Das war der Ball des Sports 2024 mit Prominenz aus Sport, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft 
Charity

Das war der Ball des Sports 2024 mit Prominenz aus Sport, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft 

18. Februar 2024
287 views
0 Kommentare
9 minuten gelesen
Ball des Sports 2024, Michaela & Bodo Etzel, JETSET-MEDIA

Der Ball des Sports lockte auch 2024 zahlreiche große Namen in die Festhalle Frankfurt: Die Sporthilfe brachte Prominenz aus Politik, Wirtschaft, Sport und weiteren gesellschaftlichen Bereichen zusammen.

Am Samstag, 17. Februar 2024, feierte die Sporthilfe in der Festhalle Frankfurt ihren 53. Ball des Sports – und mit ihr etwa 1.600 Gäste. Im Mittelpunkt standen traditionell die aktiven Athlet:innen, zu deren Gunsten die Sporthilfe Europas größte Benefizveranstaltung im Sport ausrichtet. Unter ihnen etwa der Sportler des Jahres 2023, Kunstturner und Barren-Weltmeister Lukas Dauser, die beiden Bahnrad-Stars Lea Sophie Friedrich und Pauline Grabosch, der Para-Leichtathlet und zweifache Paralympicssieger Johannes Floors, die viermalige paralympische Goldmedaillengewinnerin im Ski alpin Anna-Lena Forster, Parkour-Star Jason Paul. Auch die Motor-sportler:innen Mick Schumacher und Sophia Flörsch sowie Big-Wave-Surfer Sebastian Steudtner waren mit dabei.

Ball des Sports 2024, Michaela & Bodo Etzel, JETSET-MEDIA

Des Weiteren erwartete die Sporthilfe an ehemaligen Athlet:innen neben Thomas Dreßen, Maria Höfl-Riesch, Britta Heidemann oder Uwe Bein auch 15 Mitglieder der „Hall of Fame des deutschen Sports“. Franziska van Almsick, seit ihrer Auszeichnung mit der „Goldenen Sportpyramide“ 2019 selbst „Hall of Fame“-Mitglied, begrüßte in ihrer Funktion als stellvertretende Vorsitzende des Sporthilfe-Aufsichtsrats an der Seite von Aufsichtsrats-Chef Christian Seifert und Thomas Berlemann, Vorstandsvorsitzender der Sporthilfe, Vorbilder wie Heiner Brand, Marika Kilius, Ulrike Nasse-Meyfarth, Michael Groß, Kristina Vogel, Hans-Ullrich „Ulli“ Wegner und Matthias Steiner.

Die hessische Politik wurde angeführt von Ministerpräsident Boris Rhein, die Stadt Frankfurt wurde durch Oberbürgermeister Mike Josef vertreten. Aus der Sportpolitik waren neben Thomas Weikert, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes, auch viele Präsident:innen der Spitzenverbände mit dabei.

Ball des Sports 2024, Michaela & Bodo Etzel, JETSET-MEDIA

Die Wirtschaft war durch hunderte Vorstände und Geschäftsführer:innen deutscher und internationaler Unternehmen vertreten – allen voran den Vertreter:innen der Nationalen Förderer der Sporthilfe, die mit ihrem herausragenden Engagement das Bindeglied zwischen Sport und Wirtschaft darstellen.

Beim 53. Ball des Sports wurde für die Ballgäste erneut ein faszinierendes Show- und Sportprogramm mit sportlichen Darbietungen von geförderten Spitzenathlet:innen zum Anfassen geboten.

Im Mittelpunkt der prestigeträchtigen Veranstaltung standen auch dieses Jahr „klassische“ Sportarten wie Judo und Fechten, aber mit 3×3-Basketball und Breaking auch junge olympische Disziplinen. Die Sportflächen wurden wieder aufwendig in das Publikum integriert, sodass sich die Gäste nicht nur auf Spitzensport hautnah, sondern auch über ein spektakuläres Ambiente freuen durften. Moderator des Abends war wieder Johannes B. Kerner.

Ball des Sports 2024, Bildquelle: picture alliance für Sporthilfe

Beim von Mainova präsentierten Mitternachts-Act trat Soul-Sängerin Joy Denalane und Musiker Max Herre auf – ein emotionales Duett aus R’n’B, Soul und Hip-Hop.

Für die Sporthilfe ist der Ball des Sports sowohl finanziell als auch ideell das wichtigste Event im Jahr. Die Stiftung erwirtschaftet durch ihre Highlight-Veranstaltung jährlich einen sechsstelligen Benefiz-Erlös zugunsten der Athletenförderung. Zudem genießt der Ball des Sports großes mediales Interesse und bringt die Sporthilfe-geförderten Athlet:innen wie kein anderes Event mit Partnern und Förderern der Sporthilfe, Führungskräften aus der deutschen Wirtschaft und Prominenz aus Politik und Gesellschaft zusammen.

Mehr als 150 Unternehmen beteiligen sich als Sponsoren und Partner beim Gala-Programm und der traditionellen Tombola mit Preisen im Wert von rund 300.000 Euro. Mercedes-Benz, Nationaler Förderer der Sporthilfe, sorgte mit seinem exklusiven Fahrservice für eine stilvolle Ankunft der Ballgäste am roten Teppich. Der Wiesbadener Kurier produzierte die von PwC Deutschland präsentierte Mitternachtszeitung für die Gäste beim Ball des Sports 2024. Für bargeldloses Bezahlen sorgte die Deutsche Bank, ebenfalls Nationaler Förderer der Sporthilfe, mit ihrem Partner VERT.

Ball des Sports 2024, Bildquelle: picture alliance für Sporthilfe

Klare Botschaft gegen Rechtsextremismus: Sporthilfe sendet deutliches Zeichen vom Ball des Sports

Sporthilfe steht gemeinsam mit rund 4.000 geförderten Athlet:innen auf Basis der freiheitlichen, demokratischen Grundordnung für Leistung, Fairplay, Miteinander, Vielfalt und Völkerverständigung

Die Stiftung Deutsche Sporthilfe hat vom Ball des Sports in der Frankfurter Festhalle ein klares Zeichen für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit gesendet: „Die Sporthilfe distanziert sich in jeglicher Form von Antidemokraten, Rechtsstaatsfeinden und Rassisten“, betonte Thomas Berlemann, Vorstandsvorsitzender der Sporthilfe, vor rund 1.600 Gästen aus Sport, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft und setzt damit im Namen der Sporthilfe ein deutliches Zeichen gegen jede Art von Rechtsextremismus. „Die von uns geförderten Athletinnen und Athleten verkörpern in besonderer Weise Vielfalt und Diversität, gemeinsam mit ihnen steht die Sporthilfe für Inklusion, Toleranz, Respekt, Fairplay und Völkerverständigung – und das alles auf Basis der freiheitlichen, demokratischen Grundordnung!“

Ball des Sports 2024, Bildquelle: picture alliance für Sporthilfe

In seiner Rede machte Berlemann deutlich, dass die Sporthilfe Deutschlands beste Nachwuchs- und Spitzenathlet:innen vollkommen unabhängig von Hautfarbe, Herkunft, sozialer Schicht, Glauben, sexueller Orientierung oder körperlicher Behinderung fördert: „Bei uns herrscht Diversität. Das ist der Sport und das sind die gelebten Werte der Sporthilfe.“

Gleichzeitig sprach sich Berlemann für eine „Renaissance der Leistung“ aus. „Wir fördern Spitzensportlerinnen und Spitzensportler unseres Landes, die mit Fleiß, Ehrgeiz, Durchsetzungsvermögen und Ausdauer außergewöhnliche Leistungen vollbringen. Ihre sportlichen Erfolge machen sie zu Vorbildern, die über den Sport hinaus eine Strahlkraft in die Bevölkerung haben und positiv in alle gesellschaftlichen Bereiche wirken können.“

Der traditionsreiche „Ball des Sports“ gilt als Europas größte Benefiz-Veranstaltung im Sport und bringt einmal jährlich Deutschlands Elite aus Sport, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft zusammen. Die Gäste des Balls erleben einen unvergesslichen Mix aus Sport und Show: ein Gala-Abend ganz im Zeichen des Spitzensports und zugunsten der Athletenförderung.

Ball des Sports 2024, Bildquelle: picture alliance für Sporthilfe

Die Historie des Ball des Sports

Ausgangs der 1960er Jahre entfaltet das deutsche Wirtschaftswunder seine volle Wirkung und in der Sportwelt werfen die Olympischen Sommerspiele 1972 in München ihre Schatten voraus.

Am 30. Januar 1970 gab der damalige Sporthilfe-Vorsitzende Josef Neckermann in der Jahrhunderthalle in Frankfurt-Höchst den Startschuss zum ersten „Ball des Sports“ und damit zu einem gesellschaftlichen Ereignis, das seinesgleichen sucht. An seiner Seite damals als große Unterstützerin, Liselott Linsenhoff, seine Teamkameradin aus der Dressurmannschaft, die 1972 in München als erste Frau die olympische Einzelgoldmedaille im Dressurreiten und Silber mit der Mannschaft gewinnen sollte. Spitzenpolitiker:innen, DAX-Vorstände, Showstars und natürlich Spitzensportler:innen treffen dort alljährlich aufeinander.

Das mediale Interesse am „Ball des Sports“ und seinen ausgewählten Gästen ist seit jeher enorm. Für die Sporthilfe avanciert der „Ball des Sports“ so zum Schaufenster, durch das Sportfans und vor allem Wirtschaftspartner und Mäzene für die Ziele und die Arbeit der Sporthilfe und die Leistungen der geförderten Athlet:innen begeistert werden – und das erfolgreich seit nunmehr über fünf Jahrzehnten.

© 2024 Stiftung Deutsche Sporthilfe

Bildquelle: picture alliance für Sporthilfe und Michaela & Bodo Etzel, JETSET-MEDIA

Michaela Etzel
Michaela Etzel https://www.jetset-media.de

2827 Artikel
0 Kommentare

Kommentierung nicht möglich, deaktiviert.