19. Ball des Weines 2019 im Kurhaus in Wiesbaden
Aktuelle News

19. Ball des Weines 2019 im Kurhaus in Wiesbaden

28. Mai 2019
335 views
0 Kommentare
10 minuten gelesen
Fotos: Jana Kay

„Hollywood Moments“ am 25. Mai 2019 im Wiesbadener Kurhaus

Treffpunkt „Walk of Fame“ – ganz großes Kino

Immer wieder ist das Kurhaus in Wiesbaden Austragungsort für glanzvolle Veranstaltungen. Damals wie heute gehören die historischen Säle und Salons zu den schönsten weit und breit. Gut vorstellbar, dass sich hier auch Stars und Sternchen aus dem Show-Biz wohlfühlen. Das dachten sich auch Hilke Nagel, Geschäftsführerin VDP die Prädikatsweingüter, und Event-Managerin Vera Jung, als sie das Motto für den diesjährigen Ball des Weines festlegten: „Hollywood Moments“.  Schnell sprang der Funke der Begeisterung auf das gesamte Team über, denn kaum hat man das Wort „Hollywood“ ausgesprochen, da leuchten schon die Augen. Und schwups ist man mitten drin in all‘ den Lieblingsfilmen made in Hollywood. Bereits die Erinnerung an die unvergesslichen, grandiosen Szenen zaubert selbst nüchternen Zeitgenossen ein verheißungsvolles Lächeln auf die Lippen. Ja, es scheint zu stimmen: Von den Filmen aus der Traumfabrik Hollywood kann man einfach nicht genug bekommen! Jetzt wird die Filmgeschichte neu aufgerollt und die schönsten Erinnerungen werden wach. Darüber lässt sich trefflich kommunizieren, und schnell werden aus Fremden Freunde – zum Beispiel bei einem Glas Wein von den VDP Winzern im Wiesbadener Kurhaus.

Und wie es sich gehört für eine Soirée mit fulminantem Programm und ebensolchen Genüssen gebührte der Queen of Wine das „Welcome“ zum Auftakt. Carolin Klöckner, die 70. Deutsche Weinkönigin, verlieh dem Ballsaal royalen Glanz und stimmte auf den Abend ein. Und wieder einmal fanden im großen Ballsaal der Wein und seine Stars die perfekte Bühne. Ein Top Event jagte das Nächste. Doch vorher gaben sich Marilyn Monroe, Louis Amstrong und die Blues Brothers die Ehre. Täuschend echt kamen sie rüber, eben wie direkt aus Hollywood. Auf der Flaniermeile wartete die nächste Überraschung: Der „Walk of Fame. Im Kurhaus Foyer hatte jeder VDP Winzer seinen eigenen, verdienten Stern. Während draußen die Sterne am Himmel standen, leuchteten sie drinnen zu Füßen der Ballgäste. Und das war natürlich auch Thema an der VDP.Weinbar, wo unzählige Flaschen mit dem VDP.Adler entkorkt wurden sowie an den vielen kulinarischen Stationen, die hier zu finden waren wie zum Beispiel die Feinschmeckertheke des Frische Paradieses, die Schwälbchen Milchbar und viele andere. Übrigens: Auch der „Wiesbadener Kurier“, dessen Mitarbeiter für diese Ballzeitung verantwortlich zeichnen, war hier mit einem Stand anzutreffen.

Stardust und unglaubliche Begegnungen in allen Sälen und Salons  

Weiter ging es auf der Spur der „Hollywood Moments“ durchs Kurhaus. Überall wurde man fündig und begegnete beziehungsvoll in Szene gesetzten Filmtiteln und Motiven. Fast ein bisschen ins Träumen geriet man beim Betrachten der Bilder von Michael Apitz, die ihre ganz eigene Film-Sprache sprechen …

Vom großen Geld mussten die Gäste vielleicht weiter träumen, wie damals Danny in Ocean’s Eleven. Aber der Genuss von großen Weinen – der war wie immer Programm beim „Ball des Weines“. Und was könnte passender sein, um die Gaunerkomödie noch einmal aufleben zu lassen als ein Ort, an dem auch im richtigen Leben das Glücksspiel regiert? Im  Casino Vinophil konnte man auf seinen Weinsinn setzen und den Abend in vollen Zügen genießen.  Ob bei einem Solitär im Weinglas, mit flüssigen Perlen an Sektbar Fürst von Metternich oder einem hippen Tee-Cocktail aus dem Hause Ronnefeldt. Hier fühlte sich auch Fortuna zu Hause. Und Aphrodite lud die Damenwelt an die Catrice Beauty Bar zum Stelldichein.

Wer auf der Suche nach der großen Liebe war, wie einst Bridget Jones in „Schokolade zum Frühstück“, der war im Carl von Ibell Zimmer goldrichtig. Eberhard Schell von der Schokoladenmanufaktur Schell und Küchenmeister Hans Peter Merk vom Kolpinghaus Stuttgart kennen sich bestens aus mit hinreißenden Paarungen. Ihr Wissen setzten sie in die Tat um – für die Ballgäste und für alle, die das süße Leben endlich einmal wörtlich nehmen wollten. Zum Beispiel bei Wein und Schokolade oder bei Craft Beer und Schokolade …

„Im Namen der Rose“ hieß die Hessen Agentur Lounge die Gäste im Salon Ferdinand Hey’l willkommen und erinnerte damit an den perfekten Drehort für die Filmlegende, deren eindrucksvollste Szenen in den Klostermauern im nahen Rheingau spielen. Sorgsam gehütete Pretiosen hatten die  Rheingauer VDP.Weingüter eigens für diesen Abend aus ihren Schatzkammern geholt. Sean Connery wäre hingerissen gewesen … Genusspartner in der Hessen Agentur Lounge waren Michael Kammermeier, Chefkoch  der legendären Ente im Nassauer Hof, und sein Kollege Thomas Janser, der für die Gäste des Restaurants Orangerie den Kochlöffel schwingt.

Ganz Großes Kino“ – versprach ein Besuch an der VDP.GROSSE LAGE® Weinbar im Muschelsaal.  Hier dominierten die Superlative – genauso wie in Hollywood. Und genau hier an der längsten Weinbar des Balls war die Weinelite Deutschlands vertreten und zeigte ihre (Boden)Schätze. Was für Weine! Kulinarisch flankiert wurde das Szenario von Philip Raubach, Küchenchef des Romantik Hotel Schloss Rettershof in Kelkheim. Für die alkoholfreie Pause sorgte die Privatkellerei van Nahmen mit ihrem großen Sortiment an Premium Säften, die an der Saftbar zu verkosten waren.

In der Emirates Lounge im Salon Carl Schuricht standen alle Zeichen auf Reise- und Abenteuerlust. Hier konnte man schon mal in Gedanken „In 80 Tagen um die Welt“ reisen und große kulinarische Abenteuer erleben. Ein bisschen aufgeregt sein gehörte einfach mit dazu. Das ging auch Gentleman Elias Fogg in dem preisgekrönten Film so. Und in den Gläsern funkelten mit Bedacht ausgewählte VDP.Weine, die auch sonst die Höhenflüge von Emirates begleiten.

Rattenscharfes für Genießer stand im Wintergarten auf der Gaggenau Genussmeile auf dem Programm – mindestens so gut, wie in Ratatouille, wo einst die unwiderstehliche, genussverrückte Ratte Rémy für Begeisterungsstürme in den Kinos sorgte. Auf der Gaggenau Genussmeile hätte Rémy sein kleines Rattenherz garantiert spontan verschenkt, denn hier waren wahre Meister am Werk. Man traf sich an den Kochstationen und ging in den Austausch mit den Genusshandwerkern, die die Gäste nach allen Regeln der Kochkunst und darüber hinaus verwöhnten. Ein Wiedersehen gab es auch mit dem Team von Italia & Amoreaus Bozen und den Wild Bakers. Dass es an nichts fehlte, dafür sorgte auch Flach Service Bund, einer der führenden Verbände des deutschen Lebensmittelgroßhandels. Wie schön, dass die VDP.Winzer „in allen Lagen“ passende Weine auftischen. Einfach rattenscharf!

Fast wie zu Hause müsste sich „Der Pate“ in der Villiger Zigarren Lounge, die ganz im Zeichen des legendären Streifen stand, gefühlt haben. Die Zigarre im Mundwinkel – so kennen wir ihn und wissen: Die Zigarre ist das Markenzeichen der Bosse in vielen Hollywood Streifen. Sie zeichnet den Kenner aus.  Nur einen Schritt weiter traf man sich an der VDP.Digestif- und Weinbar  und ließ den Abend genüsslich bei edlen Bränden ausklingen.

Als Dancefloor hat sich der Christian Zais Saal bereits mehrfach bewährt. Während des „Ball des Weines“ verwandelte er sich mit einem fetzigen Musikmix von Hit Radio FFH in eine Disco mit magischer Anziehungskraft. Hier wurde bis in die frühen Morgenstunden getanzt, genauso wie es John Travolta in Saturday Night Fever getan hat. Und dazu gab’s Bier vom Fass von Bitburger und Gerolsteiner Mineralwasser zum Durstlöschen.

Im nächsten Jahr geht der „Ball des Weines“ im Zeichen des Traubenadlers am 16. Mai 2020 in die 20. Runde. Im Wiesbadener Kurhaus, mit grandiosen Weinen, genialer Kochkunst und ganz großen Gefühlen. Das Motto wird rechtzeitig bekannt geben. Bis dahin bleibt es spannend …

Text: Lydia Malethon

Fotos: Jana Kay

Michaela Etzel
Michaela Etzel https://www.jetset-media.de

1169 Artikel
0 Kommentare

Kommentierung nicht möglich, deaktiviert.

X