Beef Party im Restaurant „el Gaucho“ am Münchner Viktualienmarkt
Entertainment

Beef Party im Restaurant „el Gaucho“ am Münchner Viktualienmarkt

8. Juli 2019
77 views
0 Kommentare
8 minuten gelesen
Michael Grossauer, Franz Inselkammer Senior (Ayinger Privatbrauerei) und Franz Inselkammer jun. (Ayinger Privatbrauerei), Sanaz Heep (El Gaucho München) Beef Party im Restaurant El Gaucho am Viktualienmarkt in München am 03.07.2019 Foto: BrauerPhotos / Goran Nitschke

Ein bisschen Steak muss sein…

„el Gaucho“ am Viktualienmarkt feiert seinen 5. Geburtstag mit Promi-Freunden wie Roberto Blanco, DJ John Munich, Mike Kraus, Michel Guillaume und Frederic Meisner – und Joseph Hannesschläger zelebrierte seinen ersten Hochzeitstag

Für ein gutes Stück Fleisch muss man nicht in die Pampa reisen. Liebhaber von saftigen Steaks sind im „el Gaucho“ direkt am Viktualienmarkt an der richtigen Adresse – und das schon seit fünf Jahren! Am Donnerstagabend, 4. Juli 2019, feierte die Steak-Oase im Herzen Münchens diesen halbrunden Geburtstag! Passenderweise mit einer großen „el Gaucho Beef Party“, zu der die österreichische Gastronomen-Familie Grossauer rund um Patron Franz Grossauer (betreibt neben den fünf Steakhäusern seit Jahren auch erfolgreich zehn weitere Betriebe in der österreichischen Heimat, in Städten wie Wien, Graz und Baden) und die Betriebsleiterin des Münchner „el Gaucho“ Sanaz Heep rund 200 Gäste geladen hatten.

Auch zahlreiche Prominente zählen zur „el Gaucho“ Fan-Gemeinde. Arnold Schwarzenegger zum Beispiel ließ sich schon öfters in seiner Heimat Graz ein saftiges Gaucho-Steak servieren. Und so war es keine Überraschung, dass zur Jubiläumsfeier der deutschen Dependance ebenso zahlreiche VIPs eigens nach München kamen und sich die saftigen XL-Steaks und die köstlichen Weine schmecken ließen.

Entertainer Roberto Blanco beispielsweise kam mit seiner Frau Luzandra vom Bodensee nach München. Ein bisschen Steak muss sein… Schon lange ist er ein „eingefleischter el Gaucho-Fan“, wie er erzählte: „Ich war schon vor fünf Jahren beim Opening hier dabei und kenne die Besitzer. Und als ich in Österreich gelebt habe, war ich oft in den dortigen el Gauchos. Ich habe morgen einen Termin in Karlsruhe und wir haben diese Feier mit einem Zwischenstopp in München verbunden. Wir freuen uns sehr, heute hier zu sein.“ Auch er liebt Steaks: „Am liebsten ein T-Bone-Steak Medium.“ Zum tragischen Tod von Costa Cordalis sagte er: „Ich habe einen großartigen Freund und Kollegen verloren, und das tut weh. Ich bin sehr bewegt und traurig. Aber: das Leben geht weiter – für uns alle.“

Schauspieler Joseph Hannesschläger („Rosenheim Cops“) kam mit seiner Frau Bettina Geyer. Und konnte mit ihr auf den ersten Hochzeitstag anstoßen: „Ich bekoche meine Frau gerne. Aber heute am Hochzeitstag bleibt die Küche bei uns kalt. Liebe geht bei uns auf alle Fälle durch den Magen“, verriet er. Bei Steak wird er schwach: „Ein gutes Steak so wie hier ist etwas Schönes. Ich mag Entrecôte und Filet, esse aber auch viel Gemüse.“

Schauspieler Michael Guillaume hatte neben seiner Frau Georgia auch Hund Anoun mitgebracht. Er kam trotz vollem Terminkalender: „Ich stecke mitten in den Vorbereitungen für vier Folgen Regie bei „Soko““, erzählte er. „Deshalb habe ich es erst mit etwas Verspätung geschafft.“ Seine Frau Georgia schmunzelnd: „Wir sind alle drei keine Vegetarier.“

Fotograf Mike Kraus kam mit Frau Coco und direkt vom Filmfest: „Ich bin gebürtiger Österreicher und deshalb gehe auch ich auch was Restaurants angeht gerne zu meinen Landsleuten, zumal ich die Besitzer hier gut kenne. Wenn ich mir ein Steak gönne, dann muss es gute Qualität sein – so wie hier.“

Männer und Steaks – eine Sache für sich. Auch Frederic Meisner (kam mit seiner Frau Ivonne) gönnt sich gerne einmal ein gutes Stück Fleisch: „Steak ist nicht gleich Steak, das wird hier wieder deutlich. Und die Lage mitten in der City ist perfekt. Ich werfe auch daheim gerne den Grill an – aber heute lasse ich mich gerne verwöhnen.“

Auch Vegetarier wie Designerin Ophelia Blaimer (kam mit ihrem Lebensgefährten Dr. Tino Bauer) wurden glücklich. Für sie gab es die berühmten Trüffel-Gnocchi. Sie erwartet Zwillinge und das Babybäuchlein war nicht mehr zu übersehen. Isst sie jetzt für zwei? „Der Hunger hält sich noch in Grenzen, aber man sieht durchaus schon etwas. Ich bin im fünften Monat.“

Die Gastgeber, Franz Grossauer, seine Frau Herta und Sohn Michael sowie Sanaz Heep freuten sich über die zahlreich erschienenen Gäste. Heep: „Wir sind sehr stolz auf unsere Münchner Dependance und es freut uns wirklich, dass wir das el Gaucho auch hier an der Isar etablieren konnten. Als einer der Steak-Hotspots der Stadt, servieren wir nicht nur die saftigsten Stücke von Premium-Gaucho-Beef aus Argentinien und heimisches Dry-Aged-Beef, sondern punkten auch mit bodenständiger Kreativ-Küche. Regionale und saisonale Zutaten, eine große Auswahl an Weinen von internationalen Top-Winzern und erfrischende Drinks für jeden Geschmack komplettieren das einmalige el-Gaucho-Erlebnis. Unsere Mission ist es eben, Münchens wohl beste Steaks anzubieten, denn wir lieben Steaks und wünschen uns, dass auch unsere Gäste dieser Leidenschaft verfallen!“

Für genau dieses gustatorische Wohl ist Christof Widakovich, der Grazer Starkoch und Schwiegersohn von Franz Grossauer, verantwortlich.  Er ist maßgeblich an der Entwicklung der fünf el Gaucho Steakhäuser beteiligt und das kulinarisch-kreative Mastermind im Familienimperium.

Fleisch-Fans kamen also voll auf ihre Kosten und auf der Terrasse und im „Private Room“, der im Herbst letzten Jahres eröffnet wurde und den man exklusiv für Events buchen kann, wurde geschlemmt. Für Unterhaltung war natürlich bestens gesorgt: Es wurde ein Barrique-Weinfass angeschlagen, die Köche bereiteten live für die Gäste feinstes Tartar vom Premium-Rind und „Smoked Gaucho Beef“ zu. Es gab Zigarren, erlesene Weine, Live-Musik und DJ Musik.

Verdursten musste natürlich auch niemand. Neben Weinen, unter anderem vom Weingut San Felice, gab es das berühmte Ayinger Bier. Die Brauerei-Chefs Franz Insekammer sen. und Franz Inselkammer jr. kamen persönlich vorbei, um den Gastgebern zum halbrunden Jubiläum zu gratulieren: „Fleisch und Bier war immer schon eine gute Kombination“, so Inselkammer jr. „Und ein klassisches Helles passt perfekt zum Steak.“ Na dann Prost – auf die nächsten el Gaucho Jahre! Als Erinnerung gab es für die Gäste von Lando Graffiti persönlich verzierte Gläser mit Salz und dem el Gaucho-Steakgewürz.

Außerdem dabei: die Grossauer-Töchter Herti und Franzi sowie Enkel Lukas, zahlreiche „Sturm der Liebe“-Schauspieler wie Dieter Bach und Florian Frowein, Filmproduzent Alexander von der Reden (bringt im September seinen Film „Ronny & Klaid“ in die Kinos) , Unternehmer Robert Hübner mit Frau Nicky, Arzt Dominik Pförringer, Top-Stylist Oliver Rauh (kam zünftig in Lederhosen), Torsten Koch (Constantin Film), Holger Fuchs (Concorde Filmverleih), uvm.

Text: Andrea Vodermayr

Fotos: G.Nitschke/Brauer Photos

Michaela Etzel
Michaela Etzel https://www.jetset-media.de

1203 Artikel
0 Kommentare

Kommentierung nicht möglich, deaktiviert.

X