Entertainment
Like

Audi FIS Ski Weltcup Finale St. Moritz – Ein Weltcupfinale der Extraklasse!

23. März 2016
1823 Views
0 Kommentare
3 minuten gelesen
Audi FIS Ski Weltcup Finale St. Moritz – Ein Weltcupfinale der Extraklasse!

Sankt Moritz, 20.03.2016 – Letzte Generalprobe zur SKI WM-2017 geglückt.
Die AUDI FIS SKI Weltcup Finals der Männer und Frauen Saison 2015/16 machen letztmalig Halt in Sankt Moritz (SUI).
Ein Finale, das in vielerlei Hinsicht den Besuchern eine Menge an spannender Unterhaltung geboten hat. Zwar standen die beiden diesjährigen Gesamt-Weltcupsieger der Männer /Frauen mehr oder weniger bereits im Vorfeld fest, dennoch gab es noch genügend spannende Herzschlagfinale zu sehen, die man aus deutscher Sicht so nicht unbedingt erwarten konnte. So siegte im letzten Riesenslalom die Kreutherin Victoria Rebensburg und verwies ihre Konkurrentinnen auf die Plätze. Genützt hat es ihr letztlich aber nur wenig. Der Österreicherin Eva-Maria Brem reichte ein vierter Platz um die kleine Kristallkugel im Riesenslalom noch zu gewinnen. Und just diesen 4.Platz hatte sie gerade noch so geschafft. Ein Pyrrhussieg für Rebensburg  – ein großer Erfolg für Brem, die aber ehrlicherweise gesagt,  auch über die gesamte Saison hinweg konstanter in ihren Leistungen war als die Deutsche.
Noch mehr Glück als Rebensburg hatte da schon der Garmischer Partenkirchner Felix Neureuther, dem letztlich ein 3. Platz in der Gesamt-Weltcupwertung vergönnt war und das trotz zahlreicher Ausfälle und teilweisen schwachen Leistungen während der laufenden Saison. Besonders freuen konnte sich hingegen die Schweizerin Lara Gut, die aufgrund der vorzeitigen Saisonbeendigung Vonns erstmals die große Kristallkugel – zumindest für ein ganzes Jahr für sich behalten darf.
Bei den Männern sicherte sich, wie bereits seit 4 Jahren schon beinahe üblich, kein Geringerer als der Österreicher Marcel Hirscher die große Kugel. Auch er profitierte nicht unerheblich vom vorzeitigen Ausscheidens seines Freundes und Mitkonkurrenten Aksel Lund Svindal.
Während der fünf Renntage standen insgesamt 9 Rennen auf dem Programm, die sich wie folgt aufteilten: Abfahrt Herren/Damen, Super G Damen/Herren, Nationen-Team, Slalom Damen, Riesenslalom Herren, Slalom Herren/Riesenslalom Damen. Dieses letzte Weltcupfinale diente auch zugleich als letzte Heißprobe  zur der im Februar 2017 stattfindenden Weltmeisterschaft in Sankt Moritz, bei der alle Abläufe nochmals praxisnah geprüft werden konnten, wie zum Beispiel: Infrastruktur, Pistenbeschaffenheiten, Sicherheit, Unterbringungsmöglichkeiten und vieles mehr.
Alles in allem waren die fünf Renntage sowie das gesamte Begleitprogramm ein Genuss für die zahlreichen Skifans aus der Schweiz, Österreich, Italien und Deutschland und für die Rennläufer und Fernsehzuschauer aus aller Welt. Schlimmere Verletzungen blieben Gott sei Dank aus.
Bei größtenteils traumhaften Schneebedingungen und Postkartenwetter präsentierte sich das mondäne Sankt Moritz, das auch gerne als Wiege des Wintersports bezeichnet wird schon jetzt auf beste Art und Weise. Man darf also mehr als gespannt sein, was da nächstes Jahr alles kommen wird.

Text/Photos: Ruckle/Etzel

Michaela Etzel
Michaela Etzel https://www.jetset-media.de

2888 Artikel
0 Kommentare

Kommentierung nicht möglich, deaktiviert.