Nikkei-Cuisine und viele VIPs: Opening Pop-Up Restaurant “Paracas by Le Roy Smith”
Entertainment

Nikkei-Cuisine und viele VIPs: Opening Pop-Up Restaurant “Paracas by Le Roy Smith”

29. Juli 2022
62 views
0 Kommentare
11 minuten gelesen
Copyright Fotos: AGENCY PEOPLE IMAGE (c) Michael Tinnefeld

Joelina Drews, Francis Fulton-Smith und weitere VIPs beim Opening des Pop-Up-Restaurants von Starkoch Roy Smith am 28. Juli 2022 im Filmcasino am Odeonsplatz

Erster gemeinsamer Live-Auftritt: Joelina Drews und ihr Freund Adrian Louis traten erstmals gemeinsam auf und begeisterten mit einem Konzert

Neues Gastro-Highlight in München! Im Filmcasino am Odeonsplatz ist der aus Peru stammende Starkoch Roy Smith Paredes Ynfantes mit seiner Nikkei Cuisine eingezogen. Ab sofort und noch bis Mitte September können die Gäste dort Köstlichkeiten der angesagten peruanisch-asiatischen Fusionsküche genießen. Zum Opening des Pop-Up-Restaurants „Paracas by Le Roy’Smith“ konnte er gemeinsam mit Gastgeber und Hausherr Mathias Scheffel auch zahlreiche VIPs begrüßen. Allen voran Sängerin und Jürgen Drews-Tochter Joelina Drews, die erstmals gemeinsam mit ihrem Freund, dem Musikproduzenten Adrian Louis, auftrat und die Gäste mit einem coolen Privatkonzert begeisterte. Es gab viel Beifall für Menü und Musik von den Gästen, zu denen auch Schauspieler Francis Fulton-Smith, Schauspielerin Silke Popp, der ehemalige „Bachelor“ Sebastian Preuss, Juwelier Thomas Jirgens und  DJane Giulia Siegel zählten.

Nikkei-Cuisine und viele VIPs: Opening Pop-Up Restaurant “Paracas by Le Roy Smith”

Laura Liberti und Le Roy`Smith, AGENCY PEOPLE IMAGE (c) Michael Tinnefeld

Joelina Drews performte nach dem Dinner zusammen mit ihrem Freund erstmals live ihre neue Single „Milky Way“, die Anfang Juli erschien. Zudem gab sie solo den Song „Breakup“ zum Besten – und wurde mit donnerndem Applaus von den Gästen belohnt. „Wir sind noch nie zusammen aufgetreten, insofern ist das eine Premiere“, erzählte sie. Und er fügte hinzu: „Für mich ist es die allererste Single und mein allererster Auftritt.“ Sie: „Der Song Milky Way“ handelt von einer unbefangenen Liebe. Und ich freue mich, dass mein Freund und ich diesen Song hier heute erstmals gemeinsam präsentieren dürfen.“ Ihm zuliebe zog sie vor gut einem Jahr an die Isar. Wie ist es, beruflich und privat ein Paar zu sein? „Es ist aufregend und schön und auf jeden Fall eine Bereicherung. Er verfügt vor allem über das technische Verständnis und somit ergänzen wir uns perfekt – beruflich und privat. Aber natürlich ist die Hemmschwelle geringer, wenn man auch privat ein Paar ist. Man spricht dann schon mal Dinge an, die man sonst nicht ansprechen würde. Aber wir sorgen dann auch schnell wieder für Harmonie.“ Adrian Louis: „Zu zweit ist man auf jeden Fall stärker und kann alles teilen.“ Kürzlich gab ihr Papa Jürgen Drews sein Karriere-Ende bekannt. Wie geht es ihm? Joelina: „Ich war gerade drei Tage bei meinen Eltern zu Hause und wir haben eine wunderschöne Zeit miteinander verbracht. Mein Vater fühlt sich sehr wohl. Er arbeitet gerade die letzten TV-Termine ab, verbringt aber auch viel Zeit mit Gartenarbeit.“ Mischen sich ihre Eltern auch in ihre Karriere ein und wie groß ist der Karriere-Druck angesichts des berühmten Vaters? Joelina: „Die Fußstapfen sind natürlich groß, aber mehr als arbeiten kann ich nicht. Mein Vater war noch nie jemand, der mir reingeredet hat, er hat mich immer machen lassen. Wenn, dann ist es Mama, die etwas sagt. Und dann nehme ich mir ihren Rat zu Herzen und mache es beim nächsten Mal anders.“ Sie hatte sich nicht umsonst diese Veranstaltung für ihre Live-Performance ausgesucht: „Ich liebe die japanische Küche. Die Nikkei-Küche habe ich bisher noch nicht probiert, aber ich bin in kulinarischer Hinsicht immer offen für Neues und esse eigentlich alles. Insofern war ich sehr gespannt auf das Menü heute.“

Nikkei-Cuisine und viele VIPs: Opening Pop-Up Restaurant “Paracas by Le Roy Smith”

Copyright Fotos: AGENCY PEOPLE IMAGE (c) Michael Tinnefeld

Schauspieler Francis Fulton-Smith zeigte sich von Küche und Konzert begeistert: „Ich bin in kulinarischer Hinsicht offen für alles Neue und da liegt dieses Konzept hier ganz weit vorne. Ich liebe vor allem die japanische Küche, da ich lange in Japan Theater gespielt habe. Und ich mache Aikido, eine japanische Kampfkunst.“ Dass Jürgen Drews‘ Tochter Joelina den Gästen an diesem Abend musikalisch einheizte, fand er ebenfalls klasse: „Das nennt man wohl Stabwechsel“, meinte er schmunzelnd. „Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.“ Sommerzeit ist Urlaubszeit – auch für ihn oder steht Arbeit an? Der Schauspieler: „Ich habe gerade die Krimireihe „Die Toten von Salzburg“ gedreht und im Oktober kommt mein Roman heraus, der Titel wird noch nicht verraten. Mit meiner eigenen Produktionsfirma bereite ich derzeit einen „Polizeiruf“ vor. Und demnächst drehe ich einen Stubbe-Film in Rom und Dresden. Aber ich war kürzlich beim Fliegenfischen in Irland und morgen geht es nach Sylt.“

Urlaubsfeeling gab es an diesem Abend  auf dem Teller: Roy Smith verwöhnte die Gäste mit Köstlichkeiten wie Crispy Salmon Tacos, Ceviche, Sushi und köstlichen Fleischgerichten –  alles natürlich aus der trendigen Nikkei Cuisine. Er entdeckte seine Leidenschaft für die Gastronomie schon sehr früh. Im August 1989 in Lima, in Peru, geboren, liebte er es schon als kleiner Junge, mit seiner Mutter früh morgens zum Hafen zu gehen und den besten Fisch zu ergattern: „Meine Mutter hatte einen kleinen Stand auf dem Fischmarkt, wo sie frischen Fisch für Ceviche und Sushi verkaufte und auch zubereitete“, erzählte er. So entstand seine Liebe zur Nikkei Küche. Im Alter von 14 Jahren zog er dann mit der Familie nach Italien und entdeckte die Liebe zur italienischen Küche. Nach seinem Schulabschluss und einer Ausbildung in Turin bekam er seinen ersten Job als Commis de Cuisine in einem 5-Sterne-Hotel in Nizza. Dort lernte er die mediterran-französische Küche kennen. Nach weiteren Stationen u.a. in Barcelona und Mailand  – wo er mit vom 3 Michelin-Sterne Koch Gualtiero Marchesi ausgebildeteten Michelin-Sterneköchen wie zum Beispiel Carlo Cracco arbeitete – zog es ihn im Jahr 2020 nach München, wo er u.a. für Mario Gamba („Aquarello“), ebenfalls ein Schüler von Gualtiero Marchesi, tätig war. Doch dann entschied er sich, seinen eigenen Weg zu gehen und gründete sein eigenes kleines Gastro-Unternehmen „Le Roy‘Smith Luxury.“

Nikkei-Cuisine und viele VIPs: Opening Pop-Up Restaurant “Paracas by Le Roy Smith”

Le Roy`Smith, AGENCY PEOPLE IMAGE (c) Michael Tinnefeld

Mathias Scheffel, der Geschäftsführer und Betreiber des „Filmcasino am Odeonsplatz“, war von Anhieb begeistert: „Wir freuen uns sehr über das Gastspiel von Roy Smith hier im Filmcasino und sein spannendes Pop-Up-Konzept. Die peruanisch-asiatische Fusionsküche liegt derzeit voll im Trend und es ist klasse, dass wir in diesem Sommer hier mit zu den Vorreitern gehören. Die Nikkei-Cuisine passt perfekt zum Sommer und auf unsere Filmcasino-Terrasse, denn sie bietet viel frischen Fisch und Gemüse, alles herrlich leichte Gerichte. Wir haben aber auch eine Schlecht-Wetter-Option: Dann findet das Dinner im Saal im ersten Stock statt. Wir haben sechs Wochen lang geöffnet, also bis kurz vor der Wiesn, immer donnerstags, freitags und samstags. Bei großem Andrang nehmen wir auch noch den Mittwoch dazu.“ Pop-up-Restaurants haben im Filmcasino Tradition: „Wir haben damals mit dem „Pret A Diner“ von KP Kofler begonnen. Das Schöne daran ist, dass wir unseren Gästen so immer wieder neue kulinarische Highlights bieten können.“

„Ich bin hier, weil ich Mathias Scheffel schon seit circa 20 Jahren kenne und weil ich ein großer Fan von Joelina Drews bin“, erzählte Giulia Siegel. „Ich war schon im Studio mit dabei  – ich kenne auch ihren Vater – und habe mir dort ihre Songs angehört. Sie und ihr Freund sind ein sehr begabtes und tolles Pärchen“, lobte sie.

Juwelier Thomas Jirgens genoss das Menü mit seiner Freundin Theresa Wiedinger: „Ein Abend mit toller Musik und gutem Essen – was will man mehr?“, meinte er.

„Ich kannte bisher weder die Nikkei-Küche, noch die Musik von Joelina Drews“, so Schauspielerin Silke Popp. „Ein wunderbarer Abend voller Überraschungen.“

Außerdem dabei: PR-Expertin Phoebe Rocchi, die die Veranstaltung organisiert hatte, „Superhändler“ Thomas Käfer, Trachten-Designerin Anja von Keyselingk („Ich liebe die japanisch-peruanische Küche, allerdings für mich nur die vegan/vegetarische Variante“, uvm.

Text: Andrea Vodermayr

Fotos Copyright: API (c) Michael Tinnefeld

Kommentierung nicht möglich, deaktiviert.