17. UniCredit Festspiel-Nacht: Musikalische Höhepunkte unter freiem Himmel
Aktuelle News

17. UniCredit Festspiel-Nacht: Musikalische Höhepunkte unter freiem Himmel

24. Juni 2018
510 views
0 Kommentare
7 minuten gelesen
UniCredit Festspiel-Nacht Foto: Marcus Schlaf, 23.06.2018

München, 24. Juni 2018, Hochkarätige Genussmomente aus Oper, Jazz, Klassik und Literatur genossen die rund 12.000 Besucher in einer fröhlichen Atmosphäre bei der gestrigen 17. UniCredit Festspiel-Nacht. Die Künstler begeisterten mit ihrem abwechslungsreichen Programm an allen Spielstätten und Bühnen erfreuten sich regen Zulaufs. „Die UniCredit Festspiel-Nacht ist unser Dankeschön an Kunden, Geschäftspartner und Freunde! Und natürlich auch an München. Wir sind Teil dieser Stadt und möchten Musik und Kunst für alle erlebbar machen“, so Dr. Michael Diederich,Sprecher des Vorstands der HypoVereinsbank. „Dafür haben wir mit der Bayerischen Staatsoper einen starken Partner an unserer Seite. Ohne unsere großartige Zusammenarbeit seit mehr als anderthalb Jahrzehnten wäre eine so wunderbare Nacht nicht möglich.“

Ein zusätzliches Highlight an diesem Abend war die tonlose Übertragung des WM-Spiels Deutschland gegen Schweden, bei dem sich die musikalische Untermalung von Stephan Graf von Bothmer zu einem furiosen Finale beim 2:1 steigerte!

Auszug aus dem Programm

HVB Filiale Promenadeplatz (Eingang über Maffeihof)
Um 20 Uhr wurde die UniCredit Festspiel-Nacht offiziell von Jan Kupfer, Mitglied des Vorstands der HypoVereinsbank, eröffnet. Das Opernstudio der Bayerischen Staatsoper sang Arien und Ensembles aus Lucia di Lammermoor von Gaetano Donizetti. Um 20:50 Uhr folgte Jakob Spahn am Violoncello und das Bläserquintett der Orchesterakademie des Bayerischen Staatsorchesters mit Johannes Brahms Sonate Nr.1 e-moll und Peter I. Tschaikowskys Rokoko-Variationen. Um 22 Uhr präsentierten Adela Zaharia und ausgewählte Sänger der Münchner Opernfestspiele 2018 sowie Donald Wages am Klavier ihr Können. Zum Abschluss spielten um 23 Uhr die Kontrabassisten des Bayerischen Staatsorchesters Werke u.a. von Giuseppe Verdi, Giacomo Puccini und Aram Chatschaturjan.

Literaturhaus (3. OG, Salvatorplatz 1)
Um 20 Uhr präsentierte der Young Steinway Artist Yi Lin Jiang Stücke von Ludwig van Beethoven und Robert Schumann am Klavier. Vierhändige Klaviermusik von Claude Debussy folgte um 21:15 Uhr durch Sophie Raynaud und Alessandro Stefanelli. Um 22 Uhr wurden Stücke von Ludwig van Beethoven und Johannes Brahms durch Andreas Schablas (Klarinette), Yves Savary (Violoncello) und Christiane Karajeva (Klavier) dargeboten. Ab 23 Uhr beschlossen Susanne Gargerle(Violine), Andreas Skouras (Klavier) und Stefan Hunstein (Rezitator) den Abend mit Werken und Texten von und zu Bernd Alois Zimmermanns Stück „Bist Du es? Du?!“.

Theatinerhof
Ab 20 Uhr spielten Solisten des Jugendorchesters ATTACA unter der musikalischen Leitung von Allan Bergius symphonische Tänze aus Leonard Bernsteins West Side Story. Die zweite Halbzeit des WM-Spiels Deutschland gegen Schweden wurde ab 21 Uhr ohne Ton aber mit musikalischer Untermalung entsprechend des Spielverlaufs von Stephan Graf von Bothmer als Fußball-Konzert inszeniert. Unter dem Motto „OPERcussion goes Salsa“ präsentierten die Musiker ab 22:15 Uhr rhythmische Tanzmusik.

Open-Air-Bühne Kardinal-Faulhaber-Straße
Den feierlichen Auftakt bildete um 20 Uhr Broadway and more, part deux von Matthew Grills and friends mit Mark Lawson am Klavier. Im Anschluss spielten um 21:20 Uhr The Brassists – das Blechbläser-Quartett des Jugendorchesters ATTACCA Kammermusik, bevor ab 22 Uhr die Münchner Popband COSBY auftrat.

Salvatorkirche
Um 20 Uhr spielte Yves Savary Johann Sebastian Bachs Suite für Violoncello Solo Nr. 5 c-moll BWV 1011. Musik für Glasharmonika von Karl Leopold Röllig, Wolfgang Amadeus Mozart und Joseph Aloys Schmittbaur und Johann Christian Müller präsentierte Sebastian Reckert ab 20:45 Uhr. Weiter ging es um 21:30 Uhr mit Kammermusik der Solisten des Jugendorchesters ATTACCA, gefolgt von Kammermusik der Orchesterakademie des Bayerischen Staatsorchesters von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Claude Debussy und Dimitri Schostakowitsch ab 22:30 Uhr. Zum Abschluss ab 23:30 Uhr trat noch einmal Yves Savaryauf mit Johann Sebastian Bachs Suite für Violoncello Solo Nr. 3 C-Dur BWV 1009.

Hugendubel
Den Anfang machte um 20 Uhr Andreas Schablas (Klarinette) mit Igor Strawinskys Drei Stücke für Klarinette solo und Béla Kovacs‘ Hommage à Manuel de Falla. Literarisch ging es um 20:45 Uhr weiter: Friedrich Ani las aus seinen Werken Im Zimmer meines Vaters und Ermordung des Glücks, gefolgt von Axel Ranisch, der um 22 Uhr aus seinem Debüt- Roman Nackt über Berlin las.

Plaza FÜNF HÖFE
Die erste Halbzeit des WM Spiels Deutschland gegen Schweden wurde um 20 Uhr als stumme Übertragung gezeigt und mit Live Filmmusik am Flügel durch Stephan Graf von Bothmer begleitet. Die Solisten des Jugendorchesters ATTACA spielten ab 21:15 Uhr das Forellenquintett in A-Dur von Franz Schubert. Weiter ging es um 21:30 Uhr mit einem Figurenspiel von Dorothea Seitz und Axel Bahro, begleitet von Susanne Veidt (Gesang, Flöte, Percussion) und Ernst Seitz (Klavier, Arrangements). Young Steinway Artist Yi Lin Jiang spielte um 22:30 Uhr Stücke von Johann Sebastian Bach, Franz Liszt und Franz Schubert. Bayerisch-Mediterranen Pop gab es ab 23 Uhr mit Amalfi Swing.

Maffeihof
Ab 20:45 Uhr zeigte das Opernstudio der Bayerischen Staatsoper Szenen aus der Oper Faust von Charles Gounod mit Long Long als Faust, Oleg Davydov als Méphistophélès, Selene Zanetti als Marguerite,Niamh O’Sullivan als Siébel und Marthe Schwerdtlein sowie Boris Prýgl als Valentin.

HypoVereinsbank
Die HypoVereinsbank ist Teil der UniCredit, einer einfachen und erfolgreichen paneuropäischen Geschäftsbank mit einem voll integrierten Corporate & Investment Banking. Sie bietet ihrem breit gefächerten Kundenstamm ein einzigartiges Netzwerk in Westeuropa sowie in Zentral- und Osteuropa. Für den Unternehmenserfolg ist der aktive Austausch mit unseren Kunden und der Gesellschaft ein entscheidender Faktor. Deshalb engagiert sich die Bank im Rahmen des gruppenweiten Strategieplans Transform 2019 unter anderem für zahlreiche hochwertige Kulturaktivitäten.

Weitere Informationen: www.unicredit-festspiel-nacht.de

#festspielnacht

Bildmaterial (Quelle: HypoVereinsbank / Marcus Schlaf)

Kommentierung nicht möglich, deaktiviert.

X