24. BMW Advents-Benefizkonzert in München
Entertainment

24. BMW Advents-Benefizkonzert in München

8. Dezember 2019
141 views
0 Kommentare
14 minuten gelesen
Fotos: People Picture/Jens Hartmann für BMW

Ein Klassiker in der Vorweihnachtszeit

Prinzessin Ursula von Bayern, Götz Otto, Rosi Mittermaier und Christian Neureuther, Sunny und Florian Randlkofer, Alexander Mazza und Co. verkaufen beim „BMW Advents-Benefizkonzert“ am 7. Dezember 2019 Lebkuchen für den guten Zweck

Schirmherrin Ursula von Bayern nimmt Scheck in Höhe von 161.000 Euro für Kinder in Not entgegen 

Weihnachtslieder gehören zur Adventszeit genauso dazu wie der Glühwein und die Lebkuchen. Auch das „BMW Advents-Benefizkonzert“ hat einen festen Platz im vollen Terminkalender der VIPs. Nicht nur, weil die Veranstaltung mit den Künstlern der Bayerischen Staatsoper alljährlich ein musikalisches Highlight ist und es einmal nicht um Bussi Bussi und Blitzlicht geht. Sondern auch weil damit viel Gutes getan wird! Der Erlös der vorweihnachtlichen Veranstaltung, zu der die BMW Niederlassung München in der Adventszeit einlädt, kommt benachteiligten Kindern und Jugendlichen im Münchner Raum zugute.

Und da gute Herzen zeitlos sind, fand die Veranstaltung in diesem Jahr schon zum 24. Mal statt – in diesem Jahr, wie schon im Vorjahr, in der idyllischen Pfarrkirche St. Lukas am Münchner Mariannenplatz im Lehel. Ein Klassiker, den sich auch zahlreiche Prominente nicht entgehen ließen – trotz Geschenke-Einkauf-Stress und dem üblichen Vorweihnachtstrubel. Gastgeber Bernd Döpke, der Leiter der BMW Niederlassung München, konnte unter anderem Moderator Alexander Mazza, Schauspieler Götz Otto, Moderatorin Uschi Dämmrich von Luttitz, die Ex-Ski-Stars Rosi Mittermaier und Christian Neureuther, BR-Moderatorin Anouschka Horn, Moderatorin und Gesundheitsexpertin Monika Drexel sowie Florian und Sunny Randlkofer und Marianne Wille von „Dallmayr“ begrüßen.

Vor dem Musikerlebnis durften sich die Besucher beim Adventsmarkt vor der Kirche wieder über kulinarische Genüsse freuen. Es gab Punsch und Lebkuchen, und verkauft wurden die süßen Leckereien aus dem Hause Dallmayr wie immer von zahlreichen Prominenten, das Stück für eine Spende in Höhe von zehn Euro.

Alexander Mazza ist Stammgast hatte sich für den guten Zweck nur zu gerne wieder als „Sterneverkäufer“ einspannen lassen. Er tat gleich doppelt Gutes an diesem Tag, denn danach ging es für ihn gleich weiter zu einem Charity-Event nach Berlin: „Dieses Konzert ist für mich eine Herzensangelegenheit. Man erlebt klassische Musik auf höchstem Niveau und unterstützt dabei immer großartige karitative Einrichtungen, die oft nicht die nötige Aufmerksamkeit bekommen. Gleich im Anschluss bin ich noch bei der „Ein Herz für Kinder-Gala“ in Berlin.“ Weihnachtsmusik gehört für ihn zur Adventszeit einfach dazu: „Meine Töchter sind drei und sieben Jahre alt und bei uns wird im Wohnzimmer gesungen und getanzt. Sicherlich auch an Weihnachten, denn sie lernen die Weihnachtslieder in der Schule und im Kindergarten. Gestern kam natürlich auch der Nikolaus. Meine Frau hat auch schon fleißig Plätzchen gebacken und backt heute noch einmal nach, da unsere ältere Tochter Mila die Süßigkeiten in der Schule an Kinder verschenken möchte, die ihrer Religion wegen kein Weihnachten feiern. Weihnachten feiern wir dieses Jahr zu Hause in München.“

Ein eingespieltes Team beim Lebkuchen-Verkauf sind die Ex-Ski-Stars Rosi Mittermaier und Christian Neureuther: „Wir sind jedes Jahr dabei. Und strategisch ist es am Geschicktesten, sich mit den Lebkuchen gleich am Eingang zu positionieren“, erklärte er schmunzelnd. „Das habe ich über die Jahre gelernt. Es ist ein bisschen wie bei der Mannschaftsaufstellung beim Fußball. Wir sind gerne hier, denn es ist eine wunderbare Mischung aus Kultur, grandioser Musik und karitativem Engagement.“ Wurden daheim auch schon Plätzchen gebacken? Rosi Mittermaier: „Meine Schwiegertochter Miri hat schon jede Menge Plätzchen gebacken. Deshalb kann ich mich dieses Jahr was das angeht zurückhalten. Aber ich habe schon Ende November einen Christstollen gemacht.“ Weihnachten hat sie dann das Zepter bzw. den Kochlöffel in der Hand: „Wir feiern mit allen Kindern und Enkeln bei uns in Garmisch und es gibt Rehrücken mit Blaukraut und Spätzle. Und für die Kinder vorweg ein Supperl.“

„Kerzenlicht, Plätzchen und Tannenduft sind schöne Traditionen“, so Gastgeber Bernd Döpke, der die Gäste begrüßte. „Aber nichts kann uns so sehr in Weihnachtsstimmung versetzen wie die Musik. Ohne die wäre Weihnachten nicht denkbar. Und noch etwas Weiteres gehört zur Adventszeit: Nächstenliebe und die Bereitschaft, anderen zu helfen. Genau diese beiden Bestandteile des Advents vereinen sich bei unserem Konzert auf besondere Art und Weise.“

Die Gäste erwartete ein einmaliges Konzert mit Werken von Bach, Vivaldi, Händel und  Beethoven und mit großartigen Künstlern von Weltrang: Das Bayerische Staatsorchester unter Leitung von Dirigent Cornelius Meister gestaltete zusammen mit der umjubelten Sopranistin Marlis Petersen, Tenor Caspar Singh und dem Kinderchor der Bayerischen Staatsoper das musikalische Programm.

Ursula Prinzessin von Bayern hatte wie in den Vorjahren die Schirmherrschaft für die Veranstaltung übernommen. Sie verkaufte selbst vor der Kirche Lebkuchen und durfte dann in der Kirche einen Scheck in Höhe von 161.000 Euro von Bernd Döpke für die gute Sache entgegennehmen. Mit dem Erlös des Konzerts werden jährlich wechselnde soziale Einrichtungen unterstützt, die den Schwerpunkt auf die Unterstützung von Kindern und Jugendlichen legen. In diesem Jahr ging der Erlös an das kbo-Kinderzentrum München und das kbo-Heckscher-Klinikum in München.

„Es gibt so viele Kinder, die leider nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen“, so Ursula Prinzessin von Bayern. „Sie alle brauchen unsere Unterstützung. Sozial schwächeren Menschen zu helfen ist für mich auch ein fester Bestandteil des Vorweihnachtsprogramms.“ Auch Musik darf bei ihr nicht fehlen: „Wir singen an Weihnachten. Mein Lieblingslied ist „Es ist ein Ros entsprungen“, denn ich habe es schon als Kind mit meiner Mutter gesungen.“

Das kbo-Kinderzentrum München behandelt Kinder, die motorisch und sprachlich so stark beeinträchtigt, dass sie ihr Leben lang auf den Rollstuhl angewiesen sind und zum Teil nur schwer bis gar nicht kommunizieren können. Und das mit Hilfe einer computergestützten Kommunikation mittels Touchscreen oder Augensteuerung. Für die Finanzierung des geplanten Neu- und Erwei­terungsbaus und der damit verbundenen Ausstattung ist das kbo-Kinderzentrum München auf Spenden in Millionenhöhe angewiesen. Im kbo-Heckscher-Klinikum finden Kinder und Jugendliche, die am Leben verzweifeln, die an Zwängen oder Süchten, Verhaltens- oder Entwicklungs-störungen leiden Hilfe – und das an zehn Standorten in Oberbayern. Das Klinikum bietet für alle kinder- und jugendpsychiatrischen Krankheitsbilder vielfältige und auf die individuelle Situation abgestimmte Therapiekonzepte. Einen wichtigen Baustein bildet die Sport- und Bewegungstherapie.

„Ich unterstütze das kbo-Kinderzentrum München schon seit vielen Jahren, deshalb bin ich hier“, so Götz Otto. Für ihn war es eine Premiere. Eine durchaus gelungene… Er machte sich nämlich gut als Lebkuchenverkäufer und brachte die süßen Leckereien charmant an den Mann: „Ich bin Bäckerssohn und habe in meinem Leben schon so einige Lebkuchen verkauft. Und auch selbst gebacken. Ich habe mir dieses Jahr sogar einen Holzbackofen zugelegt. Darin wird nun Pizza, Brot und vieles mehr gebacken und das macht mir großen Spaß.“ Steht er auch an Weihnachten selbst am Herd? „Es gibt auf jeden Fall Wild an Weihnachten“, erzählte er. Was das Musikalische angeht ist er weniger talentiert, wie er erzählte: „Ich singe wirklich schlecht, aber wir singen an Weihnachten. Das ist die Hauptsache.“

Gutes tun und gute Musik machen glücklich… Das fand Moderatorin und Gesundheitsexpertin Monika Drexel: „Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass Musik uns beruhigt und auch dabei hilft, die Ausschüttung des Stresshormons Cortisol zu dämpfen. Und die Vorweihnachtszeit ist leider für viele Menschen stressig. Hier in der kerzenbeleuchteten Kirche mit klassischer Musik können wir entspannen und auftanken. Der Advent ist eine herrliche und entspannte Zeit, aber nur dann, wenn wir es schaffen, uns kleine Auszeiten zu gönnen. Diese brauchen wir tatsächlich, um gesund zu bleiben. Für mich darf es dann gerne noch dazu ein Lebkuchen mit dunkler, knackiger Schokolade sein. Das ist pures Weihnachtsglück für mich, denn ich sammle immer lieber schöne Momente anstatt Dinge.“

Die Dallmayr-Geschäftsführer Florian und Sunny Randlkofer verkauften selbst ihre süßen Leckereien. In diesem Jahr unterstützt von ihrem Sohn Paul: „Als Sponsor unterstützen wir das Konzert schon seit Anfang an – also dieses Jahr bereits zum 24. Mal. Es ist wunderbar, dass so viele prominente Persönlichkeiten uns immer wieder mit so viel Energie und Enthusiasmus unterstützen“, so das Ehepaar Randlkofer. Sie waren gerne mit dabei – obwohl derzeit im Geschäft High Season ist. „An Heiligabend sind wir bis 14 Uhr im Laden. Dann werden die Mitarbeiter verabschiedet.“ Was kommt an Heiligabend auf den Tisch? „Das was noch übrig ist“, meinte er schmunzelnd. „In der Regel essen wir an Weihnachten Räucherlachs und unsere Salate.“

Stammgast beim BMW-Benefiz-Adventskonzert ist Moderatorin Uschi Dämmrich von Luttitz: „Ich bin schon das zehnte Mal dabei. Es verbinden sich hier jedes Jahr zwei wunderbare Komponenten: Zum einen werden jedes Jahr Benefiz-Organisationen unterstützt, die dringend unsere Hilfe brauchen. Zum anderen erlebt man hier Künstler von Weltklasse. Das ist nicht zu toppen.“ Auch sie verkaufte wieder gerne die Lebkuchen. Mit dem Backen hingegen hat sie selbst nichts am Hut, wie sie erzählte: „Das übernimmt immer meine Mutter.“ Sie feiert in diesen Jahren Weihnachten einmal anders: „Erstmals bei Freunden. Meine Kinder sind mittlerweile groß – mein Sohn hat dieses Jahr geheiratet – und gehen ihre eigenen Wege. Deshalb gibt es dieses Jahr erstmals etwas andere Weihnachten.“

BR-Moderatorin Anouschka Horn führte charmant durch das Programm: „Etwas Besseres hätte Ihnen heute nicht in den Sinn kommen können, als dieses Konzert zu besuchen. Denn eine Studie der Uni Zürich hat erwiesen, dass schon die Bereitschaft freigiebig zu sein glücklich macht.“

Und so gab es tatsächlich nur zufriedene Gesichter in der festlich erleuchteten Kirche. Unter den Gästen waren auch die drei ehemaligen BMW-Vorstandsvorsitzenden Harald Krüger (mit Frau Martina), Eberhard von Kuenheim und Joachim Milberg, Moderatorin Birgit Lechtermann, Schauspielerin Andrea Spatzek („Lindenstraße“), Endre Graf Esterházy mit seiner Frau Christine (Opernsängerin), Kabarettistin Liesl Weapon (erstmals als Lebkuchenverkäuferin mit dabei) mit „Polizeiruf”-Star Andreas BittlSybille BeckenbauerInge Fürstin von Wrede-Lanz (verkaufte ebenfalls die süßen Leckereien), Tina Waske von Reppert (Witwe von Maler Mathias Waske), die eigens aus ihrer Wahlheimat Südfrankreich kam, Anwalt Stavros Kostantinidis mit Frau Saskia Greipl-Kostantinidis, Moderatorin Barbara Osthoff, uvm.

Text: Andrea Vodermayr

Fotos: Credit: „People Picture/Jens Hartmann für BMW“

Kommentierung nicht möglich, deaktiviert.

X