die Deutsche Sporthilfe
Die Deutsche Sporthilfe begleitet seit 1967 deutsche Nachwuchs- und Spitzensportler:innen auf dem Weg in die Weltspitze. Seit ihrem Bestehen hat die Deutsche Sporthilfe bereits mehr als 54.000 Athlet:innen aus über 50 Sportarten mit rund 510 Millionen Euro an Fördermitteln sowie mit zahlreichen Maßnahmen zur persönlichen und schulischen bzw. beruflichen Entwicklung unterstützt. Mit Erfolg: Sporthilfe-geförderte Athlet:innen gewannen bislang 282 Goldmedaillen bei Olympischen Spielen sowie 349 Mal Gold bei den Paralympics.

Copyright: Stiftung Deutsche Sporthilfe

Copyright Foto: © Fansea

Otto Fleck-Schneise 8
60528 Frankfurt am Main

Kommentierung nicht möglich, deaktiviert.