17. Bendura Bank Snow Polo World Cup: Team Cîroc Vodka triumphiert in Kitzbühel!
Aktuelle News

17. Bendura Bank Snow Polo World Cup: Team Cîroc Vodka triumphiert in Kitzbühel!

20. Januar 2019
155 views
0 Kommentare
7 minuten gelesen
Photocredits/Fotografie: Snow Polo World Cup Kitzbühel

Kitzbühel (POLO+10 – 20/01/2019) – Das Team des Kitzbühel-Newcomers Cîroc Vodka mit Sebastian Schneberger, Aki van Andel und Valentin Novillo Astrada gewinnt den 17. Bendura Bank Snow Polo World Cup 2019 in Kitzbühel. Schneberger ist damit der zweite Spieler (neben Johnny Good), der in Kitzbühel drei Mal siegen konnte. Aki van Andel wurde als Most Valuable Player des Turniers ausgezeichnet.

Hochspannung und Vorfreude lagen von Anfang an in der Luft am Finaltag des 17. Bendura Bank Snow Polo World Cup 2019 und ungeduldig warteten hunderte von Zuschauern bei strahlendem Polowetter auf die entscheidenden Matches. Nach der glamourösen Players’ Night Gala am Samstagabend, ging es nun um die finalen Platzierungen und darum, wer die begehrte Trophäe 2019 mit nach Hause nehmen kann.

Bendura Bank vs Maserati
In der Entscheidung um den 5. Platz standen sich im ersten Spiel des Tages Team Bendura Bank und das
„deutsche” Team Maserati gegenüber. Gleich nach der Startglocke feuerte Bendura Banks Teamcaptain Melisssa Ganzi, die mit einer bemerkenswerten Trefferquote aus dem Turnier geht, gleich den ersten 15 Yard Strafstoß ins Tor. Maserati dagegen kam im ersten Chukker etwas zögerlich ins Spiel. Vor allem Powerhouse Alejandro Novillo Astrada, der gestern noch verletzte argentinische 8-Goal-Profi im Team Bendura Bank, diktierte das Spiel über weite Strecken.

Thomas Winter, Caspar Crasemann und Marc Aberle hielten eisern dagegen. Schließlich drehte Bendura Bank den Score jedoch unaufhaltsam nach oben und mit einem spektakulären Abschlusstor von Tito Gaudenzi sicherte sich das Team des Titelsponsors den 5. Platz bei einem Endstand von 13-6,5. Thomas Winter, der von Beginn an beim Snow Polo in Kitzbühel spielt und hier längst eine Legende ist: „Die Bedingungen waren in diesem Jahr perfekt, das Spielfeld herausragend und es hat unglaublichen Spaß gemacht, hier zu spielen. Ein ganz besonderes Event, einzigartig.”

Bernd Gruber vs Corum
Im zweiten Spiel des Tages um den dritten Platz und den Kitzbühel Country Club Cup trafen die Teams Corum und Bernd Gruber in schnellen und knappen Chukkern aufeinander. Corum Teamcaptain Eckhardt Juls, der sich am Freitag verletzt hatte, wurde heute durch das 19-jährige Nachwuchstalent Enno Grams ersetzt. Und während Corum den Weg zum Sieg schon sicher vor Augen hatte, machten Grant Ganzi und sein Bernd Gruber Team mit dem Brasilianer Eduardo Greghi und der 7-Goaler Tormaschine aus Frankreich, Pierre-Henri Ngoumou, ihre eigenen Pläne.

Solides Teamwork und starke Abwehrarbeit auf beiden Seiten führten ab dem zweiten Chukker zu knappen Torständen. Tor für Tor ging es voran in einem ausgeglichenen und hochspannenden Spiel. Im letzten Chukker schließlich konnte Corum und insbesondere Teamcaptain Patrick Maleitzke noch einmal zu der überlegenen Form des Spielbeginns zurückkehren und sich mit dem entscheidenden Tor den 7-6 Endstand und damit den 3. Platz sichern.

Finale Cîroc Vodka vs Engel & Völkers
Dem dritten und entscheidenden Spiel des Tages fieberte das Publikum gespannt entgegen. Wer würde der neue Champion des Bendura Bank Snow Polo World Cup werden? Sechs Spieler aus vier Nationen standen sich mit Team Engel & Völkers und dem Kitzbühel-Newcomer Cîroc Vodka gegenüber. Cîroc Vodka Teamcaptain Sebastian Schneberger, der hier in den vergangenen Jahren bereits zwei Mal gewinnen konnte, spielte mit seinem Team natürlich auf Sieg. Ebenso das Trio von E.&V. mit Teamcaptain Kutlay Yaprak, Agustin Kronhaus und 7-Goaler Adrian Laplacette, das 2018 im Finale gegen Bendura Bank verloren hatte.

Adrian Laplacette, auf den es normalerweise genauestes zu achten gilt, wurde immer wieder von Aki van Andel aus dem Konzept gebracht und gestoppt, so dass Valentin Novillo Astrada immer wieder freie Bahn für sein Team Cîroc Vodka bekam. Mit einem 6-3 am Ende des dritten Chukkers zeichnetet sich bereits ein Trend ab. Agustin Kronhaus versuchte vehement, sein Team wieder ins Spiel zu bringen. Doch bei einem Endstand von 9-5 konnte Cîroc Vodka bei der finalen Glocke über den Sieg jubeln.

Cîroc Vodka Captain Sebastian Schneberger: „Das war ein großartiges Turnier und ich bin überglücklich, dass wir den Titel mit nach Hause nehmen können. Es war ein hartes Match aber wir haben gut zusammengespielt und das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten.“

Event Organisator Tito Gaudenzi: „Was für ein aufregendes Polo Wochenende. Unser Team hat es vielleicht nicht ins Finale geschafft, aber es war das bisher beste Turnier mit einem Besucherrekord und fantastischen Spielern. Ich kann die nächste Ausgabe gar nicht erwarten und hoffe, dann alle beim 18. Bendura Bank Snow Polo World Cup wiederzusehen. Für unser Team geht es jetzt auf nach St. Moritz!“

17. Bendura Bank Snow Polo World Cup Kitzbühel Ranking Teams:

1. Cîroc Vodka (+12)
Sebastian Schneberger, GER (+2)
Aki van Andel, NED (+3)
Valentin Novillo Astrada, ARG (+7)

2. Engel & Völkers (+12)
Kutlay Yaprak, TUR (+1)
Agustin Kronhaus, ARG (+4)
Adrian Laplacette Jr., ARG (+7)

3. Corum (+12)
Lukas Sdrenka, GER (+3)
Patrick Maleitzke, GER (+4)
Juan Ruiz-Guiñazu, ARG (+5)

4. Bernd Gruber (+10)
Eduardo Greghi, BRA (0)
Grant Ganzi, USA (+3)
Pierre Henri Ngoumou, FR (+7)

5. Bendura Bank (+12)
Melissa Ganzi, USA (+1)
Alejandro Novillo Astrada, USA (+8)  – ersetzt durch Isidro Strada (+7)
Tito Gaudenzi, CH (+3)

6. Maserati (+10)
Marc Aberle, GER (+1)
Caspar Crasemann, GER (+4)
Thomas Winter, GER (+5)

Commentator: Jan-Erik Franck
Umpire: Mark Holmes
www.kitzbuehelpolo.com

Photocredits/Fotografie: Snow Polo World Cup Kitzbühel

Michaela Etzel
Michaela Etzel https://www.jetset-media.de

981 Artikel
0 Kommentare

Kommentierung nicht möglich, deaktiviert.

X