Frauenpower zum Jahresbeginn: 6. Ladies New Year Dinner in München
Entertainment

Frauenpower zum Jahresbeginn: 6. Ladies New Year Dinner in München

9. Januar 2020
345 views
0 Kommentare
12 minuten gelesen
Malte Wiedemeyer, Michaela Rosien, Ayse Auth (Haarwerk), Axel Lutz, Fotos: BrauerPhotos / G.Nitschke

Schön (blond) ins neue Jahr: PR-Lady Michaela Rosien und Blond-Expertin Ayse Auth luden zum 6. „Ladies New Year Dinner“

Geballte Frauenpower zum Jahresbeginn im Restaurant Gandl in München: Lola Paltinger, Alexandra Polzin, Gitta Saxx, Sonja Kiefer und Co.: Promi-Ladies verraten ihre guten Beauty-Vorsätze für das Jahr 2020

Es gehört für die Münchner VIP-Damen zum Jahresbeginn mittlerweile genauso dazu wie der Champagner und das Glücksschwein zu Silvester: das „Ladies New Year Dinner“ in München. In der ersten Januar-Woche hatte PR-Lady Michael Rosien wieder zu dieser „Ladies only“-Neujahrsparty eingeladen – und dies schon im sechsten Jahr. Dieses Mal allerdings in einer neuen Location, im Restaurant „Gandl“ anstatt im „Bar Restaurant Lehel“, und erstmals mit Blond-Expertin Ayse Auth vom Münchner „Haarwerk“ als Mit-Gastgeberin. Aber wie immer mit geballter und „hairlicher“ Frauenpower! 72 Damen waren dieses Mal mit von der Party(ie), so viele wie nie zuvor. Michaela Rosien, die den Event initiiert und wieder auf die Beine gestellt hatte, konnte gemeinsam mit den Hausherren Alexander Lutz und Malte Wiedemeyer auch zahlreiche Prominente wie Model und DJane Gitta Saxx, Trachten-Designerin Lola Paltinger, Moderatorin Alexandra Polzin und Designerin Sonja Kiefer begrüßen.

Die Einladungen zu diesem „Ladies only“-Event sind jedes Jahr heiß begehrt, denn bei dieser Neujahrsparty geht’s nicht nur ums Schlemmen und ums Networking, sondern es dreht sich auch alles um die Schönheit. Die Damen bekommen neben einem exzellenten Menü und feinstem Champagner von Ayse Auth auch die neusten Haar-Trends aufgetischt. Die Gastgeberin kam selbst als eine der letzten Gäste zum Event: „Bei uns im Salon ist derzeit Hochsaison und jede möchte mit einem schönen Blond ins neue Jahr starten“, erzählte sie. „Wie können aber nicht nur Blond“, beruhigte sie die nichtblonden Damen….

Unter den dunkelhaarigen Gästen war auch Gitta Saxx, die Feuer und Flamme für die Veranstaltung war: „Ein schöner Start ins neue Jahr und eine gute Gelegenheit, meine Freundinnen aus München wiederzutreffen“, so Gitta Saxx, die mittlerweile in Berlin lebt. „Hier kann man sich wunderbar austauschen. Bei mir war schon Einiges los in diesem Jahr: Silvester war ich zu Hause in Berlin und jetzt gerade drei Tage in Kitzbühel.“ An ihrer Haarfarbe möchte sie 2020 nichts ändern: „Ich war schon mal blond, bin aber wie ich finde der Typ für dunkle Haare.“ Gute Beautyvorsätze hat sie aber durchaus: „Ich schwöre auf Ampullen mit Hyaluron für eine schöne Haut.“

„Ich bin eine echte Blondine“, erzählte Sonja Kiefer. „Mit der Zeit dunkeln die Haare allerdings nach, deshalb muss ich mittlerweile etwas nachhelfen.“  Ihrer Haarfarbe möchte sie auch im neuen Jahr treu bleiben: „Ich hatte mir die Haare Kupferrot gefärbt, was ein Fehlgriff war.“ Sie ist Stammgast bei der Veranstaltung: „Die Ferien sind vorbei und jetzt geht es wieder richtig los. Auch mit den guten Vorsätzen: Mein guter Vorsatz fürs neue Jahr ist es, jeden Tag 45 Minuten draußen an der frischen Luft joggen zu gehen. Egal wie kalt es draußen ist. Und für die Schönheit schwöre ich auf Ingwer-Shots.“

Ayse Auth räumte beim Dinner dann auch gleich mit dem Vorurteil auf, dass Blondinen Dummchen sind: „Diese Veranstaltung ist das beste Beispiel dafür, dass Blondinen Köpfchen haben. Es sind heute so viele Powerfrauen da.“ Sie ist das beste Beispiel dafür, dass Blondinen Power haben: Sie führt mit ihrer Schwester Hatice neben dem Münchner „Haarwerk“ auch die Salons in Berlin und in Frankfurt im Main und hat mittlerweile eine eigene Haarpflegelinie, „Authentic Blonde“, die sie für die Gäste im Gepäck hatte: „Gerade zum Jahresbeginn nehmen sich viel Frauen gute Vorsätze: mehr Sport, weniger Kilos auf die Waage. Ich empfehle eine neue Haarfarbe. Denn blond ist sexy, fröhlich und macht immer gute Laute. Und: Blond fällt immer auf.“

Dank Ayse Auth herrschte an diesem Tag ein kleiner Blondinen-Überschuss. Aber auch die brünetten Damen durften mitfeiern. Lola Paltinger zum Beispiel. „Ich war noch niemals blond und fühle mich wohl mit meiner Haarfarbe.“ Auch beim Event fühlt sie sich wohl: „Ich war ganz am Anfang schon einmal hier, aber in den letzten Jahren musste ich immer arbeiten. Frauen unter sich – das ist immer superentspannt.“ Ihr Vorsatz fürs neue Jahr? „Ich nehme mir eigentlich keine guten Vorsätze. Ich habe mir lediglich vorgenommen, mehr zu lächeln. Denn mit einem Lächeln geht alles leichter.“

Moderatorin Alexandra Polzin zählt ebenfalls zu den Stammgästen: „Das Ladies New Year Dinner hat mittlerweile Kultstatus. Toll, dass Ayse Auth dieses Mal mit im Boot ist. Sie hat mich auch schon bei meiner Charity-Aktion im letzten Sommer in Kitzbühel mit meinem Verein „Traumzeit e.V.“, der an Krebs erkrankten Kindern hilft, großartig unterstützt. Zu blond konnte sie mich zwar noch nicht überreden“, meinte sie lachend. „Aber vielleicht komme ich im Oktoberfest einmal zu ihrer Blond-Wiesn mit blonder Perücke, denn da heißt das Motto ja streng „Blondinen only“.“ Ihr guten Beauty-Vorsätze für dieses Jahr? „Weniger Social Media, dafür mehr echte soziale Kontakte – so wie hier. Denn das Streben nach mehr Likes und mehr Followern bereitet sicherlich so mancher Dame graue Haare.“

Prosten anstatt posten… Zu Beginn der Veranstaltung wurde mit Veuve Clicquot Rosé-Champagner auf das neue Jahr und auf die Frauen angestoßen. Das passende Getränk für diese Veranstaltung: „Hinter dem Champagner-Unternehmen steht ebenfalls eine Powerfrau: Nicole-Barbe Clicquot-Ponsardin übernahm zu Beginn des 19. Jahrhunderts als junge, alleinerziehende Mutter im Alter von nur 27 Jahren die Firma ihres verstorbenen Mannes – gegen den Willen ihrer Familie und Berater. Sie führte das Champagner-Haus zum internationalen Erfolg“, so Tatjana Steininger (Communication Managerin Moët Hennessy).

Gandl-Inhaber Alexander Lutz und Geschäftsführer Malte Wiedemeyer (sie betreiben neben dem Gandl auch die Bar Lehel und das Hotel Opera) freuten sich über ihre Funktion als „Hähne im Korb“ und sorgten mit Gandl-Chefin Corinna Hermann für das kulinarische Wohl der Gäste: „Wir freuen uns, dass wir die Damen heute erstmals im Gandl anstatt in der Bar Lehel begrüßen dürfen. Das neue Jahr ist immer der perfekte Zeitpunkt für Veränderungen.“

Als weiterer Mann war Mister Germany Dominik Bruntner mit dabei. Allerdings nur zum Champagner-Empfang. Er brachte – ganz Gentleman – seine Freundin, Model und Ex-GNTM-Teilnehmerin Jolina Fust, zum Event: „Wir wohnen im Hotel Opera direkt gegenüber und ich wollte meine Freundin nicht so lange alleine lassen“, meinte er schmunzelnd. „Und es gibt Schlimmeres für mich als diesen Event“, meinte er augenzwinkernd. Morgen geht es weiter zur Angermaier Eisstock-WM nach Stuttgart und wir haben uns heute schon in München mit Tracht eingekleidet.“

Erstmals mit dabei war auch Schauspielerin Corinna Binzer: „Eine tolle Veranstaltung. Davon könnte es ruhig mehr geben. Denn hier wird nicht nur geschlemmt, sondern wir Frauen können auch wunderbar networken. Deswegen bin ich hier.“ Die Haarfarbe zu wechseln, dazu ließ sie sich nicht überreden: „Ich bin dunkelblond und sehr glücklich damit. Um eine echte Blondine zu werden, da müsste schon eine g‘scheite Rolle kommen“, meinte sie lachend.

„Ich bin dunkelhaarig, habe aber schon einmal eine blonde Perücke getragen – was gar nicht schlecht aussah“, so Bloggerin Jeannette Graf. „Aber ich bleibe trotzdem lieber bei meiner Naturhaarfarbe.“ Welche guten Beauty-Vorsätze hat sie: „Ich mache Intervallfasten und muss deshalb keine Diäten machen. Zudem hatte ich über Silvester einen Virus und automatisch zwei Kilo abgenommen.“

An diesem Abend verzichteten alle aufs Kalorienzählen. Es gab ein köstliches Drei-Gänge-Menü: Lachs Tataki mit Edamame in Limetten-Dressing, Filet vom Skrei auf Rote Bete Risotto mit Meerrettich Espuma und Mango-Mascarpone Mousse auf Ananas CarpaccioDazu servierte Star-Winzerin Tina Pfaffmann aus der Pfalz erlesene Weine ihres eigenen Weinguts in Frankweiler wie zur Vorspeise einen 2018er Pink St. Laurent Rosé, zum Hauptgang einen 2018er Sauvignon Blanc und zum Dessert einen Lachs 2017er Gelben Muskateller.

Dabei: Moderatorin Eva Grünbauer (trug nur einen Pumps und den anderen Fuß in Schiene: „Ich wurde kürzlich am Hallux operiert“), die Schauspielerinnen Marisa Burger, Stephanie Lexer und Darya GritsyukCharlotte Gräfin von OeynhausenSusanne Gräfin von Moltke (u.a. Gut Steinbach), Model Alessandra Geissel, Galeristin Sarah Kronsbein, die gerade die Galerie von ihrem Vater Dirk Kronsbein übernommen hat, PR-Lady Uschi Ackermann, die Stoiber-Töchter Veronica Saß und Constanze HausmannNatascha Grün (Kleiderverleih dresscoded.com), Danielle Fußstetter (KüchenRock), Parfumeurin Nika Schottenhamel, Floristin Inna Wiebe („Flowerbox“), die für die wunderbar blumige Deko gesorgt hatte, Ex-Golf-Ass Martina EberlVeronika Kaub (Lauenstein Confiserie), Axel Munz-Tochter Nina Munz und Eileen Popielaty (Trachten Angermaier), Stephanie Teicher (Frau von Moderator Gregor Teicher), Annabell Bogner vom Schmucklabel „Beka und Bell“, die für jede der Damen als Mitbringsel ein Armbändchen mit der Gravur „Happy New Year 2020“ mitgebracht hatte, Belladonna München-Gründerin Michaela Aschberger mit Sylvia Bommes-Schneider und Romy Stangl, Moderatorin Barbara Osthoff, Verlegerin Katja Momberg (war Medienpartnerin mit ihrem Magazin FeelGood) und, als weiterer Herr, Nicholas Steuer, der Geburtstag hatte und der mit seinem Luxus-Wasser Newas Water dafür sorgte, dass trotz Wein und Champagner auch der Wasserhaushalt der Damen im Gleichgewicht blieb.

Text: Andrea Vodermayr

Fotos: Brauer Photos/G. Nitschke

Kommentierung nicht möglich, deaktiviert.

X