Deutsche Bank und Sporthilfe verlängern Partnerschaft um weitere drei Jahre
Entertainment

Deutsche Bank und Sporthilfe verlängern Partnerschaft um weitere drei Jahre

21. März 2024
167 views
0 Kommentare
3 minuten gelesen
Foto: picture alliance

Die Deutsche Bank bleibt bis mindestens 2026 Nationaler Förderer der Sporthilfe. Herzstück der erfolgreichen Partnerschaft bleibt das Deutsche Bank Sport-Stipendium.

Die seit mehr als 20 Jahren bestehende Partnerschaft zwischen Deutscher Bank und Sporthilfe wird fortgeführt. Beide Seiten haben ihre erfolgreiche Zusammenarbeit bekräftigt und den Vertrag um weitere drei Jahre bis einschließlich 2026 verlängert. Bereits seit 2001 ist die Deutsche Bank Partner und seit 2008 einer von inzwischen sechs Nationalen Förderern der Stiftung Deutsche Sporthilfe. Damit ist die Deutsche Bank der größte privatwirtschaftliche Förderer in der Geschichte der Sporthilfe.

Im Mittelpunkt des Engagements steht unverändert das Deutsche Bank Sport-Stipendium. Mit dem Förderprogramm unterstützt die Deutsche Bank rund 330 studierende Spitzensportler:innen bei der Vereinbarkeit von Leistungssport und Studium und ermutigt sie, ihre berufliche Entwicklung parallel zur sportlichen Karriere voranzutreiben. Bis dato haben bereits 2.516 Sporthilfe-geförderte Athlet:innen von dem Sport-Stipendium in Höhe von 300 Euro im Monat profitiert.

Thomas Berlemann, Vorstandsvorsitzender der Sporthilfe: „Mit der Verlängerung der Partnerschaft sendet die Deutsche Bank als verlässlicher und treuer Partner des deutschen Nachwuchs- und Spitzensports ein wichtiges Zeichen. Wir sind sehr dankbar, dass die Sporthilfe-geförderten Athlet:innen bei ihrem schwierigen Spagat zwischen Leistungssport, Studium und Berufseinstieg weiterhin auf starke Unterstützung insbesondere auch von Seiten der Deutschen Bank zählen können.“

Christian Sewing, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank: „Wir freuen uns sehr, weitere drei Jahre an der Seite der Sporthilfe und der olympischen und paralympischen Athletinnen und Athleten zu stehen. Für uns ist es eine Herzensangelegenheit, junge Menschen dabei zu unterstützen, ihre Ziele zu erreichen – sowohl im Spitzensport als auch im Studium und in der beruflichen Karriere. Sie sind große Vorbilder für unsere Gesellschaft.“

Auf die besonderen Herausforderungen bei der Doppelbelastung von Sport und Studium macht die Deutsche Bank im Rahmen der Social-Media-Kampagne #reachmygoals mit 12 geförderten Spitzensportler:innen aus dem Deutsche Bank Sport-Stipendium aufmerksam. Auch in Werbekampagnen der Bank werden Stipendiat:innen eingebunden.

Zudem wird bereits seit 2013 unter den Empfänger:innen des Deutsche Bank Sport-Stipendiums der Titel „Sport-Stipendiat:in des Jahres“ gewählt. Diese Auszeichnung wurde unter anderem Speerwurf-Olympiasieger Thomas Röhler (2018), Paralympicssiegerin im Rollstuhlbasketball, Annabel Breuer, Weitsprung-Weltmeisterin Malaika Mihambo (2014) und Hockey-Olympiasieger Martin Häner (2013) zuteil. Zuletzt wurde Radrennfahrerin und Etappensiegerin bei der Tour de France Femmes 2023, Ricarda Bauernfeind, als „Sport-Stipendiatin des Jahres“ ausgezeichnet.

„Nationale Förderer“ sind Mercedes-Benz, Deutsche Bank, Deutsche Telekom, PwC Deutschland, Deutsche Post und Generali & Deutsche Vermögens-beratung. Sie unterstützen die Sporthilfe, die von ihr betreuten Sportler:innen und die gesellschaftspolitischen Ziele der Stiftung in herausragender Weise.

© 2024 Stiftung Deutsche Sporthilfe

Foto: picture alliance

Michaela Etzel
Michaela Etzel https://www.jetset-media.de

2827 Artikel
0 Kommentare

Kommentierung nicht möglich, deaktiviert.