16. Best Brands Gala am 20. Februar 2019 im Hotel „Bayerischer Hof“ in München
Red Carpet & More

16. Best Brands Gala am 20. Februar 2019 im Hotel „Bayerischer Hof“ in München

21. Februar 2019
361 views
0 Kommentare
9 minuten gelesen
Foto: BrauerPhotos / G.Nitschke für Best Brands

Viele VIPs bei den „Marken-Oscars“ 

„Best Brands Gala“ in München: Hollywood-Star Kiefer Sutherland, Klaas Heufer-Umlauf, Mariella Ahrens, José Manuel Barroso und die Meise-Zwillinge feiern die besten Marken Deutschlands…

…und Kiefer Sutherland begeisterte als Country-Sänger!

Was haben Hollywood-Schauspieler Kiefer Sutherland, Moderator Klaas Heufer-Umlauf, Schauspielerin Mariellea Ahrens, Schauspieler Timothy Peachund der ehemalige Präsident der Europäischen Kommission José Manuel Barroso gemeinsam? Sie alle kamen am Mittwochabend ins Hotel „Bayerischer Hof“ in München, um dort die besten Marken Deutschlands zu feiern! Schon zum 16. Mal fand dort die glanzvolle „Best Brands Gala“ statt.Mehr als 700 Gäste waren zur Verleihung der „deutschen Marken-Oscars“ gekommen, darunter zahlreiche VIPs aus Wirtschaft, Politik, Medien und Showgeschäft.

Kiefer Sutherland sorgte nicht nur für internationalen Glamour, sondern brachte auch ordentlich Schwung in die Veranstaltung! Der Hollywood-Star, vor allem bekannt als Leinwand-Agent Jack Bauer aus der Erfolgs-Serie „24“, war der diesjährige Show-Act und begeisterte das Publikum als Country-Sänger. Er kam lässig mit farbiger Sonnenbrille – passend zum Sakko – über den Red Carpet und erzählte gut gelaunt: „Es ist ein großes Glück, dass ich heute hier auftreten darf. München ist für mich eine der schönsten Städte der Welt und war immer sehr gut zu mir. Nächste Woche trete ich in Berlin auf und im April geht es dann auf große Tour.“ Was begeistert ihn mehr – die Schauspielerei oder die Musik? „Ich liebe beides! Es geht mir vor allem darum, Geschichten zu erzählen.“ Wofür steht in seinen Augen die Marke „Kiefer Sutherland“? „Ich sehe mich selbst nicht als Marke. Ich bin Schauspieler und Musiker. Ich mag Menschen nicht so gerne, die sich selbst als Marke sehen. Aber Marken haben durchaus einen großen Einfluss, vor allem bei den jungen Leuten.“

Später stand er dann mit Hut auf der Bühne und spielte eine halbe Stunde lang seine Songs. Die Gäste begrüßte er lässig mit einem „Leute, ihr seht scharf aus“ – und sang dann zum Abschluss „Knockin‘ on Heavens Door“. Und dann nahm er sich sogar noch Zeit für ein Interview: „Country Rock wird hier in Deutschland nicht überall gespielt. Aber was mir am deutschen Publikum gefällt, ist die Tatsache, dass die Menschen Neuem eine Chance geben.“ Mit einem „God bless you“ verabschiedete er sich dann. Ein cooler Auftritt!

Klaas Heufer-Umlauf führte durch den Abend. In diesem Jahr schon zum dritten Mal: „Das hier sind die „Marken-Oscars“, ohne Zweifel“, meinte er. Welche Marke seiner Kindheit hat er besonders gut in Erinnerung? „Bussi Bär-Wassereis“, meinte er schmunzelnd. Die Frage, wofür die Marke „Klaas Heufer-Umlauf“ steht, beantwortete er folgendermaßen: „Für Freundlichkeit und Kompetenz – wie die Deutsche Bank.“

Erstmals mit dabei war Schauspielerin Mariella Ahrens: „Ich hatte heute Termine in München, deshalb passte es gut, denn die Veranstaltung hat mich sehr interessiert.“ Wie Marken-affin ist sie selbst? Muss es immer ein Label sein? „Die Mischung macht’s. Je nach Lust und Laune achte ich auf Marken. Nicht nur was Klamotten angeht, sondern auch in der Küche! Ich habe eine Lieblings-Pfannenmarke und selbst eine bei den Mülleimern“, verriet sie lachend. Die Frage nach ihrem Beziehungsstatus beantwortete sie mit „Single“.

Eröffnet wurde die Gala mit einer Rede des ehemaligen Präsidenten der Europäischen Kommission, José Manuel Barroso. Er war, nach Altkanzler Gerhard Schröder im Vorjahr, der diesjährige Keynote Speaker und eröffnete die Veranstaltung mit einer engagierten Rede zum Thema „What Brexit really means for the European Union“: „Ich freue mich über diese Einladung und darüber, heute über Europa zu sprechen“, so Barroso. „Auch wenn es einige Herausforderungen gibt, glaube ich nach wie vor an Europa. Wir sollten mehr in europäische Marken investieren“, so seine Message.

Die meisten Gäste kamen in gedeckten Farben, Grau, Schwarz oder Dunkelblau und im Business-Outfit. Nina und Julia Meise brachten Farbe und Glamour ins Spiel. Die Werbe-Zwillinge trugen glamouröse Pailletten-Outfits von „Natascha Grün“: „Wir kommen eigens für diesen Event nach München, da wir uns auch selbst als Marke sehen. Wir haben das Zwillingsdasein zu unserem Beruf gemacht. Wenn uns jemand nach unserem Job fragt, dann antworten wir immer: ‘Zwilling sein‘. Die Marke, die uns am meisten geprägt hat, ist natürlich Ratiopharm, denn dadurch sind wir bekannt geworden und das hat uns viele Türen geöffnet. Heute stehen wir unserer Meinung nach für Authentizität und Natürlichkeit.“

Moderator Alexander Mazza: „Zuverlässig, ehrlich und familienorientiert. Ich glaube, dafür steht die Marke „Alexander Mazza“. Ich selbst kaufe auch No Name Produkte – solange die Qualität stimmt. Es muss also nicht unbedingt das teure Designer-Sofa sein. Bei Uhren hingegen gucke ich durchaus auf die Marke.“

Bei der feierlichen Award-Show im Festsaal wurden dann die begehrten Preise vergeben: „Die Anforderungen an erfolgreiche Marken in unserer schnelllebigen Zeit werden immer komplexer“, so Gastgeber Florian Haller, derHauptgeschäftsführer der Serviceplan Gruppe. „Sie müssen nicht nur durch exzellente Produkte und Services überzeugen, sondern zudem Erlebniswelten erschaffen, um den Konsumenten auch emotional abzuholen, ihm Identifikation zu bieten und so eine möglichst langfristige Bindung herzustellen. Zum bereits 16. Mal haben wir in diesem Jahr Marken ausgezeichnet, denen diese Kür auf beeindruckende Weise gelungen ist. Und besonders stolz bin ich darauf, dass die Best Brands Awards inzwischen selber zu einer einzigartigen Marke in der Branche geworden sind.“

Ausgezeichnet werden jedes Jahr Marken, die nicht nur erfolgreich sind, sondern auch Emotionen auslösen und den Konsumenten positiv im Gedächtnis geblieben sind. Der Award in der Kategorie „Beste Deutsche Unternehmensmarke International“ ging an Adidas, der Preis für die „Beste Produktmarke“ an Lego. Als „Beste Wachstumsmarke“ wurde Lillet ausgezeichnet. In der diesjährigen Sonderkategorie „Best Digital Life Brand“ wurde Amazon geehrt.

Bei der Veranstaltung dabei: Mietwagen-Lady Regine Sixt, Star-Sopranistin Anna Maria Kaufmann („Die Marke „Anna Maria Kaufmann“ steht vor allem für Vielseitigkeit. Nächste Woche kommt meine neue CD mit Rock-Musik auf den Markt. Ich liebe Crossover“), Let’s Dance-Ass Christian Polanc („Ich war schon letztes Jahr hier. Ein Event, bei dem man wunderbar networken kann. Ich selbst achte beim Thema Essen auf Marken bzw. Qualität, denn man ist das was man isst“), die Gastgeber Michael Müller (President Northern, Central and Eastern Europe GfK), Sabine Eckhardt(Vorstand Vertrieb und Marketing ProSiebenSat.1 Media SE),  Dr. Rainer Esser (Geschäftsführer Zeit Verlagsgruppe), Frank Dopheide (Sprecher der Geschäftsführung der Handelsblatt Media Group), Matthias Wahl (Sprecher der Geschäftsführung RMS Radio Marketing Service) und Franz-Peter Falke (Präsident des Markenverbandes), Verena KerthNatascha Grün (Kleiderverleih dresscoded.com), Moderator Sven GoldBernhard Brugger (CEO Payback), Dr. Jens Thiemer (Leiter BMW Markenführung), Bloggerin Jeannette Graf, die große Robe trug („Mein Markenzeichen ist, dass ich immer overdressed bin“, meinte sie lachend), Ralph und Sabine Piller, uvm.

Text: Andrea Vodermayr

Fotos Copyright: Brauer Photos für Serviceplan

Michaela Etzel
Michaela Etzel https://www.jetset-media.de

1111 Artikel
0 Kommentare

Kommentierung nicht möglich, deaktiviert.

X