Freilichtspiele Schwäbisch Hall: Premiere des Musicals „Wie im Himmel“
Entertainment

Freilichtspiele Schwäbisch Hall: Premiere des Musicals „Wie im Himmel“

12. Juni 2023
856 views
0 Kommentare
6 minuten gelesen
Foto: Aufführung von "Aida" auf der Großen Treppe 2019, © Ufuk Arslan

Die Freilichtspiele Schwäbisch Hall beginnen die diesjährigen Festspiele am 16. Juni mit dem zum ersten Mal professionell in Deutschland aufgeführten Musical „Wie im Himmel“. Das hochkarätig besetzte Ensemble um Yngve Gasoy-Romdal, Leah Delos Santos, Franziska Schuster, Joachim Nimtz und den eigens gegründeten Festspielchor erzählt die ergreifende Geschichte in der Regie von Intendant Christian Doll.

Der bekannte und preisgekrönte schwedische Film hatte als Musical 2018 in Stockholm seine Uraufführung und wurde ein großer Erfolg. – Daniel Daréus, international gefeierter Dirigent, bricht nach einem lebensbedrohlichen Herzanfall seine erfolgreiche Karriere ab. Die erzwungene Pause will er nutzen, um sich über den Sinn seines Lebens klar zu werden. Er kehrt in das Dorf seiner Kindheit zurück, in dem er mit seiner musikalischen Begabung einst überaus brutal behandelt wurde, übernimmt dort (erst widerstrebend) die Leitung des Kirchenchores und formt durch seine charismatische, aber äußerst unkonventionelle Art aus dem Chor eine Gruppe von Menschen, die im eigenen Klang Erfüllung findet. Langjährig Unselbständig wandelt sich zu Selbstbewusstsein und Eigenständigkeit, überkommene Abhängigkeiten werden infrage gestellt. Daniel findet über die Arbeit mit dem Laienchor wieder zurück zu der Bedeutung, die die Musik einst für ihn hatte und: findet seine große Liebe. Und der Chor findet seine Erfüllung im eigenen, magischen Klang.

Freilichtspiele Schwäbisch Hall: Premiere des Musicals „Wie im Himmel“

Foto: Aufführung von „Aida“ auf der Großen Treppe 2019, © Ufuk Arslan

Julian Culemann springt für die Rolle des Dirigenten Daniel Daréus ein

Bereits seit Anfang Mai probt Yngve Gasoy-Romdal für die Hauptrolle des Stardirigenten Daniel Daréus in dem Musical „Wie im Himmel“, das am kommenden Freitag, den 16. Juni, auf der Großen Treppe in Schwäbisch Hall Premiere haben wird. Wegen einer Erkrankung wird er aber die ersten Vorstellungen der Produktion nicht spielen können. Bereits ab der öffentlichen Generalprobe am Donnerstag, 15. Juni wird der erfahrene Schauspieler und Sänger Julian Culemann diesen Part übernehmen.

Freilichtspiele Schwäbisch Hall: Premiere des Musicals „Wie im Himmel“

Fotos: Portrait Julian Culemann

Culemann hat in zahlreichen Stadttheaterinszenierungen mitgewirkt unter anderem am Staatstheater Braunschweig, dem Theater Heidelberg und am Hessischen Staatstheater Wiesbaden. Seine Ausbildung absolvierte er an der renommierten Folkwang Universität der Künste in Essen. Er war erster Preisträger des Bundeswettbewerbs Gesang in Berlin in der Juniorkategorie, trat im Friedrichstadtpalast auf und wirkt in verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen mit. Bei den Freilichtspielen wird er in diesem Sommer außerdem zwei Rollen in Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“ im Neuen Globe spielen. Dass er bereits Teil des Freilichtspieleensembles war, ist laut Intendant Christian Doll ein großer Glücksfall, denn so konnte er, als klar wurde, dass Gasoy-Romdal die Premiere voraussichtlich nicht spielen kann, sofort mit dem Proben beginnen. „Julian ist nicht nur sehr begabt, sondern auch extrem schnell. Und noch dazu macht es enormen Spaß, mit ihm zu arbeiten“ freut sich Doll „Er hat es in der kurzen Zeit geschafft, einen ganz eigenen Zugang zur Rolle des Stardirigenten Daniel Daréus zu finden. Ich bin sehr erleichtert, dass wir einen so großartigen Darsteller gefunden haben und keine Vorstellungen absagen müssen.“

Freilichtspiele Schwäbisch Hall: Premiere des Musicals „Wie im Himmel“

Fotos: Portrait Yngve Gasoy-Romdal, Foto K. Khawatmi

Einer erfolgreichen Premiere am kommenden Freitag steht nun nichts mehr entgegen. Die Endproben gemeinsam mit dem Orchester und dem Festspielchor haben bereits begonnen. „Wir befinden uns auf der Zielgeraden.“, berichtet Doll, „und was ich da sehe und höre, ist sehr sehr vielversprechend“. Sobald Yngve Gasoy-Romdal wieder einsatzfähig ist, wird er die Rolle wieder übernehmen. „Ich freue mich sehr darauf und hoffe, dass er schnell wieder gesund wird“, sagt Intendant und Regisseur Doll, „Ich weiß, wie sehr ihm diese Rolle am Herzen liegt.“

Die öffentliche Generalprobe am kommenden Donnerstag ist bereits fast ausverkauft, für die Premiere am 16. Juni und die zweite Vorstellung am Samstag gibt es noch Karten.

„Wie im Himmel“
Buch von Kay Pollak & Carin Pollak, Liedtexte von Carin Pollak & Fredrik Kempe, Musik von Fredrik Kempe, Deutsch von Roman Hinze
Musikalische Leitung Heiko Lippmann Regie Christian Doll Bühne Anne Brüssel Kostüme Kati Kolb Leitung Festspielchor Birgit Busse
Premiere: 16. Juni, weitere Vorstellungen: 17. Juni, 5., 6., 7., 8., 26., 27., 28., 29., 30. Juli, 1., 2., 3., 4., 5., 6., 8., 9. August, jeweils um 20:30 Uhr auf der Großen Treppe.

In der darauffolgenden Woche gibt es dann zwei weitere Premieren: zunächst die Wiederaufnahme von „Sister Act“, ab dem 22. Juni ist die Erfolgsinszenierung von 2021 wieder zu sehen, einen Tag später hat dann „Ein Sommernachtstraum“ im Neuen Globe Premiere.

Karten online unter: www.freilichtspiele-hall.de
Telefonisch bei der Tourist Information Schwäbisch Hall: Telefon 0791 751-600

Foto: Aufführung von „Aida“ auf der Großen Treppe 2019, © Ufuk Arslan und Fotos: Portrait Yngve Gasoy-Romdal und Julian Culemann

Siehe auch Bericht: https://www.jetset-media.de/sommermusical-wie-im-himmel-singen-in-gemeinschaft-singen-fuer-das-leben/

Michaela Etzel
Michaela Etzel https://www.jetset-media.de

2869 Artikel
0 Kommentare

Kommentierung nicht möglich, deaktiviert.