CMT 2023 gibt Antworten auf aktuelle Herausforderungen
Tourismus

CMT 2023 gibt Antworten auf aktuelle Herausforderungen

20. September 2022
1012 views
0 Kommentare
13 minuten gelesen
Die Nationalparkregion Schwarzwald ist Partnerin der CMT 2023 | Bildnachweis: Landesmesse Stuttgart GmbH

Stuttgarter Urlaubsmesse präsentiert im kommenden Januar spannende Veranstaltungsformen und attraktive Tourismuspartner

Nach den vorläufigen Zahlen des Statistischen Landesamtes hat der negative Einfluss der Corona-Pandemie auf den Tourismus in Baden-Württemberg im ersten Halbjahr 2022 spürbar nachgelassen. Tourismusstaatssekretär Dr. Patrick Rapp zeigt sich erfreut: „Unsere Reisegebiete im Land können von der neuen Reiselust profitieren. Auch wenn die Zahlen noch nicht das Vorkrisenniveau erreicht haben, ist spürbar, dass die Menschen wieder Neues entdecken wollen.“ Auch der Städtetourismus erhole sich spürbar, wie am Beispiel von Stuttgart oder Freiburg erkennbar sei. Es habe sich gelohnt, dass das Land die Akteurinnen und Akteure während der Corona-Pandemie bei ihren Investitionen unterstützt habe. „So können sie jetzt bei den reiselustigen Gästen mit neuen Angeboten punkten“, sagt Rapp. Auf der Stuttgarter Urlaubsmesse CMT (14. bis 22. Januar 2023), der weltweit größten Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit, präsentiert sich das Land mit seinen Regionen, Landkreisen und Städten in der Oskar-Lapp-Halle 6.

CMT 2023 gibt Antworten auf aktuelle Herausforderungen

Auf der Stuttgarter Urlaubsmesse CMT treten Folkloregruppen aus aller Welt auf | Bildnachweis: Landesmesse Stuttgart GmbH

Nachhaltiger Tourismus und Völkerverständigung im Blick

Perspektiven und Planungssicherheit für die Ausstellerinnen und Aussteller der CMT liegen auch Guido von Vacano, Mitglied der Geschäftsleitung bei der Messe Stuttgart, am Herzen. Und die Vorzeichen stehen auf grün: „Das Messegelände ist bereits jetzt nahezu nahtlos ausgebucht.“ Hinzu komme eine Vielzahl von Veranstaltungsformaten, die dem Publikum neu präsentiert würden. „Insbesondere die aktuellen Marktveränderungen machen die CMT 2023 wichtiger denn je“, sagt von Vacano, „als Austausch- und Innovationsplattform für eine der wichtigsten Wirtschaftszweige unseres Landes wird die Messe Antworten auf die aktuellen Herausforderungen geben.“

So werde beispielsweise das Fachprogramm der CMT um diverse Veranstaltungen zum Thema „Nachhaltiger Tourismus“ und „Völkerverständigung“ erweitert. Dazu präsentiere die Stuttgarter Urlaubsmesse zusammen mit ihren vier PartnerInnen attraktive und aktuelle Themen, die perfekt in diese Zeit passten. Zum Beispiel die Bundesgartenschau 2023 in Mannheim im Spannungsbogen von Experimentierfeld, Blumenschau und Sommerfest. Dann die Nationalparkregion Schwarzwald, die ihre Vorzüge auch in Verbindung mit einem Caravaning-Urlaub vorstellen wird. Beim Landurlaub in Baden-Württemberg geht es um eine erdgebundene Urlaubsform und als Partnerland stellt sich mit der Mongolei ein absolutes Kleinod aus dem Herzen Asiens vor.

CMT 2023 gibt Antworten auf aktuelle Herausforderungen

Auch auf der CMT 2023 wird es ein groĂźes Angebot an Reisemobilen, Wohnwagen und Zelten geben | Bildnachweis: Landesmesse Stuttgart GmbH

Innovationen auf der Bundesgartenschau Mannheim

Die Bundesgartenschau (BUGA 23) in Mannheim findet 178 Tage lang vom 14. April bis 8. Oktober 2023 auf dem ehemaligen Spinelli-Militärgelände in Mannheims Nordosten und in Teilen des Luisenparks statt. Geplant ist ein Programm mit rund 5000 Veranstaltungen, eine Seilbahn verbindet den Luisenpark und den Spinellipark. Im Rahmen der BUGA 23 wird ein Teil des Grünzugs Nordost realisiert, der rund 230 Hektar Grünflächen bis in die Mannheimer Innenstadt miteinander verbindet. Mehr als 62 Hektar Fläche auf dem ehemaligen Kasernengelände „Spinelli-Barracks“ wurden entsiegelt und zur Bundesgartenschau neugestaltet. Eingebettet in farbenprächtige Gärten zeigt sich die BUGA 23 als ein Schaufenster für eine nachhaltige Zukunft. In zahlreichen Beiträgen geht es anschaulich um klimagerechtes Gärtnern, alternative Energieformen, Nahrungsmittelerzeugung der Zukunft, Klimalösungen in Wohnung, Haus und Stadt. Die Besucherinnen und Besucher erwartet darüber hinaus die erste Baumschule, die es bislang auf einer BUGA gab. 2023 Zukunftsbäume wurden gepflanzt. Sie ergänzen eine vielfältige Pflanzenwelt, die architektonisch spannende U-Halle, 17 Zukunftsgärten, eine zwölf Meter hohe Aussichtsplattform sowie eine hautnah erlebbare Tierwelt.

Nationalparkregion Schwarzwald – wild und vielfältig

„Wild, echt und unglaublich vielseitig“, so wirbt Baden-Württembergs erster Nationalpark für Natur und außergewöhnliche Erlebnisse in einer populären Urlaubskulisse. Dazu gehören abenteuerliche Entdeckertouren, barrierefreie Wanderwege, Gleitschirmflüge und vieles mehr in einem abwechslungsreichen Sport- und Freizeitprogramm. Abgerundet werde das Angebot mit regionaler Kulinarik auf höchstem Genussniveau. „Die 27 Gemeinden der Nationalparkregion Schwarzwald verteilen sich rund um den grünen Kern der Region, den 10.000 Hektar großen Nationalpark Schwarzwald“, sagt Patrick Schreib, Geschäftsführer Nationalparkregion Schwarzwald GmbH, und „ihre rund 30 Camping- und Wohnmobilstellplätze eignen sich daher hervorragend, um die Nationalparkregion mit all ihren unterschiedlichen Facetten zu entdecken.“ Eine Vielzahl von Angeboten sportlicher, kultureller oder kulinarischer Natur garantieren einen abwechslungsreichen Campingurlaub für Groß und Klein.

CMT 2023 gibt Antworten auf aktuelle Herausforderungen

Die Nationalparkregion Schwarzwald ist Partnerin der CMT 2023 | Bildnachweis: Landesmesse Stuttgart GmbH

Landurlaub in Baden-WĂĽrttemberg

Laut der Studie Destination Brand 20 „Die Markenstärke von Reisezielen“ der FH WestkĂĽste hat ein knappes Drittel aller Deutschen destinationsunabhängig Interesse am Thema „Landurlaub oder Urlaub auf dem Bauern- bzw. Winzerhof“. Von den insgesamt 42 abgefragten Themen der Studie, belegt das Thema „Landurlaub“ damit einen guten Mittelplatz beim allgemeinen Interessentenpotenzial. Was Andreas Braun, GeschäftsfĂĽhrer der Tourismus Marketing Baden-WĂĽrttemberg (TMBW), aber besonders freut, ist, dass „die Hälfte der Befragten Baden-WĂĽrttemberg fĂĽr das Thema „Landurlaub / Urlaub auf dem Bauern- oder Winzerhof“ fĂĽr geeignet halten. Ein gutes Vorzeichen fĂĽr das „Landurlaubsland Nummer Eins“. Da passt es ideal, dass die TMBW sowie die Landesarbeitsgemeinschaft Urlaub auf dem Bauernhof in Baden-WĂĽrttemberg e. V. (LAG) auch das Augenmerk auf die Urlaubsform Caravaning richten. „Camping und Caravaning auf dem Bauernhof sind seit vielen Jahren sehr stark nachgefragt“, bestätigt Constanze Bröhmer, GeschäftsfĂĽhrerin der LAG, „daher arbeiten wir ständig daran, das Angebot weiter auszubauen.“ In Baden-WĂĽrttemberg gibt es Bröhmer zufolge rund 1300 Ferienhöfe, von denen „550 Höfe in der Landesarbeitsgemeinschaft Urlaub auf dem Bauernhof organisiert sind“. Ferienhöfe umfassen Bauernhöfe, Reiterhöfe, Winzerhöfe und Obsthöfe mit Ăśbernachtungsmöglichkeit in Ferienwohnungen oder -häusern und Gästezimmern oder in innovativen Schlafobjekten wie Weinfässer, Schäferwagen oder Podhäuser (Holzhaus in Bogenbauweise). Diese Höfe befinden sich in allen touristischen Regionen des Landes, „Schwerpunkte sind die Regionen Schwarzwald und Bodensee“, sagt Bröhmer, aber auch das Allgäu, Taubertal, der Odenwald, Hohenlohe, der Kraichgau oder die Schwäbische Alb könnten mit ihren Angeboten punkten. Gerade Wohnmobilisten kämen beim Landurlaub auf ihre Kosten. SchlieĂźlich könne man bei dieser Urlaubsform Natur besonders gut erleben. „Landurlaub in Baden-WĂĽrttemberg entspricht 100 Prozent LandgefĂĽhl!“, ist sich Andreas Braun sicher.

Unendliche Weiten in der Mongolei erleben

Einen Wellnessurlaub wird man in der Mongolei vergeblich suchen – dafĂĽr „ursprĂĽngliche, atemberaubende Landschaften finden und wahre Gastfreundschaft erfahren“, schwärmt der FremdenfĂĽhrer Lonely Planet vom CMT-Partnerland Mongolei. Folgerichtig lautet auch der Slogan des Mongolischen Ministeriums fĂĽr Tourismus „Nomadic by Nature“. Ein bisschen Nomadentum und ein Faible fĂĽr Naturschönheiten muss auch der Gast mitbringen, der den zweitgrößten Binnenstaat der Welt – nach Kasachstan – bereist. Nach Informationen des Portals Laenderdaten.info verzeichnete die Mongolei im Jahr 2019 insgesamt 637.000 Touristen und erwirtschaftete damit rund 540,42 Mio. Euro. Das Land ist geologisch geprägt von unendlich weiten und unberĂĽhrten Steppen, Hochgebirgen sowie WĂĽsten wie die bekannte Gobi. Vor allem bei Naturliebhabern und Abenteuertouristen ist die Mongolei als Reiseziel beliebt, denn die abwechslungsreiche Landschaft bietet fĂĽr jeden Geschmack etwas. „Viele der Gebiete stehen unter Naturschutz, zum Beispiel der Gurvan Saichan Nationalpark“, sagt Bat-Erdene Sukhee, Direktor der Mongolischen Tourismus Organisation, „hier wurden die weltweit größten Saurierknochen bisher gefunden.“ Naturliebhaber sollten es ebenso nicht versäumen, den Terchin Tsaggan Nur zu erkunden, der „WeiĂźe See“ inmitten einer traumhaften Vulkanlandschaft. Hauptstadt ist Ulan Bator, die auch gern als kälteste Kapitale der Welt bezeichnet wird. Im Januar und Februar sind hier Temperaturen von minus 30 Grad Celsius keine Seltenheit. Die beste Reisezeit fĂĽr gemäßigte Westeuropäer sind daher die Monate von Mai bis Oktober, wobei im Sommer wiederum bis zu 40 Grad Celsius erreicht werden. „In Ulan Bator gibt es sehenswerte Klöster und Tempelanlagen, die man unbedingt besuchen sollte,“ empfiehlt Bat-Erdene. Das Land des von Mythen umrankten Dschingis Khan hat aber deutlich mehr zu bieten: Im Altai-Gebirge finden nicht nur Adler und Kaschmir-Ziegen ideale Lebensbedingungen, sondern auch Bergsteiger ihr GlĂĽck. Die Lebensweise und Kultur der Nomadenvölker eröffnen dem Gast neue Welten. Passend hierzu findet jedes Jahr im Juli das Nationalfest der Mongolei, Naadam, statt, das inzwischen zu einem internationalen Touristenevent geworden ist. Das Fest ist in erster Linie eine Sportveranstaltung mit einem kulturellen Rahmenprogramm. Dabei messen sich die Teilnehmer in den drei traditionellen Sportarten: Ringkampf, BogenschieĂźen und Pferderennen.

Interdive fĂĽr Tauch- und Schnorchelfans

Vom 19. bis 22. Januar finden Tauchbegeisterte in der Halle 9 alles für den nächsten Urlaub unter Wasser: Die schönsten Reiseziele fürs Tauchen und Schnorcheln, beste Beratung und die nötige Ausstattung bringen die AusstellerInnen der Interdive erstmals auf die CMT. Diese präsentieren sich mit aktuellen Angeboten, Waren und Dienstleistungen aus dem Bereich Tauch- und Schnorchelsport, Atemgaserzeugung sowie Reisen in Tauchregionen. Vom Bikini bis zum Trockentauchanzug, vom Schnorchel bis zum Rebreather, die Bandbreite der ausgestellten Produkte ist umfassend. AnbieterInnen aus verschiedenen Ländern präsentieren auf der Messe die schönsten Tauchziele weltweit. Fremdenverkehrsämter geben Tipps für abwechslungsreiche Ferien, Resorts, Tauchbasen oder Safarischiffe und helfen bei der Reiseplanung für einen gelungenen Urlaub über und unter Wasser.

Die CMT 2023

Die CMT, die weltweit größte Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit, findet vom 14. bis 22. Januar 2023 auf dem Stuttgarter Messegelände statt. Die Urlaubsmesse wird von ihren Töchtern Fahrrad- und Wander-Reisen, Golf- und Wellness-Reisen sowie Kreuzfahrt- und Schiffs-Reisen ergänzt. Die Fahrrad- und Wander-Reisen wird zum ersten Mal auf drei Tage Laufzeit verlängert und schließt neben dem ersten CMT-Wochenende auch den Montag ein (14. bis 16. Januar). Premiere auch für die internationale Tauchmesse „Interdive“, die am zweiten Wochenende (19. bis 22. Januar ) stattfinden wird. Im Caravaning-Bereich, der Neuheitenschau zum Saisonbeginn, warten mehr als 1000 Fahrzeuge aller namhaften Marken und Hersteller auf die Besucherinnen und Besucher.

https://www.messe-stuttgart.de/cmt/

Bildnachweis: Landesmesse Stuttgart GmbH

Michaela Etzel
Michaela Etzel https://www.jetset-media.de

2784 Artikel
0 Kommentare

Kommentierung nicht möglich, deaktiviert.

X