So feiern die (Münchner) Promis das Weihnachtsfest
Entertainment

So feiern die (Münchner) Promis das Weihnachtsfest

23. Dezember 2019
173 views
0 Kommentare
14 minuten gelesen
Credit: Starpress für E.on

(Nachhaltige) VIP-Weihnachten: Wie und wo die Prominenten das Fest der Liebe feiern 

Endlich Weihnachten… Auch die Prominenten freuen sich schon auf das Fest der Liebe? Wie sieht Heiligabend bei den VIPs aus? Raclette oder Fondue? Berge oder Beach? Geschenke, ja oder nein? Und muss Geschenkpapier sein. Eins vorab: der Trend geht zur Nachhaltigkeit…. Denn weniger ist immer öfter mehr.

Barbara Schöneberger recycelt das Geschenkpapier: „Wir feiern Weihnachten als große Familie. Alle kommen zusammen, um den großen Weihnachtszauber gemeinsam zu erleben. Bei uns gibt es zum Essen ein Buffet, und davor geht es in die Kirche. An Weihnachten sollte es um mehr gehen, als nur die Geschenke aufzureißen. Bei uns wird auch ganz viel gesungen. Wir stellen sogar extra ein Keyboard auf. Und dann wird jeden Abend bei uns gesungen.“ Und sie setzt auf Nachhaltigkeit, wie sie bei der E.on Küchenparty in Hamburg verriet: „Das Geschenkpapier benutze ich immer mehrmals.“ Und was wird geschenkt? „Ich habe alle Geschenke online bestellt. Ich habe in der Weihnachtszeit immer viel zu tun. Es gibt immer ein großes Nikolaus-Fest, das ich organisiere, und es sind fast 40 Kinder mit dabei, die alle Geschenke bekommen. Und zudem lade ich alle meine Redaktionen – Zeitschrift, Radio und die NDR Talkshow – zum Weihnachtsessen ein ich koche immer etwas anderes.“ Sie selbst ist wunschlos glücklich: „Ich wünsche mir gar nichts zu Weihnachten! Mein Haus ist voll bis unters Dach – mit allem, was ich habe, möchte und nicht brauche. Alles, was ich geschenkt bekomme, brauche ich nicht. Wenn ich etwas haben möchte, dann kaufe ich mir genau das. Ich möchte keine Sachen anhäufen. In meiner Familie schenken wir uns nichts mehr zu Weihnachten, sondern wir spenden: Wir spenden jedes Jahr etwas für eine gemeinnützige Organisation und an Weihnachten zeigen wir uns gegenseitig die Schecks. Ich habe aber schon einmal ein großes Abendessen verschenkt an jemanden, der nicht gerne kocht – das finde ich super. Oder ich habe mich bei Leuten bedankt, indem ich sie zu mir nach Hause eingeladen habe.“

Starkoch Nelson Müller hält privat an Heiligabend nichts vom Sieben-Gänge-Menü: „Bei uns gibt es Weihnachten etwas ganz Einfaches, nämlich Kartoffelsalat mit Würstchen. Schließlich will man lieber Zeit mit der Familie als in der Küche verbringen. Ich fahre Weihnachten an die Nordsee zu meinen Eltern. Und lasse mich dann auch gerne mal bekochen, wobei ich meiner Mutter in der Küche gerne helfe, wir das zusammen machen.“  Er hatte dann auch noch einen guten Tipp fürs Weihnachtsessen parat: „Schmorgerichte! Geschmorte Ochsenbäckchen oder eine Kalbsbrust passen super. Der Vorteil ist, dass man bei der Zubereitung nicht permanent in der Küche sein muss, sondern Zeit für die Familie hat.“

Moderatorin und Gesundheitsexpertin Monika Drexel schlemmt – aber mit Köpfchen: „Wir verbringen Weihnachten zu Hause, meine Eltern kommen und es gibt Fondue, damit keiner lange in der Küche stehen muss.“ Sie hatte auch gleich noch einige Gesundheitstipps parat. „Schlemmen an den Feiertagen darf sein. Wer auf die Ente nicht verzichten mag: Es müssen ja nicht gleich drei Knödel als Beilage sein. Lieber zum Blaukraut greifen, das stärkt die Abwehrkräfte. Und dunkle Schokolade, zum Beispiel in Form eines Lebkuchens, macht glücklich. Das ist pures Weihnachtsglück für mich.“ Auch sie braucht keine großen Geschenke: „Ich sammle immer lieber schöne Momente anstatt Dinge. Ich dekoriere so gerne und stelle rund um das Haus ganz viele Kerzen auf. Und ich höre Weihnachtslieder. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Musik uns beruhigt und auch dabei hilft, die Ausschüttung des Stresshormons Cortisol zu dämpfen. Und die Vorweihnachtszeit ist leider für viele Menschen stressig. Weihachten ist eine herrliche und entspannte Zeit, aber nur dann, wenn wir es schaffen, uns kleine Auszeiten zu gönnen.“

Cathy Hummels feiert mit Ehemann Mats Hummel, Söhnchen Ludwig und weiteren Familienmitgliedern erst zu Hause in München – und dann geht es in die Sonne: „An Heiligabend sind wir noch hier und wir feiern traditionell mit der Familie und mit einem schönen Weihnachtsbaum. Am 25. Dezember geht es dann mit der Familie nach Dubai, worauf ich mich schon sehr freue. Die Weihnachtszeit ist für mich die schönste Zeit des Jahres. Ich liebe Weihnachten, Lichter und Dekorationen. Ich durfte auch die Christmas Season in Ingolstadt Village eröffnen, eine große Ehre für mich.“ Sie ist Mutter eines kleinen Sohnes. Hat Weihnachten durch Ludwig eine andere Bedeutung bekommen? Cathy Hummels: „Es ist mir wichtig, dass er Traditionen wie das Christkind und den Nikolaus mitbekommt. Ich bin damit auch groß geworden. Aber noch ist er zu klein, um das alles zu verstehen. Und einen Wunschzettel kann er auch noch nicht schreiben.“ Wie ist der Dresscode bei Ihnen an Heiligabend? Abendkleid oder Christmas Sweater? Cathy Hummels: „Zu Beginn darf es bei uns durchaus schicker sein. Wir werfen uns an Heiligabend gerne in Schale. Nach dem Festessen ist dann aber Lounge-Wear angesagt. Leggings und Schlabberpulli.“

Schauspielerin Mariella Ahrens feiert erst mit dem Ex, dann mit ihrer neuen Liebe Michael: „Am 24. Dezember feiern wir traditionell bei Patrick zu Hause – und wie immer auch gemeinsam mit meinen beiden Töchtern und meinen Eltern. Und das unter einem großen Weihnachtsbaum mit Geschenken. Darauf wollen wir nicht verzichten, auch wenn es gerade der Trend ist, denn zu Weihnachten gehören für uns einfach Geschenke einfach dazu. Die Kinder freuen sich darüber und wir schenken uns Lauf des Jahres auch nicht viel. Insofern ist Weihnachten ein schöner Anlass, traditionell mit Geschenken unterm Baum zu feiern. Eine Tradition bei uns ist, dass es Fondue gibt. Dabei kann man nämlich schön lange sitzen, ausgiebig reden und das Jahr Revue passieren lassen. Am nächsten Tag kommt mein Freund dazu und wir feiern mit Freunden ein Freunde-Weihnachtsfest. Mit ihm war ich auch schon vor Weihnachten ein paar Tage ins Hotel „Klosterbräu“ in Seefeld. Vor den Festtagen war es dort herrlich entspannt und ich konnte zum Ende des Jahres noch einmal die Batterien aufladen, da ich davor lange in Essen Theater gespielt habe.“

Gan(s)z schön clever…. Das Moderatoren-Duo Alexandra Polzin und Gerhard Leinauer lässt das Weihnachtsessen liefern: „Wir feiern dieses Jahr alle zusammen bei uns in München. Meine Familie kommt aus Berlin angereist, die meines Mannes aus Augsburg und Gerhards‘ Sohn Hannes vom Bodensee. Was aber neu ist in diesem Jahr: Wir bestellen erstmals Gans für alle und lassen uns diese liefern – mit Blaukraut und Knödeln direkt auf den Tisch. Wir probieren das dieses Jahr erstmals aus, da wir alle an Heiligabend nicht in der Küche stehen wollen. Ich muss auch an den Weihnachtstagen moderieren und im letzten Jahr war es nur Stress mit der Kocherei. Deshalb lassen wir uns das Essen erstmals liefern. Mein persönlich schönstes Weihnachtsgeschenk ist nichts Materielles: es ist die Weihnachtsfeier mit den Familien des Vereins „Traumzeit“ e.V.,  die wir immer wenige Tage vor Weihnachten veranstalten. Der Verein erfüllt krebskranken Kindern Herzenswünsche und es gibt nichts Schöneres, als die strahlenden Kinderaugen zu schauen, wenn das Christkind kommt.“

Kuchen in Palma und abends Braten mit Mama: Luxus-Makler Marcel Remus bleibt auf der Lieblingsinsel der Deutschen: „Ich freue mich schon total auf einen entspannten und gemütlichen Abend zu Hause auf Mallorca mit meiner Mutter und unseren drei Hunden. Am Morgen des 24. Dezembers gehe ich immer im Meer baden. Es ist zwar richtig kalt, aber ich finde es lustig, mit Weihnachtsmann-Mütze ins Wasser zu springen. Am Nachmittag gehen wir nach Palma in die Stadt zum Kuchen essen. Am Abend lassen wir es uns gut gehen und kochen zusammen. Meistens gibt es einen leckeren Braten. Zur Bescherung gibt es bei uns immer nur eine Mini-Kleinigkeit, weil es das ganze Jahr über Dinge gibt, die wir uns gönnen bzw. schenken. Viel wichtiger finde ich an solchen Tagen das Miteinander und die schöne entspannte Zeit. Da ist das Materielle für mich nicht entscheidend. An den anderen Feiertagen werden wir arbeiten. Am 25. und 26. mittags haben sich bereits Kunden angemeldet, denen wir Immobilien auf Mallorca zum Kauf zeigen werden. In der Regel arbeiten wir dann, wenn andere Urlaub machen bzw. Zeit haben sich Häuser anzusehen. Ich freue mich auf eine schöne Weihnachtszeit unter der Sonne Mallorcas.“

Raclette aus Diplomatie-Gründen bei Moderatorin Barbara Osthoff: „Als mein Mann in unsere Familie kam, war es so, dass in meiner Familie an Weihnachten groß aufgekocht wurde: Gans Er kam aus einer Familie, in der es an Heiligabend Schweinswürstel mit Sauerkraut gab. Wir sind eine große Familie, und es wurde für viele Personen gekocht, für 12 bis 15 Personen. Und wir haben uns für Gans und Schweinswürstel entschieden. Herbert, damals noch mein Freund, hat damals in einem unbeaufsichtigten Moment erstmals eine Flasche Rotwein ins Blaukraut gekippt. Das fand ich erst im Nachhinein witzig. Die Schwieger-Mama in spe war auch nicht so amused, da sie auf ihren Schweinswürsteln sitzenblieb, da sich alle auf die Gänsekeulen gestürzt haben. Im Jahr danach haben wir uns diplomatisch auf Raclette geeinigt. Und das gibt es auch in diesem Jahr wieder. Wir sind immer noch ein großer Kreis an Weihnachten und feiern mit der ganzen Familie und mit Freunden, die alleine sind. Nach dem Essen gibt es noch eine kleine Bescherung, aber wir versuchen, den Geschenkewahn in Grenzen zu halten. Kirche an Weihnachten finde ich wunderschön und wir gehen auch dieses Jahr. Das hat einfach etwas Magisches und gehört zu Weihnachten dazu. Danach gibt es dann noch den abschließenden Punsch – und das war dann unser Weihnachtsabend.“

Die Meise-Zwillinge Julia und Nina Meise setzen auf Wellness anstatt Weihnachts-Shopping-Stress: „Wir schenken uns dieses Jahr gegenseitig nichts zu Weihnachten. Für die Familie und unsere Freunde gibt es Gutscheine für ein Wellness-Wochenende oder ein schönes Abendessen. Das ist unser Beitrag zur Nachhaltigkeit und zugleich auch ein Beitrag für eine entspannte Weihnachtszeit. Wir lieben die Vorweihnachtszeit, aber oft wird wegen der Geschenke-Kauferei so stressig, dass man sich nur noch die Feiertage herbeisehnt. Weihnachten feiern wir entspannt zu Haus in Wiesbaden bei unseren Eltern. Es gibt traditionell Gans mit Kartoffelknödeln und Blaukraut. Am ersten Weihnachtsfeiertag wird etwas Leichtes gegessen: Frankfurter Würstchen mit Kartoffelsalat oder Matjes mit Kartoffeln. Wir müssen als Models schließlich auf unsere Linie achten. Das beste After-Weihnachts-Workout: Langlauf! Das haben wir gerade im Klosterbräu in Seefeld erstmals ausprobiert.“

Text: Andrea Vodermayr

Fotos Copyright: siehe Bilder

Kommentierung nicht möglich, deaktiviert.

X