Entertainment
Like

16. UniCredit Festspiel-Nacht: Flanieren von einem zum anderen Highlight

1. Juli 2017
1693 Views
0 Kommentare
8 minuten gelesen
16. UniCredit Festspiel-Nacht: Flanieren von einem zum anderen Highlight

München, 30. Juni 2017: Zu Anfang der 16. UniCredit Festspiel-Nacht am gestrigen Freitagabend steigerte sich die Spannung durch die dunklen Wolken am Himmel noch zusätzlich. Letztendlich blieb es aber trocken und rund 12.000 Besucher genossen bei angenehmen Temperaturen den Auftakt der Münchner Opernfestspiele. Ein abwechslungsreiches Programm bot für jeden etwas und so durften sich die Künstler an allen zwölf Spielstätten über begeisterte Zuschauer und viel Beifall freuen. „Die UniCredit Festspiel-Nacht war erneut ein leidenschaftlicher und beschwingter Auftakt für die Münchner Opernfestspiele. Tausende Münchner haben wieder die Chance genutzt und im Herzen der Stadt eine Nacht voller Musik und Literatur erlebt“, sagt Dr. Theodor Weimer, Sprecher des Vorstands der HypoVereinsbank. „Dass die UniCredit Festspiel-Nacht seit nunmehr 16 Jahren Tausende Menschen anzieht, ist für uns Auszeichnung und Motivation zugleich, auch im nächsten Jahr gemeinsam mit der Bayerischen Staatsoper ein Programm auf die Beine zu stellen, das die Münchner und ihre Gäste begeistert.“

Auszug aus dem Programm vom Freitag, 30. Juni 2017:

HVB Filiale Promenadeplatz (Eingang über Maffeihof)
Offiziell eröffnet wurde die UniCredit Festspiel-Nacht um 20 Uhr von Peter Buschbeck, Mitglied des Vorstands der HypoVereinsbank. Das Opernstudio der Bayerischen Staatsoper singt Arien und Ensembles von Wolfgang Amadeus Mozart, Nikolai Rimski-Korsakow, Georges Bizet und Giuseppe Verdi. Um 21:15 Uhr folgten Franui – Musicbanda aus Österreich mit Kunstpfeifer Nikolaus Habjan. Ab 22 Uhr gaben die Stars der Münchner Opernfestspiele 2017 – Annette Dasch, Julian Prégardien und Michael Nagy mit Donald Wages am Klavier Eindrücke ihres Könnens. Ab 23 Uhr beschlossen Hugo Siegmeth (Saxophon) und Axel Wolf (Laute) mit „Jazz and Renaissance from Italy to Brazil“ den Abend.

Literaturhaus (3. OG, Salvatorplatz 1)
Ab 20 Uhr spielten Solisten des Jugendorchesters ATTACCA Kammermusik für Klarinette, Fagott und Klavier. Um 21 Uhr ging es für die Gäste auf eine träumerische Reise: „Man sieht nur mit dem Herzen gut“ – Auszüge aus „Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry mit Musik von Darius Milhaud und Erik Satie. Duette für Violoncello und Kontrabass von Wolfgang Amadeus Mozart, Jean-Baptiste Barrière und Gioachino Rossini mit einer Lesung von Staatsintendant Nikolaus Bachler folgten um 22 Uhr. Virtuoses für Klarinette und Klavier Recital mit Werken von Carl Maria von Weber, Jean Françaix und Francis Poulenc spielten Andreas Schablas (Klarinette) und Julian Riem(Klavier) ab 23 Uhr.

Theatinerhof
Die Kinderoper „Brundibár“ von Hans Krása wurde um 20 Uhr vom Kinderchor der Bayerischen Staatsoper mit Musikern des Bayerischen Staatsorchesters unter musikalischer Leitung von Stellario Fagone konzertant aufgeführt. Ab 21:15 Uhr spielte das Jugendorchester des Bayerischen Staatsorchesters ATTACCA die „Reformationssymphonie“ von Felix Mendelssohn Bartholdy unter der musikalischen Leitung von Allan Bergius. Um 22:30 Uhr gab Franui – Musicbanda ein „Ständchen der Dinge“.

Open-Air-Bühne Kardinal-Faulhaber-Straße
Nach einem festlichen Auftakt durch Solisten des Jugendorchesters ATTACCA um 20 Uhr, gaben die Studenten der Hochschule für Musik und Theater München – als Ensemble Percussion No. 1 – ihre Performance. Ab 21:30 Uhr gab die vierköpfige Band Cosby ihr Können von Indie- über Elektropop bis hin zu Rock zum Besten.

Salvatorkirche
Ab 20 Uhr spielten Solisten des Jugendorchesters ATTACCA Kammermusik für Streich- und Cello-Quartett. Um 21 Uhr folgte italienische Musik für Chitarrone des 17. Jahrhunderts von Bellerofonte Castaldi, Giovanni Girolamo Kapsberger und Alessandro Piccinini mit Axel Wolf am Chitarrone. Ab 22 Uhr folgten das Holzbläserquintett der Orchesterakademie des Bayerischen Staatsorchesters mit Kammermusik von Jacques Ibert, Joseph Haydn, Ferenc Farkas und Denes Agay an. Um 23:15 Uhr konnte das Publikum „Summer Music“ von Samuel Barber und der Sonate für Arpeggione und Klavier a-Moll D 821 von Franz Schubert lauschen. Dargeboten wurden die Werke von KKISS – Quintett des Bayerischen Staatsorchesters.

Hugendubel
Lust auf’s Reisen machte ab 20:10 Uhr Daniela Creszenzio mit einer Lesung aus „Verona – Stadtführer durch Kunst, Geschichte und Kultur“. Um 21:45 Uhr las Albert Ostermaier aus seinem Werk „Von der Rolle oder: Über die Dramatik des Verzettelns“.

PLAZA FÜNF HÖFE
Um 20:45 Uhr spielte das Holzbläserquintett der Orchesterakademie Werke von Joseph Haydn und Denes Agay. Um 21:15 Uhr ließ das Opernstudio der Bayerischen Staatsoper die Plaza mit Arien und Ensembles von Gioachino Rossini, Giacomo Puccini, Georges Bizet und Antonín Dvořák erschallen. „Broadway-Songs and more“ mit Niamh O’Sullivan & Matthew Grills sowie Mark Lawson am Klavier, gab es um 22:15 Uhr. Danach beschloss Percussion No. 1 um 23:15 Uhr das Programm an dieser Spielstätte.

THE LOVELACE
Um 23 Uhr rockten die Poppies mit „Rock on strings – the Operaquar-tett“ die neue Partylocation in der Kardinal-Faulhaber-Straße 1.

Fotomaterial erhalten Sie anbei:
– Bildquelle: HypoVereinsbank / Marcus Schlaf –

Foto 1: (v.l.n.r.) Dr. Theodor Weimer, Sprecher des Vorstands der HypoVereinsbank, Dieter Reiter, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt München, Dr. Marcel Huber, Leiter der Bayerischen Staatskanzlei und Staatsminister für Bundesangelegenheiten und Sonderaufgaben sowie Nikolaus Bachler, Intendant der Bayerischen Staatsoper.

Foto 2: Solisten von ATTACCA, Jugendorchester des Bayerischen Staatsorchesters, spielen Kammermusik von R. Schumann für Klavier-Quintett auf der Plaza der FÜNF HÖFE.

Foto 3: Stars der Münchner Opernfestspiele 2017 – Annette Dasch, Julian Prégardien und Michael Nagy mit Donald Wages am Klavier.

Weitere Informationen:
www.unicredit-festspiel-nacht.de
#festspielnacht

Über die UniCredit Festspiel-Nacht
Als Auftaktveranstaltung der Münchner Opernfestspiele ist die UniCredit Festspiel-Nacht eine Einladung an alle Münchner – der Eintritt ist kostenlos. Tausende begeisterter Gäste erleben jedes Jahr eine Nacht lang Kulturge-nuss in der Münchner Innenstadt. Das künstlerische Konzept begeistert auch ein Publikum, das sich nicht zu klassischen Opern-Fans zählt. Die Gäste können hier einzigartige Acts an ungewöhnlichen Orten und unerwartete Darbietungen erleben.

Copyright: UniCredit Bank AG

www.hvb.de

Michaela Etzel, Jetset-Media München

UniCredit HypoVereinsbank Festspielnacht 2017, Eröffnung Allerheiligenhofkirche,
Foto: Marcus Schlaf, 30.06.2017

Attacca, UniCredit HypoVereinsbank Festspielnacht 2017
Foto: Marcus Schlaf, 30.06.2017

Stars der Opernfestspiele UniCredit Festpiel-Nacht, UniCredit HypoVereinsbank Festspielnacht 2017
Foto: Marcus Schlaf, 30.06.2017

Michaela Etzel
Michaela Etzel https://www.jetset-media.de

2784 Artikel
0 Kommentare

Kommentierung nicht möglich, deaktiviert.

X