Grand Opening „Ornella Bar & Restaurant“ am Münchner Platzl
Entertainment

Grand Opening „Ornella Bar & Restaurant“ am Münchner Platzl

12. November 2022
70 views
0 Kommentare
13 minuten gelesen
Dino Klemencic, Friedemann Findeis, Klara Springer, Sunny Randlkofer, Uli Springer, Foto: Agency People Image (c) Viviane Simon

„Ornella“ statt „Orlando“

Joelina Drews, Sonja Kiefer, Lena Meckel, Timothy Peach, Manou Lubowski und Tatort-Star Ferdinand Hofer: Münchens neues In-Restaurant Ornella am Platzl feierte am 10. November 2022 großes Opening mit vielen VIPs!

Münchens neuester Stern am Gastro-Himmel heißt „Ornella“! Im „Orlando Haus“ am Platzl 4 ist vor wenigen Wochen das „Ornella Bar & Restaurant“ eingezogen. Am Donnerstag luden die neuen Betreiber, die Gastro-Experten Dino Klemencic und Uli Springer (u.a. „Rocca Riviera“, „Koi“ und Brasserie „OskarMaria“ im Literaturhaus) und Friedemann Findeis („L’Osteria“) zum „Grand Opening“. Das Gastgeber-Trio konnte rund 500 Gäste begrüßen, darunter auch zahlreiche Prominente wie Sängerin Joelina Drews, Mode-Designerin Sonja Kiefer mit ihrem Mann Cedric Schwarz, Schauspielerin Lena Meckel, Tatort-Star Ferdinand Hofer, Ex-Fußball-Star Dennis Aogo, Regisseurin Heidi Kranz und die Schauspieler Manou Lubowski und Timothy Peach. Die VIPs zeigten sich von der Location und dem neuen Konzept begeistert, denn im neu eröffneten „Ornella“, in dem zuvor das „Orlando“ von Alfons Schuhbeck beheimatet war, trifft jetzt italienische Küche auf japanische Aromen, es lässt sich hip-elegant dinieren, exklusiv feiern und selbst der Lunch wird zum Happening…

Grand Opening „Ornella Bar & Restaurant“ am Münchner Platzl

Jeannette Graf, Lisa Loch, Joelina Drews, Foto: Agency People Image (c) Viviane Simon

Um 19 Uhr begann die Opening-Party, Schauspieler-Star Ferdinand Hofer (u.a. „Tatort“; er ist im Dezember im Beckenbauer-Film „Der Kaiser“ in einer der Hauptrollen zu sehen) kam mit etwas Verspätung – und zeigte sich begeistert: „Ich komme direkt vom „Eberhofer“-Dreh, deshalb bin etwas später hier. Und jetzt bin ich gespannt auf diesen Abend und diese neue Location.“ Zu lange feiern konnte er nicht: „Morgen geht es gleich weiter zu einem Dreh nach Österreich.“

„Ich bin zum ersten Mal hier im neuen „Ornella“ und liebe jetzt schon den Style“, lobte Musikerin Joelina Drews. „Ein cooles Design, aber man fühlt sich trotzdem auf Anhieb heimisch. Ich mag schöne Restaurants, im Moment kommt bei uns zu Hause aber auch oft der Lieferservice vorbei, da mein Freund und ich gerade beruflich viel zu tun haben und wir zu wenig Zeit zum Kochen haben. Mein Freund kann deswegen auch heute nicht mit dabei sein, denn er ist im Studio.“

„Ich bin gerade auf Theatertournee quer durch Deutschland mit dem Stück ‚Die Kehrseite der Medaille“‚, erzählte Schauspieler Timothy Peach. „Aber heute ist spielfrei, deshalb kann ich hier sein. Ich kenne die Location hier noch von Schuhbeck. Toll, dass dieser Ort nun weiterlebt und man so schnell einen Nachfolger gefunden hat – und auch noch einen so stylishen.“

„Wir möchten mit dem „Ornella“ Touristen und Gäste aus aller Welt sowie die Münchner gleichermaßen ansprechen“, so Uli Springer. Für ihn wurde mit dem „Ornella“, das zwischen Maximilianstraße und Viktualienmarkt und vis-a-vis vom berühmten „Hofbräuhaus“ liegt, ein großer Traum wahr: „Schon seit Jahren bin ich immer wieder am Orlando-Haus vorbei gefahren und war so begeistert von dem gesamten Gebäude, der großartigen Fassade und der herrlichen Sonnenterrasse. Es gibt nicht viele so herrschaftliche und prachtvolle Restaurant-Locations in der Münchner Innenstadt. Umso glücklicher waren wir, als wir die Zusage der Augustiner Brauerei erhalten haben. Denn das Platzl hier hat Potential.“ Namensgeberin des neuen Restaurants ist übrigens die berühmte Schauspielerin Ornella Muti, wie Friedemann Findeis schmunzelnd erklärte: „Wir sind alle drei Fans von Ornella Muti und ihren Filmen. Es musste ein Name sein, der zu „Orlando“ passt. Und so sind wir auf „Ornella“ gekommen.“

Schauspieler Manou Lubowski zeigte sich begeistert: „Die Kombi aus italienischer und japanischer Küche ist absurd-genial. Und die Location ist der Wahnsinn, einfach großartig. Man hat nicht das Gefühl, in München zu sein, denn so hohe Decken kenne ich nur aus Berlin.“

Nicht nur das Restaurant mit seiner 6,20 Meter hohen Decke, den bunten Gemälden an der Wand (von Künstler Allan Paul) und den stylishen Stühlen und Sitzmöbeln in den unterschiedlichsten Farben, sondern selbst die cool in Pink gestalteten Waschräume für die Ladies waren bereits an diesem Abend ein beliebtes Motiv für Instagram!

„Prächtig-prunkvoll“, so das Urteil von Schauspielerin Lena Meckel über das neue In-Restaurant. „Und in Verbindung mit der Küche alles in allem eine interessante Kombi. Ich gehe gerne essen, derzeit koche ich aber auch gerne wieder selbst. Nachdem ich ein Jahr lang in einem Wohnmobil gewohnt habe, da ich einfach keine Wohnung gefunden habe, genieße ich es nun seit zwei Monaten wieder sehr, eine eigene Küche zu haben und selbst kochen zu können.“

„Wir freuen uns immer über tolle neue Gastro-Locations so wie hier“, so Designerin Sonja Kiefer, die mit ihrem Mann Cedric Schwarz kam. „Die Kombi aus italienischer und japanischer Küche finde ich superspannend, das kannte ich bisher noch nicht.“

Juwelier Thomas Jirgens kam in Begleitung von Ballett-Star Maria Baranova (1. Solistin beim Bayerischen Staatsballett): „Das ist heute sozusagen ein Nachbarschaftstreffen“, meinte er schmunzelnd. „Die Staatsoper ist ja nicht weit von hier und meine Juwelenschmiede ebenfalls. Endlich wieder ein tolles Restaurant ganz in meiner Nähe, lobte er. Ballett-Star Maria Baranova fühlte sich ebenfalls gut aufgehoben: „Ich habe zwar nicht oft die Zeit, essen zu gehen, da ich viel arbeite. Aber wenn, dann liebe ich die italienische Küche.“

Bei der Küche setzen die drei erfahrenen Gastronomen auf italienisch-japanische Fusionsküche: „Ein Novum für München“, wie Dino Klemencic erklärte. „Klassische Italiener und auch bayerische Restaurants gibt es hier in der Innenstadt bereits genug. Deshalb haben wir uns für dieses Fusionskonzept entschieden. Für unsere  „Melanzane alla Parmigiana“ verwenden wir beispielsweise Miso-Auberginen.“ Weitere Highlights der Speisekarte: Zur Vorspeise gibt es u.a. lackierten Teriyaki-Oktopus mit Kartoffel-Millefeuille (26 Euro) und Vitello Tonnato mit Shisokresse (22 Euro). Auch die Pasta-Gerichte sind asiatisch angehaucht: Die „Seafood Tortelli“ zum Beispiel werden mit Vongole, Algen und Miso-Bouillabaisefond (25 Euro) serviert. Die Hauptgerichte kommen vom Grill, zum Beispiel die Kombination aus Garnelen und Calamari mit rotem BBQ Miso und wildem Brokkoli (36 Euro) oder das Black Angus Entrecote mit Yuzu Kocho Butter (ab 39 Euro). Zum süßen Abschluss serviert das „Ornella“-Team u.a. das „Fake Tiramisu“ mit Mascarpone, Amaretto, Umeboshi, Kakao Crumble und Espresso-Eis (11 Euro). Uli Springer: „Unser Chefkoch ist Mimmo Ruggiero, der viele Jahre im italienischen Top-Restaurant „Hippocampus“ in Bogenhausen tätig war.“ Friedemann Findeis ist einer der Gründer und Inhaber der „L’Osteria“-Kette und steuerte die Pinsa zur umfangreichen Speisekarte bei: „Pinsa liegt derzeit voll im Trend, denn der Teig ist knusprig und sie hat weniger Kalorien als die herkömmliche Pizza“, erklärte er. Im „Ornella“ kommt sie zum Beispiel mit Mortadella, Ricotta und Pistaziencreme (19 Euro) oder, ganz basic, als „Margherita“ mit Büffelmozzarella, San Marzano Tomaten und gegrilltem Gemüse (19 Euro) auf den Teller.

Grand Opening „Ornella Bar & Restaurant“ am Münchner Platzl

Dino Klemencic, Friedemann Findeis, Klara Springer, Sunny Randlkofer, Uli Springer, Foto: Agency People Image (c) Viviane Simon

Zum Lunch gibt es ein „Daily“ Special“ mit „Cicchetti“, also kleinen Snacks vorab, und einem Hauptgericht zum Preis von 22 Euro, außerdem diverse Bento-Boxen (ab 22 Euro) oder auch Salate wie den „Salat del Monte“ mit Babyspinat, Artischocke, Rosmarin, Trüffel und Ziegenkäse (18 Euro). Die Abendkarte bietet auch Luxuriöses wie Kaviar (30 Gramm AKI Imperial Golden Queen mit Blinis, Ei, Schalotten und Creme fraiche (99 Euro) und „Pesce Crudo“ – also rohe Fischgerichte wie Ceviche (22 Euro), Tuna Tatar (26 Euro) und kreative Sahimi- und Nigiri-Variationen. Perfekt also sowohl für das romantische Date oder das Business-Dinner. Die Getränkekarte lässt ebenfalls keine Wünsche offen: vom Augustiner-Bier über Champagner und Wein bis hin zu (asiatisch inspirierten) Drinks wie dem „Japanese Mule“ (mit Sake, Lime, Gurke und Ginger Beer) ist für jeden Geschmack und Anlass das Richtige dabei. Geöffnet ist montags bis samstags, durchgehend von 12 Uhr bis Mitternacht, nur der Sonntag ist Ruhetag. „Im Restaurant und auf der Terrasse haben wir jeweils Platz für 120 Gäste“, so Dino Klemencic.

Gestaltet hat das neue „Ornella“ das renommierte Innenarchitekten-Duo Daniel Hildmann und Daniela Wilke vom Münchner Architekturbüro „hildmannwilke“, die auch schon für den coolen Look des „Koi“ und des „Rocca Riviera“ sowie des neuen „Café Roma“ in der Maximilianstraße sorgten. Rund ein Jahr nahm der Umbau in Anspruch, wie Uli Springer erklärte. Da das um die Jahrhundertwende erbaute Haus aus dem Eigentum der Messerschmitt-Stiftung unter Denkmalschutz steht, gab es den Spagat zwischen der historischen Bausubstanz und der modernen Innenarchitektur zu bewältigen. Die reich verzierte Decke ist geblieben, der alte Marmorboden hingegen ist nun unter einem edlen Holzboden verschwunden. Neben den alten Möbeln mussten auch die Kronleuchter weichen, stattdessen gibt es nun eine moderne Lichtinstallation an der Decke. „Herzstück ist die lange Tafel in der Mitte des Saales, die die beiden Bereiche des Restaurants nun verbindet“, so Dino Klemencic. Derzeit ist das Ornella in erster Linie ein Lunch- und Dinnerplace: „Ende des Jahres kommt noch die Clublounge mit Bar im Untergeschoss dazu – mit Platz für 100 weitere Gäste.“ Für Party-Feeling sorgt schon jetzt donnerstags bis samstags ein DJ, und beim Opening stand DJ Reinhold an den Turntables.

Außerdem dabei: „Dahoam is dahoam“-Schauspielerin Silke Popp, Model-Agent Peyman Amin mit Freundin Sandra Apfelbeck, PR-Expertin Phoebe Rocchi, die das Opening organisiert hatte, „Superhändler“ Thomas KäferSunny Randlkofer (Dallmayr), Schauspielerin Lisa Loch, Gastronomin und Wiesn-Wirtin Silja Steinberg („Hofbräukeller“, „Hofbräu Festzelt“), Fashion-Expertin Jeannette Graf, Fotograf Mike Kraus mit Frau Coco, Influencerin Darya Stelnikova, Fashion-Stylist Oliver RauhKlara Springer(Frau von Uli Springer), Dr. Tina Streiff (Frau von Friedemann Findeis), Nicole Göppel (Lebensgefährtin von Dino Klemencic),Künstlerin und Schmuckdesignerin Casha KellermannFlorian Orterer (Getränke Orterer), Caterer Ulrich DahlmannKlaus Rader(L‘Osteria), Gastronom Gabriel LevyTanja Krodel und Anja Riesenberg (Studio 12), Moderatorin Belinda Gold, uvm.

Text: Andrea Vodermayr

Fotos: Agency People Image (c) Viviane Simon

Kommentierung nicht möglich, deaktiviert.