Aktuelle News
Like

Verleihung des Veuve Clicquot Bold Woman Award 2021 in Berlin

29. September 2021
175 Views
0 Kommentare
11 minuten gelesen
Verleihung des Veuve Clicquot Bold Woman Award 2021 in Berlin

Am 5. Oktober 2021 ist es wieder soweit, Veuve Clicquot verleiht den Bold Woman Award in der Französischen Botschaft in Berlin.

In Deutschland vergibt Veuve Clicquot diesen renommierten Preis für hochkarätige, mutige und außergewöhnliche Unternehmerinnen und Gründerinnen seit 1984. Und wir vergeben auch in diesem Jahr wieder den Preis in der Kategorie Bold Future Award, der sich an junge Gründerinnen richtet.

1972 feierte das Champagnerhaus Veuve Clicquot seinen 200. Geburtstag und rief aus diesem Anlass den Veuve Clicquot Business Woman Award ins Leben. Damit ehrt Veuve Clicquot bis heute eine mutige und außergewöhnliche Frau, Madame Clicquot. Ihre Geschichte ist geprägt von Wagemut, Kreativität und Unternehmergeist. Im Jahre 1805, nach dem Tod ihres Mannes, übernahm die erst 27-jährige Madame Clicquot die Maison, zu einer Zeit, in der Frauen nicht arbeiten durften, geschweige denn ein Bankkonto besaßen. Madame Clicquot musste unzählige Hindernisse überwinden, bevor sie die volle Anerkennung als „Grande Dame“ der Champagne erlangte. Sie setzte sich mit Willensstärke und Pioniergeist gegen die damals herrschenden Konventionen durch und führte im Laufe der Jahrzehnte das Champagnerhaus Clicquot zu internationalem Erfolg.

Mit dieser Historie übernimmt die Auszeichnung eine Pionierrolle im Bereich der Ehrungen erfolgreicher Geschäftsfrauen und Unternehmerinnen. Der Preis zeichnet inzwischen seit vielen Jahren weltweit erfolgreiche Frauen für ihren Mut, ihre Risikobereitschaft und ihre herausragenden Leistungen aus – Attribute, die einst auch Basis für den nachhaltigen unternehmerischen Erfolg der Madame Clicquot waren.

In Deutschland vergibt Veuve Clicquot diesen renommierten Preis für hochkarätige Frauen seit 1984, und seit einem Jahr wird dieser als Veuve Clicquot Bold Woman Award und in einer zweiten Kategorie als Bold Future Award verliehen.

Was bedeutet Bold?

Es geht um Inspiration und Kreativität, um eine Vision und einen Zukunfts-Entwurf, um Mut und Willensstärke. Wirtschaftlicher Erfolg wird gepaart mit Inklusion und sozialer Verantwortung. Die Frauen, die wir auszeichnen sind mehr als nur Unternehmerinnen und Gründerinnen, die sich behaupten. Sie sind Role Models für einen neuen Typ von Unternehmerinnen, stark, selbstbewusst und sozial und nachhaltig.

Für junge Start-up Gründerinnen, dem „Veuve Clicquot Bold Future Award“, eröffnen wir den Auswahlprozess auch für andere außergewöhnliche und mutige Frauen, die eingefahrene Pfade verlassen, Neues und Ungewöhnliches gewagt haben und uns im Sinne von Madame Clicquot inspirieren.

In diesem Jahr sind die drei Unternehmerinnen für den Veuve Clicquot Bold Woman Award nominiert:

SONJA JOST/DEXLECHEM: Das Start-up DexLeChem im Bereich der Grünen Chemie wurde 2013 von Sonja Jost aus dem Chemie-Exzellenzcluster UniSysCat in Berlin gegründet. DexLeChem ändert die chemisch-pharmazeutische Industrie, indem es mit nachhaltigeren Herstellrouten einen neuen Stand der Technik schafft. Dies gelingt, indem Umweltverschmutzungen vermindert werden, Energie eingespart und möglichst umweltverträglich produziert wird. Innerhalb weniger Jahre konnte sich DexLeChem auf dem konservativen Markt etablieren und zählt mittlerweile viele große Unternehmen in acht europäischen Ländern sowie den USA zu seinen Kund:innen. DexLeChem entwickelt im Auftrag grüne Produktionsverfahren oder optimiert die bestehenden für Unternehmen wie Boehringer Ingelheim, Sanofi-Aventis oder LONZA.

KATHARINA KREITZ/VECTOFLOW: Im Jahr 2015 wurde das Unternehmen Vectoflow im Bereich der fluiddynamischen Messtechnik von Florian Wehner, Dr. Christian Haigermoser und Katharina Kreitz gegründet. Mittels 3D-Druck und Softwarelösungen entwickelt Vectoflow individuelle Strömungsmesstechniken, die sich an das jeweilige Einsatzgebiet anpassen und zuverlässige Ergebnisse liefern. Die Idee zu Vectoflow entstand aus der langjährigen Erfahrung im akademischen sowie industriellen Bereich: Die Messsysteme der Konkurrenz wiesen neben Problemen mit der Fragilität, der Software, der fehlenden Anpassbarkeit oder der Temperaturbeständigkeit eine bis zu 45% schlechtere Messqualität auf, als Produkte von Vectoflow. Seit seiner Gründung konnte Vectoflow Kund:innen in über 80 Ländern gewinnen, zu ihnen zählen Firmen wie ABB, Boeing, Tesla, Siemens, die NASA und mehrere Formel 1 Teams.

OSNAT MICHAELI/INFARM: Infarm wurde 2013 von Osnat Michaeli und den Brüdern Erez und Guy Galonska mit der Mission gegründet, Städte dabei zu unterstützen, in ihrer Lebensmittelproduktion autark zu werden und gleichzeitig die Sicherheit, die Oualität und den ökologischen Fußabdruck der Lebensmittel deutlich zu verbessern. Dafür werden modulare, vertikale Farmen eingesetzt, die nur maximal 25 qm Bodenfläche einnehmen und im Vergleich zur traditionellen Landwirtschaft bis zu 400-mal effizienter sind sowie bis zu 10 Mio. Liter Wasser pro Jahr einsparen. Durch die Cloud-gesteuerten Farmen in urbanen Zentren können Kräuter, Salate und demnächst auch Pilze frei von chemischen Pestiziden zu bezahlbaren Preisen lokal und frisch angeboten werden – dadurch werden tausende Transportkilometer gespart. Infarm ist das weltweit am schnellsten wachsende Urban-Farming-Unternehmen und bereits in zehn Ländern, 30 Städten und tausenden Geschäften vertreten.

Und das sind die drei nominierten Gründerinnen für den Veuve Clicquot Bold Future Award:

NORA BLUM/SELFAPY: 2016 gründeten Nora Blum, Katrin Bermbach und Farina Schurzfeld das digitalmedizinische Unternehmen Selfapy in Berlin. Die Mission von Selfapy ist es, Menschen mit psychischen Erkrankungen digital und flexibel mit Online-Kursen zu unterstützen, psychische Belastungen zu entstigmatisieren und die Versorgungslücke psychotherapeutischer Hilfe zu schließen. Dafür bietet Selfapy digitale Gesundheitsanwendungen für Menschen mit Depressionen, Generalisierter Angststörung oder Panikstörung an. Seit der Gründung vor fünf Jahren konnte Selfapy 35.000 Nutzer:innen auf dem Weg zu einem besseren Wohlbefinden unterstützen. Mehr als 70 Mitarbeiter: innen und 25 Psycholog:innen arbeiten bei Selfapy daran, psychologische Hilfe für jede:n verfügbar zu machen.

IRIS BRAUN/SHARE: Die führende Social Impact Marke share hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Kraft des Konsums zu nutzen, um unmittelbar sozialen Nutzen zu generieren, und bietet mit über 80 Produkten eine soziale Alternative für alltägliche Konsumentscheidungen. Ziel von share ist es, sozialen Konsum im Massenmarkt zu etablieren und somit die Möglichkeit zu bieten, ohne Mehraufwand beim Einkauf Gutes zu tun. Jedes verkaufte Produkt von share generiert eine Spende an ein soziales Projekt, ein QR-Code auf der Packung verrät, wo die Hilfe ankommt. Seit dem Start hat share bereits mehr als 15 Millionen Mahlzeiten und über 9 Million Seifen und andere Hygienemaßnahmen gespendet, 172 Brunnen und Pumpen in Afrika und Asien finanziert und 770.000 Schulstunden ermöglicht. Der Grundgedanke lautet, Konsum zu nutzen, um Gutes zu tun. Jeder Weg zur Kasse soll etwas Positives bewirken.

MARIA MANN/FINANCERY: Im Jahr 2018 gründete Maria Mann den Finanz-Service Financery mit dem Ziel, Frauen nachhaltig finanziell zu stärken. Financery ist der erste Finanz-Service, der von Frauen für Frauen gemacht ist und dabei ihre individuellen Lebensphasen berücksichtigt – damit Frauen ihr Geld einfach anlegen und ihre finanzielle Zukunft selbstbestimmt in die Hand nehmen können. Die Idee für Financery entstand aus dem Problem, dass Frauen bisher von der Finanzwelt übersehen wurden. Sie verdienen weniger, nehmen Karriereauszeiten, leben länger und leisten einen Großteil der unbezahlten Care Arbeit. Mittlerweile verwaltet Financery am Standort Düsseldorf ein Vermögen von 2.25 Mio. Euro. Im Team, das im Kern aus zehn Mitarbeiter:innen und mit den Bereichen IT, Marketing und Vermögensverwaltung aus 40 Mitarbeiter:innen besteht, wird eine Philosophie der Diversität, Flexibilität und Weiterentwicklung gelebt.

Auch 2021 wird wieder eine hochkarätige Jury aus sieben prominenten Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Medien und Politik aus den insgesamt sechs Nominierten ihre Favoritin und damit die Preisträgerin des Veuve Clicquot Bold Woman Award und Bold Future Award 2021 wählen.

Jury-Mitglieder:

  • Dorothee Bär – Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin und Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung
  • Saskia Bruysten – Co-Founder und CEO, Yunus Social Business
  • Horst von Buttlar – Chefredakteur Capital
  • Stephanie Czerny – Mitgründerin Digital Life Design (DLD) und Geschäftsführerin der DLD Media GmbH
  • Sara Nuru – Co-Gründerin des Social Business nuruCoffee & nuru Women e.V und Model
  • Lana Wittig – Geschäftsführerin von Edition F
  • Kristina Vogel – Ehemalige Profi-Bahnradsportlerin, 2fache Olympiasiegerin und 11fache Weltmeisterin

Im Rahmen einer festlichen Veranstaltung verleiht das Champagnerhaus Veuve Clicquot am 5. Oktober den Veuve Clicquot Bold Woman Award wie auch den Veuve Clicquot Bold Future Award 2021 in der Französischen Botschaft in Berlin.

https://www.veuveclicquot.com/de-de/bold-by-veuve-clicquot/about

Copyright: © Moët Hennessy Deutschland GmbH / Veuve Clicquot

Kommentierung nicht möglich, deaktiviert.

X