Aktuelle News
Like

Maserati tritt beim 21. Berenberg German Polo Masters an

31. Juli 2019
154 Views
0 Kommentare
2 minuten gelesen
Maserati tritt beim 21. Berenberg German Polo Masters an

Eleganz und Höchstleistung auf und abseits des Spielfelds

Wie eng die Verbindung zwischen Maserati und dem Polosport ist, wird am Wochenende des 3. und 4. August 2019 besonders deutlich: Erneut ist der italienische Sportwagenhersteller Partner der Berenberg German Polo Masters. Bei dem Turnier, das bereits zum 21. Mal stattfindet, ist Maserati nicht nur als Automobilpartner, sondern mit einem eigenen Team vertreten. „Wir engagieren uns schon seit vielen Jahren auf internationaler und nationaler Ebene im Polosport“, erläutert Amaury La Fonta, General Manager Maserati Central & Eastern Europe, das Engagement der Marke: „Uns verbindet dabei sportliche Höchstleistung und Können sowie Stil und Eleganz – Begriffe für die auch Maserati steht.“

Maserati nutzt zudem die Gelegenheit, um Kunden und Interessierten die neuesten Modelle in einem besonders exklusiven Umfeld zu präsentieren. Ein Highlight ist dabei der Levante Trofeo (Verbrauch kombiniert 13,7-13,2 l/100 km, CO2-Emission kombiniert 319-308 g/km), der gerade erst seine Markteinführung in Deutschland feiert. Er ist die Krönung der erfolgreichen SUV-Baureihe Levante und mit einer Leistung von 427 kW (580 PS) der stärkste Maserati aus Serienproduktion aller Zeiten. Während dieses Fahrzeug als statisches Show Car im Maserati VIP-Bereich die Blicke auf sich lenken wird, können viele andere Modelle des aktuellen Programms von Interessenten auf den Straßen Sylts Probe gefahren werden. Erwartet werden überdies auch klassische Maserati, die in unmittelbarer Nähe der aktuellen Modellpalette zu bestaunen sind: ein rarer Ghibli SS von 1972, ein Indy 4.9 von 1973 sowie ein Biturbo Spyder von 1989.

Beim Berenberg German Polo Masters treten sechs internationale Mannschaften gegeneinander an. Für das Team Maserati, das bereits das Turnier auf Sylt in der Vergangenheit gewann, spielen der Deutsche Marc Aberle (Handicap 0), der Italiener Giordano Magini (Handicap +1), der Brite Tim Ward (Handicap +3) und der Argentinier Micky Duggan (Handicap +4). In dieser hochkarätigen Besetzung strebt das Team einen erneuten Sieg in der Arena von Keitum an.

www.maserati.de

Copyright: Maserati Deutschland GmbH

Kommentierung nicht möglich, deaktiviert.

X